Turnier der Späße: Der Gutenberg-Cup in Mainz beginnt

Datum: 15. November 2014
Redakteur:
Kategorie: FDL/DDL, Turniere

Morgen startet der achte Gutenberg-Cup in Mainz, ausgerichtet vom Debattierclub Johannes Gutenberg e.V. Auf dem Debattierprogramm werden wie üblich nur witzige, spaßige und keinesfalls ernste Themen stehen. Organisiert wird das Turnier von Oliver Grytzmann, Pia Kehry, Willy Witthaut und Nicolas Eberle. Sascha Schenkenberger, Alexander Labinsky und Lennart Lokstein sind die Chefjuroren, das Format ist die Offene Parlamentarische Debatte (OPD).

Logo des DCJG Mainz

Der Gutenberg-Cup ist diese Saison bereits das dritte Turnier der Freien Debattierliga (FDL): Nach den Bielefelder Religions- und Glaubensdebatten und dem Cup der Göttinger Sieben werden nun erneut Punkte verteilt. Vorreiter der Tabelle ist bis jetzt die Tübinger Streitkultur e.V. Nächster Verfolger is der DC Potsdam, der allerdings nicht antreten wird.

Die Vorrunden, die Party und das Finale finden allesamt im Kreuzbau (Physik) der Universität Mainz statt. Die Teilnehmer dürfen sich also über besonders kurze Wege freuen. Samstag früh beginnt die erste Vorrunde um 10 Uhr, insgesamt dürfen sich die 18 Teams auf drei Spaßdebatten freuen. Im Anschluss daran gibt es vor der Open-End Party eine Impro-Theater-Vorstellung.

„Der Gutenberg Cup versprüht auch in diesem Jahr Mainzer Lebensfreude“, erzählt Organisator Oliver. „Über den Anklang an den Karneval hinaus gibt es in diesem Jahr ein städtisches Urgestein, das unser Turnier direkt fördert. Das Geheimnis lüftet sich im großen Finale an Sonntag!“ Dieses findet am Sonntag gegen 13 Uhr statt.

Für die Achte Minute berichten Nikos Bosse und Franziska Städter vom Turnier. Bei Twitter finden sich aktuelle Informationen unter dem Hashtag #GBCup.

fst/hug

Print Friendly
Schlagworte: , , , , , , , , , , ,

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner