DDG Initiativfonds: Förderung von drei Projekten beschlossen

Datum: 9. März 2015
Redakteur:
Kategorie: DDG, Jurieren, VDCH

Die Deutsche Debattiergesellschaft e.V. (DDG) hat drei Projekte benannt, die mit Mitteln aus dem neu eingerichteten Initiativfonds unterstützt werden. Dabei hat die DDG die im Initiativfonds zur Verfügung stehenden Mittel noch einmal aufgestockt: „In anderen Förderbereichen sind Gelder nicht vollständig abgerufen worden, sodass wir jetzt insgesamt 1300€ ausschütten können“ erklärt Schatzmeister Lukas Haffert.

Logo DDGDie DDG hatte im Februar eine Ausschreibung veröffentlicht, um Projekte zu finden, die einen strukturellen Beitrag zur Entwicklung der Debattierszene leisten können. Insgesamt hatten sich fünf Projekte für die Förderung beworben, von denen jetzt drei Projekte den Zuschlag erhielten:

  • Mit ihrem Projekt „Think Tank: Evaluation und Entwicklung des Jurierens im VDCH-Land“ wollen Patrick Ehmann und Daniil Pakhomenko unter dem Dach des Verband der Debattierclubs an Hochschulen e.V. (VDCH) etwa 20 erfahrene und aufstrebende Juroren für ein Wochenende zusammenbringen und über die Situation des Jurierens in Deutschland diskutieren. Am Ende sollen konkrete Pläne zur Weiterentwicklung und eine schriftliche Dokumentation zu Fragen wie den Aufgaben von Chefjuroren, den Möglichkeiten und Grenzen des Jurorenfeedback und der allgemeinen Förderung der Jurierqualität veröffentlicht werden.
  • Mit ihrem „Rhetorik Slam“ geht der Debattierclub Soapbox Friedrichshafen neue Wege, um Aufmerksamkeit für Rhetorik und das Debattieren in der Stadt Friedrichshafen zu erzeugen. Die an Poetry Slams angelehnte Veranstaltung soll den Auftakt zu einer regelmäßigen Veranstaltungsreihe bilden. Gefördert wird dieses Projekt aufgrund seines innovativen Charakters. Nach dem Event soll eine Best-Practice-Dokumentation entstehen, auf die andere Debattierclubs über das DebattierWiki zurückgreifen können.
  • Mit ihrem Antrag „Netzwerktreffen der Aktionsgruppe Ost“ wollen die Berlin Debating Union und der Debattiergesellschaft Jena den Austausch und die Vernetzung der Debattierclubs in Ostdeutschland fördern und zur Stärkung des Debattierens in der Region beitragen. Dabei sollen insbesondere strukturelle Schwierigkeiten des Debattierens in Ostdeutschland zur Sprache kommen. Die Clubs in der Region sollen sich besser vernetzen und gemeinsame Aktionen planen.

Thore Wojke, im Vorstand der DDG für den Initativfonds zuständig, freut sich über die hohe Qualität aller fünf eingereichten Anträge und betont: “Von den drei ausgewählten Projektvorschlägen erhoffen wir uns nachhaltige Impulse für das deutschsprachige Debattieren.”

Der neu aufgelegte Initiativfonds ist ein Teil des umfangreichen Förderprogramms der DDG. Insgesamt stellen die Alumni des Debattierens dieses Jahr 6000€ zur Verfügung, um das Debattieren im deutschsprachigen Raum zu stärken. Davon profitieren unter anderem Seminarveranstalter, Turnierausrichter und die Achte Minute.

Lukas Haffert/ama

Print Friendly
Schlagworte: , , , , , , , ,

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner