Millennium-Cup 2015: Der Break ins Halbfinale

Datum: 29. März 2015
Redakteur:
Kategorie: FDL/DDL, Turniere

Auf dem Millennium-Cup in Leipzig ist der Break verkündet worden. Diese acht Teams ziehen in das Halbfinale ein:

  1. Streitpunkt Leipzig Logo hohe AuflösungWortgefechte Potsdam (Robert Pietsch, Paul Bahlmann), 13
  2. Rubikonüberschreiter (Franziska Frese, David Coenen-Staß), 10
  3. Berlin TY (Tanja Hille, Yannick Lilie), 10
  4. Mainz Nom Nom Nom (Alexander Labinsky, Saskia Höfer), 10
  5. Restrederei (Sabrina Effenberger, Julius Steen), 9
  6. Münster Tequila Sunrise (Jonas Geisel, Tine Heni), 9
  7. Mainzelhood of Nod (Allison Jones, Oliver Grytzmann), 9
  8. Berlin TM (Tobias Münch, Moritz Altner), 9

Als Juroren schafften den Break Philipp Schmidtke, Adrian Gombert, Mitra Darvish, Jonathan Scholbach, Konrad Gütschow, Alexander Karl Postel und Jan Stöckel. Sie werden gemeinsam mit den Chefjuroren Rebecca Irvine, Nicolas Friebe und Pascal Schaefer die Finalrunden jurieren. Die zehn besten Einzelredner sind:

1. Robert Pietsch (390)
2. Franziska Frese (388)
3. Sabrina Effenberger (386)
4. Alexander Labinsky (385)
5. Paul Bahlmann (384)
6. Julius Steen (384)
7. Tanja Hille (383)
8. Yannick Lilie (382)
9. Lennart Lokstein (382)
10. Philip Schröder (381)

Die Themen der Vorrunden im Überblick:

VR1: Infoslide: Eine Nichtwählerfraktion repräsentiert alle nicht abgegebenen Stimmen bei einer Wahl. Eine Nichtwählerfraktion kann nicht für etwas stimmen. Dieses Haus würde eine Nichtwählerfraktion im Parlament einführen. 

VR2: Dieses Haus bedauert die Kommerzialisierung des Sports.

VR3: Dieses Haus würde das Einkommen von Frauen niedriger besteuern.

VR4: Infoslide: Verwestlichung bezeichnet u.a. einen Prozess, bei dem Immigranten westliche Werte, Ansichten und Bräuche verinnerlichen. Sie assimilieren sich in der westlichen Gesellschaft. Dieser Prozess beinhaltet das Lernen der Landessprache und Anpassungen an die vorhandene Kultur und das lokale Brauchtum. Gleichzeitig behalten sie traditionelle Speisen und die eigene Religion. Diese Haus glaubt, dass die Verwestlichung von Immigranten das zu bevorzugende Konzept für Integration ist.

VR5: Dieses Haus glaubt, dass Staaten den Ölpreis nicht manipulieren sollten.

Die Achte Minute berichtet bei Twitter unter dem Hashtag #MCLeipzig.

ama

Print Friendly
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner