Der Streitkultur-Cup 2015: Break ins Finale

Datum: 17. Januar 2015
Redakteur:
Kategorie: FDL/DDL, Turniere

Beim Streitkultur-Cup 2015 wurde der Break verkündet. In das Finale ziehen ein:

1. Streitkultur Kevin (Sabrina Göpel, Tobias Kube, Florian Umscheid)

2. Streitkultur Koios (Konrad Gütschow, Jonas Hilla, Nikos Bosse)

Als fraktionsfreie Redner breakten Peter Giertzuch, Julius Steen und Vera Bartsch.

Logo Streitkultur TübingenBewerten werden das Finale neben den Chefjuroren Sina Strupp (Mainz), Nicolas Friebe (Göttingen) die Juroren Franziska Städter (Debating Club Heidelberg), Jannis Limperg (Freiburg) und Stefan Kegel (Magdeburg), Anne Suffel (Marburg) ist Präsidentin. 

Die Themen der Vorrunden im Überblick:

VR1: Sollen Sicherungsverwahrte die Möglichkeit bekommen, statt Verwahrung aktive Sterbehilfe in Anspruch zu nehmen?

VR2: Brauchen wir eine Freihandelszone aller demokratischer Staaten?

VR3: Sollen Lügen bestraft werden, wenn sie erfolgreich genutzt werden, um Sex mit einer Person zu haben, die bei Kenntnis der Wahrheit diesen abgelehnt hätte?

Von den Finalrunden berichtet die Achte Minute live bei Twitter unter dem Hashtag #SKCup15.

fst/ama

Print Friendly, PDF & Email
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , ,

1 Kommentare zu “Der Streitkultur-Cup 2015: Break ins Finale”

  1. Alex R. (Tübingen) sagt:

    War wie im Text richtig genannt der Break ins Finale. In der Überschrift steht „Halbfinale“ 😉

Kommentare sind geschlossen.

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner