ZEIT DEBATTEN und DDM der Saison 2013/14: Alle Ausrichter in der Übersicht

Datum: 1. September 2013
Redakteur:
Kategorie: Turniere, VDCH, ZEIT DEBATTE

Die Mitglieder des Verbandes der Debattierclubs an Hochschulen e.V. (VDCH) haben die Ausrichter der ZEIT DEBATTEN (ZD) und der Deutschsprachigen Debattiermeisterschaft (DDM) für die kommende Saison bestimmt. Auf Grund der soliden Finanzlage werden auch die Regionalmeisterschaften erstmals seit der Saison 2008/09 wieder Teil der ZEIT DEBATTEN sein und erhalten höhere Zuschüsse als in der jüngeren Vergangenheit. „Wir freuen uns sehr darüber, dass die Regionalmeisterschaften wieder in die ZEIT-DEBATTEN-Serie eingebunden sind“, sagte VDCH-Präsident Florian Umscheid. Um die Ausrichtung der Regionalmeisterschaften hatten sich fünf Clubs beworben. Die VDCH-MV hat beschlossen, dennoch nur drei statt vier Regios zu vergeben.

Die VDCH-MV stimmt über die Turnierausrichter ab (c) S. Kempf

Die VDCH-MV stimmt über die Turnierausrichter ab
(c) S. Kempf

Erfreut zeigte sich der VDCH-Vorstand auch über eine weitere Veränderung gegenüber den Vorjahren. „Die deutschsprachige Debattierszene wächst immer weiter. Es ist eine tolle Entwicklung, dass die ZEIT DEBATTEN mitwachsen und in der kommenden Saison mehr Teilnehmer als je zuvor starten können“, sagte VDCH-Vizepräsident Tobias Kube. Der Vorstand der Amtszeit 2012/13 hatte die finanzielle Situation des Verbandes weiter verbessert und so dafür gesorgt, dass die Teamkapazitäten erhöht werden können.

Die Chefjurys der vergebenen Turniere sind gemischt besetzt. Einige Ausrichter beriefen erfahrene Chefjuroren, andere ermöglichen Newcomern ihr ZEIT DEBATTEN-Debüt. In Klammern angegeben sind folgende Informationen: Heimatclub // (z.T. exemplarisch ausgewählte) bisherige Chefjurationen

Die Achte Minute gibt einen Überblick über die stattfindenden Turniere in chronologischer Reihenfolge.

ZEIT DEBATTE, 22. – 24. November 2013

  • Ausrichter: Debattierclub Goethes Faust e.V. Frankfurt a.M.
  • Cheforganisatoren: Sven Schuppener, Andreas Dreher
  • Format: BPS
  • Chefjuroren:  Tom-Michael Hesse (SP Leipzig, DC Heidelberg // DDM 2012, NODM 2012), Marion Seiche (DCGF Frankfurt // WDM 2013, Einladungsturnier Berlin 2013), Philipp Stiel (SK Tübingen, SK Berlin // ZD Tübingen 2012, Bodden-Cup 2013)
  • Teilnehmerbeitrag: Voraussichtlich 40 Euro pro Teilnehmer
  • Teilnehmer: Voraussichtlich 40 Teams; 44 möglich
  • Unterkunft: Frankfurt Hostel
  • Vorrunden: Universität Frankfurt, Campus Bockenheim und Westend
  • Finale: Voraussichtlich Saal des Präsidiums der Universität Frankfurt, Campus Westend
  • Trivia: – Erste ZEIT DEBATTE in Frankfurt, zweite ZEIT DEBATTE auf hessischem Boden
    – Da die ursprünglich vorgesehenen Ausrichter kurzfristig abgesprungen sind, hat Frankfurt innerhalb von nur eineinhalb Wochen die ZD geplant.


ZEIT DEBATTE, 10.- 12. Januar 2014

  •  Ausrichter: Dresden Debating Union
  • Cheforganisatoren: Alexander Labinsky, N.N.
  • Format: BPS
  • Chefjuroren:   Nils Haneklaus (DC Stuttgart // Punk Turnier Stuttgart 2011), Andreas C. Lazar (DC Stuttgart // ZD Stuttgart 2010, Punk Turnier Stuttgart 2011), Florian Umscheid (BDU, DC Bamberg // Berlin Punk 2012, Brüder-Grimm-Cup 2012)
  • Teilnehmerbeitrag: Voraussichtlich 25 Euro p.P.
  • Teilnehmer: Voraussichtlich 44  Teams
  • Unterkunft: AO Hostel
  • Vorrunden: Hörsaalzentrum TU Dresden
  • Finale: Plenarsaal Sächsischer Landtag
  • Trivia: Erste ZEIT DEBATTE in Dresden seit der Deutschen Debattiermeisterschaft 2002


ZEIT DEBATTE,  28. – 30. März 2014

  • Ausrichter: AFA Debattierclub Wien
  • Cheforganisatoren: Roman Pable, Caro Schmidt
  • Format: OPD
  • Chefjuroren:  Andrea Gau (DCJG Mainz// DDM 2013, ZD Marburg 2013), Tom-Michael Hesse (SP Leipzig, DC Heidelberg // DDM 2012, NODM 2012), Michael Saliba (DC Stuttgart // ZD Aachen 2013, ZD Greifswald 2010)
  • Teilnehmerbeitrag: Voraussichtlich 40 Euro pro Redner, 35 Euro pro Juror
  • Teilnehmer: Voraussichtlich 30 Teams
  • Unterkunft: MEININGER Hotel Downtown ‚Franz‚ (DDM 2012)
  • Vorrunden: Voraussichtlich Juristische Fakultät ODER Gymnasium Wasagasse (DDM 2012)
  • Finale: Voraussichtlich Historischer Sitzungssaal des Rathauses Wien
  • Trivia: – Der AFA Debattierclub Wien war Ausrichter der Meisterschaft im deutschsprachigen Debattieren 2012. Die ZEIT DEBATTE Wien 2010 hingegen wurde vom Debattierklub Wien organisiert.
    – Wer bereits am Donnerstag anreisen will, kann beim AFA Debattierclub Crashplätze anfragen.


REGIOS, 26./27. April 2014

Westdeutsche Meisterschaft (WDM)

  • Ausrichter: Debattierclub der Universität Münster e.V.
  • Cheforganisatoren: Jonas Geisel, Melanie Röpke, Pia Rölleke, Sonja Tippegei-Bott
  • Format: BPS
  • Chefjuroren:  Annette Kirste (BDU // Potsdam Punk 2013), Jonathan Scholbach (DG Jena // Elbe Open 2013, Freundschaftsturnier Jena 2012), Leonid Vogel (Debatte Karlsruhe // DDM 2013, ZD Tübingen 2012)
  • Teilnehmerbeitrag: Noch unbekannt
  • Teilnehmer: 32 Teams
  • Unterkunft: Zwei verschiedene Hostels: Hostel Nordstern (49 Plätze), Sleep Station Münster (31 Schlafplätze)
  • Vorrunden: Voraussichtlich Uni Münster
  • Finale: Voraussichtlich Festsaal Rathaus
  • Trivia: Laut Pia Rölleke und Teresa Widlok wird kein Mitglied des Münsteraner Debattierclubs als Redner beim Regio starten, Springerteams ausgenommen.

Nordostdeutsche Meisterschaft (ODM)

  • Ausrichter: Debattierclub Magdeburg e.V.
  • Cheforganisatoren: Philipp Neumann, Claudia Hottas, Christoph Rippe
  • Format: BPS
  • Chefjuroren:   Andrea Gau (DCJG Mainz// DDM 2013, ZD Marburg 2013), Torsten Rössing (kt Halle, DCJG Mainz // SDM 2013, ODM 2011), N.N.
  • Teilnehmerbeitrag: Voraussichtlich unter 25 Euro p.P.
  • Teilnehmer: 32 Teams
  • Unterkunft: Jugendherberge Magdeburg
  • Vorrunden: Voraussichtlich Vilfredo-Pareto-Gebäude (Uni Magdeburg)
  • Finale: Voraussichtlich Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt

Süddeutsche Meisterschaft

  • Ausrichter: Debattierclub Stuttgart e.V.
  • Cheforganisatoren: Karsten Beisman
  • Format: BPS
  • Chefjuroren: Andreas C. Lazar (DC Stuttgart // ZD Stuttgart 2010, Punk Turnier Stuttgart 2011), N.N., N.N.
  • Teilnehmerbeitrag: Noch unbekannt
  • Teilnehmer: Voraussichtlich 32 Teams
  • Unterkunft: Jugendherberge Stuttgart
  • Vorrunden: Universitätsräumlichkeiten angefragt
  • Finale: Turmforum angefragt
  • Trivia: Die Bewerbung um das Regio Süd des Debattierclubs Stuttgart wurde während der Kaffeepause bei der VDCH-MV am 31. August bekannt gegeben. Es dürfte sich um die kurzfristigste Bewerbung um eine Turnierausrichtung in der Geschichte des VDCH handeln.


ZEIT DEBATTE, 2. – 4. Mai 2014

  • Ausrichter: Debattierclub Johannes Gutenberg e.V. Mainz
  • Cheforganisatoren: u.a. Alisha Ricard, Johanna Nicodemus
  • Format: OPD
  • Chefjuroren:   Tom-Michael Hesse (SP Leipzig, DC Heidelberg // DDM 2012, NODM 2012), Marion Seiche (DCGF Frankfurt // WDM 2013, Einladungsturnier Berlin 2013), Willy Witthaut (DCJG Mainz // ZD Hamburg 2012, WDM 2013)
  • Teilnehmerbeitrag: Voraussichtlich 180 Euro pro Team (inkl. Juror)
  • Teilnehmer: 30 Teams / 125 Personen
  • Unterkunft: Intercity Hotel Mainz
  • Vorrunden: Voraussichtlich Universität Mainz
  • Finale: Noch offen (angefragt: Christuskirche Mainz, Landtag Rheinland-Pfalz; sicher möglich: Alte Mensa der Uni Mainz)
  • Trivia: Laut den Cheforganisatoren ist auch für 2014 die traditionelle Weinprobe geplant.


DEUTSCHSPRACHIGE DEBATTIERMEISTERSCHAFT (DDM), 6. – 9. Juni 2014

  • Ausrichter: Berlin Debating Union e.V. (BDU) und Streitkultur Berlin e.V. (SKB)
  • Cheforganisatoren: Kai Dittmann (BDU), Anna Mattes (SKB)
  • Format: BPS
  • Chefjuroren:   Andrea Gau (DCJG Mainz // DDM 2013, ZD Marburg 2013, ZD Tübingen 2010), Dessislava Kirova (BDU // EUDC 2013, ZD Münster 2012, ZD Stuttgart 2011), Michael Saliba (DC Stuttgart // ZD Aachen 2013, ZD Greifswald 2010, NODM 2012)
  • Teilnehmerbeitrag: Voraussichtlich 60 Euro für Redner, 50 Euro für Juroren
  • Teilnehmer: 80 Teams / 20 Räume / 160 Redner + 60 Juroren, ca. 220 Teilnehmer
  • Unterkunft: PLUS Hostel, Friedrichshain-Kreuzberg (Ausstattung: u.a. Hallenbad, Sauna, Garten)
  • Vorrunden: Dathe-Oberschule, Friedrichshain-Kreuzberg
  • Finale: Voraussichtlich Rotes Rathaus
  • Trivia: – Erstmals offenes Bewerbungsverfahren für die Chefjuroren-Posten
    – evtl. fremdsprachiges Finale für ausländische Teilnehmer
  • HINWEIS: Da Ostern 2014 auf ein ungewöhnlich spätes Datum fällt, wird die DDM am Pfingstwochenende ausgetragen. Das bedeutet, dass sie von Freitag bis Montag ausgetragen wird, nicht, wie sonst üblich, von Donnerstag bis Sonntag!

————————————————–

Anmerkung der Redaktion: Informationen zu den Turnieren, die seitens der Ausrichter in den kommenden Tagen/Wochen/Monaten veröffentlicht werden, werden nachträglich in diesen Artikel eingepflegt.
kem

Print Friendly, PDF & Email
Schlagworte: , , ,

7 Kommentare zu “ZEIT DEBATTEN und DDM der Saison 2013/14: Alle Ausrichter in der Übersicht”

  1. Friederike Meyer zu Wendischhoff sagt:

    Jena hat zwei Übernachtungen angeboten und höchstwahrscheinlich keinen Teilnehmerbeitrag genommen – gerade für Menschen mit wenig Geld eine kostenlose Bildungs- udn Vergnügungsmöglichkeit. Ganz in diesem Sinne hätte es einen kostenlosen Workshop von Michael und Niels am Freitagabend gegeben. Liebe MV, warum genau haben wir das Turnier nicht bekommen?

  2. Christian (Mainz) sagt:

    Die Halbfinals in Mainz werden übrigens ebenfalls im InterCity Hotel statt finden, inklusive Kinobestuhlung. Für das Finale sind Christuskirche und Landtag angefragt. Den Teilnehmerbeitrag hoffen wir durch weitere Sponsoren noch etwas drücken zu können.

  3. Sarah Kempf sagt:

    @Christian: Danke für den Hinweis, mit „Vorrunden/Halbfinale“ hat sich leider der CopyPaste-Fehlerteufel in die Übersicht geschlichen. Der Fehler wurde korrigiert.

  4. Lennart Lokstein sagt:

    Liebe Friederike,
    dazu gab es danach noch eine von Jonathan angeregte Aussprache, die er euch vermutlich auch noch weitererzählen wird. Ohne die Diskussion hier noch ein drittes Mal führen zu wollen hier in Kürze die meiner subjektiven Wahrnehmung nach von verschiedensten Clubs unterschiedlichen Argumente als Sammlung:
    – man wollte Magdeburg als nicht so etabliertem Club wie Jena mit dem Turnier die Möglichkeit geben, ihren Club weiter aufzubauen und neue Kontakte z.B. mit Sponsoren knüpfen zu können
    – der Austragungsort wurde geografisch präferiert
    – die Bereitschaft der Magdeburger, das Turnier auch ohne selbst anzutreten zu organisieren, wirkte sehr positiv

    Zumindest kam das bei mir als wesentliche Gründe an… es gab auch großen Konsens darüber, dass Jenas Angebot wirklich vorbildlich war und ich glaube, alle würden sich wünschen, ihr würdet genau so einfach ein weiteres Turnier organisieren!

  5. Jörn(Bremen) sagt:

    Ich finde es super, dass sich jetzt auch mal andere Ausrichter gefunden haben!

  6. Michael (Boston) sagt:

    Das Trivium für die Süddeutsche Meisterschaft ist nicht ganz korrekt. Auf der MV 2006 hat Tübingen nach der verlorenen Kampfabstimmung um die DDM 2007 gegen Bayreuth um eine fünfminütige Raucherpause gebeten, auf der ein neues Turnier (das ISS) ersponnen wurde, das sich dann in einer Kampfabstimmung nach einem memorables Rededuell gegen das Berliner CEET durchsetzte. Ich würde sagen, das ist noch ein Quentchen kurzfristiger als das Kaffeepausenturnier! 🙂

  7. Tim Richter sagt:

    Michael, stimmt… das war ja 2007! (Hatte ich aus meinem „politischen“ Gedächtnis fast gestrichen, diese Abstimmung zur DDM) In der Juhe im Wald 😉 Bier aus Plaste-Flaschen bei trübem Regenwetter. Wie kuschlig sind dagegen aktuelle MVen 😉

Kommentare sind geschlossen.

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner