Mainz gewinnt die ZEIT DEBATTE Dresden 2014

Datum: 12. Januar 2014
Redakteur:
Kategorie: ZEIT DEBATTE

Die erste ZEIT DEBATTE des Jahres 2014 in Dresden ist vorbei und hat ihre Sieger: Gewonnen haben Willy Witthaut und Thore Wojke. Das Duo aus Mainz setzte sich bei dem Turnier gegen insgesamt 47 konkurriende Teams durch. Laut der Finaljury handelte es sich um eine Split Decision (4:2). Bei einem Turnier im British Parliamentary Style ist es nicht unüblich, dass das Siegerteam per Abstimmung gekürt wird, wenn sich die Finaljuroren in der Besprechung nicht einigen können.

Glücklich: Das Siegerteam aus Mainz (Thore Wojke, Willy Witthaut) und der Beste Finalredner Marc-André Schulz aus Aachen (v.l.n.r.) (c) Jan Stöckel

Glücklich: Das Siegerteam aus Mainz (Thore Wojke, Willy Witthaut) und der Beste Finalredner Marc-André Schulz aus Aachen (v.l.n.r.)
(c) Jan Stöckel

Als Bester Finalredner wurde Marc-André Schulz aus Aachen von der Ehrenjury ausgezeichnet.

Debattiert wurde im Finale über das Thema: Du bist ein Wintersportler mit Aussicht auf eine Medaille bei den olympischen Spielen in Sotschi. Dieses Haus, als dieser Sportler, würde während der Spiele öffentlichkeitswirksam für die Rechte von Homosexuellen eintreten.
Dazu stritten folgende vier Teams miteinander:

ER: Marburg Rotkäppchen (Tobias Kube, Ruben Brandhofer)

EO: Mainz Erotische Vollprothese (Willy Witthaut, Thore Wojke)

SR: Göttingen Georgias (Nicolas Friebe, Jan-Hendrik Hinselmann)

SO: Aachen Sprech und Schwafel (Marc-André Schulz, Marcel Jühling)

Juriert wurde das Finale von den ChefjurorInnen Florian Umscheid, Teresa Widlok und Andreas C. Lazar sowie Anna Mattes, Mark Etzel und Stefan Kegel.

Den Besten Finalredner kürte die Ehrenjury, die aus Prof. Hans Müller-Steinhagen (Rektor der TU Dresden), Horst Wehner (Vizepräsident des Sächsischen Landtags), Dr. Eva-Maria Stange (ehem. sächsische Wissenschaftsministerin), Frank Richter (Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung), Stefan Schirmer (Büroleiter Dresden DIE ZEIT) sowie Tim Richter (Vizepräsident der Deutschen Debattiergesellschaft e.V.). bestand.

Das Finale aus der Vogelperspektive (c) Jan Stöckel

Das Finale aus der Vogelperspektive
(c) Jan Stöckel

Vor der Debatte richteten Prof. Hans Müller-Steinhagen, Horst Wehner und Frank Richter jeweils ein Grußwort an die Zuschauer der ZEIT DEBATTE Dresden, die im Deutschen Hygiene-Museum zusammengekommen waren. Moderiert wurde das Finale von Katharina Wagner und Ludwig Schnitter, ehemalige Präsidentin und ehemaliger Präsident der Dresden Debating Union e.V.

Alle Themen des Turniers in der Übersicht:

VR1: Dieses Haus würde Absolventinnen und Absolventen staatlicher Universitäten, die Hausfrauen oder Hausmänner werden, im Nachhinein Gebühren für ihr Studium zahlen lassen.
VR2: Dieses Haus würde Einwanderern, die in Deutschland keinen Anspruch auf Sozialleistungen haben, ein Darlehen zur Existenzsicherung anbieten, das sie nach fünf Jahren wieder zurückzahlen müssen.
VR3: Dieses Haus glaubt, dass Eltern die elektronische Kommunikation ihrer Kinder überwachen sollten, z. B. durch das Installieren von Spyware, Erlangen von Passwörtern oder Lesen von Browser-Histories.
VR4: Dieses Haus würde Familien massiv finanziell unterstützen, die Föten mit Down-Syndrom austragen und anschließend selbst großziehen. (inkl. Factsheet)
VR5: Dieses Haus hält Angriffe auf militärische Ziele, bei denen viele zivile Opfer zu erwarten sind, für legitim.

HF: Dieses Haus würde Versicherungen gegen Geldbußen erlauben.

F: Dieses Haus, als ein Wintersportler mit Aussicht auf eine Medaille bei den olympischen Spielen in Sotschi, würde während der Spiele öffentlichkeitswirksam für die Rechte von Homosexuellen eintreten.

Die Achte Minute gratuliert allen Gewinnern zum Erfolg!

hug/kem

Anm. d. Red.: Das Finale der ZEIT DEBATTE Dresden wurde von Mathias Hamann (Wortgefechte Potsdam e.V.) auf Video aufgenommen und jetzt bei Youtube veröffentlicht.

Print Friendly, PDF & Email
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

5 Kommentare zu “Mainz gewinnt die ZEIT DEBATTE Dresden 2014”

  1. Christian S sagt:

    Auf Willy und Thore, ein dreifach donnerndes: Helau! Helau Helau!!!

  2. Lennart Lokstein sagt:

    Helau!

  3. Gudrun sagt:

    Helau! Helau! Helau!
    Bitte nach weiter so DCJG, 2014 wird Dein Jahr!
    🙂

  4. Julia N sagt:

    Bewundernswert ist vor allem auch, dass das beste Team auch das Last Team Standing war!

  5. Marc S sagt:

    Das hat bei Willy ja mittlerweile System. 😉

Kommentare sind geschlossen.

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner