DDM 2015: Zwei Feel Good Officer, ein Infoordner und ein Nachtrag zu DaF

Datum: 12. April 2015
Redakteur:
Kategorie: Turniere, ZEIT DEBATTE

Es gibt Post aus Münster: In einer E-Mail an die Debattierclubs haben die Organisatoren der Deutschsprachigen Debattiermeisterschaft (DDM) ein Update bekannt gegeben. Es betrifft unter anderem die Rolle des Equity-Officers und den Prozess für Teilnehmer in der Kategorie Deutsch als Fremdsprache (DaF).

Am Freitag begann zudem die Anmeldephase zur DDM 2015. Die Clubs haben bis zum 24. April Zeit, ihre Teams anzumelden. Für Juroren endet die Frist am 2. Mai. Alle Infos dazu finden sich in einer separaten Meldung.

DDM 2015 Münster Logo mit Text

Aus Equity Officer wird Feel Good Officer

Philipp Schmidtke und Melina Liethmann sind die Feel Good Officer der DDM 2015. Damit vereinen sie gemeinsam die Rolle des Equity Officers und andere Aufgaben der Turnierbetreuung. Sie seien Ansprechpartner für Fragen wie „Wo finde ich die nächste Apotheke?“, „Habt ihr mein Handy gesehen?“ oder „Ich fühle mich schlecht von Person XY behandelt – könnt ihr mir helfen?“, beschreiben die Organisatoren die neue Rolle.

Dabei betonen sie, dass die Funktion des Equity Officers erhalten bleiben soll. „Es wird selbstredend einen Code of Conduct für das Turnier geben, in dem wir euch nochmal an das erinnern, was uns allen eigentlich klar ist, aber im Eifer des Gefechts manchmal vergessen werden kann: wir wollen in jeder Situation respektvoll miteinander umgehen!“, heißt es in der E-Mail. Das „Konzept Equity“ wolle man jedoch ganzheitlicher angehen.

Kritik an Namensgebung

Auf Facebook äußerten einige Debattierer Kritik an der neuen Rolle. Die Bezeichnung Feel Good Officer löse das Gefühl aus, es handele sich um einen Spaßmacher, der einem „mal einen heißen Tee vorbeibringt, wenn man sich schlecht fühlt“. Die Organisatoren wiesen dagegen darauf hin, dass die Bezeichnung Equity Officer irreführend sei, da anders als bei den meisten internationalen Turnieren auf der DDM keine Sanktionen für Equityverstöße verhängt werden könnten.

Einen Equity Officer gab es bei einem deutschsprachigen Turnier zuerst auf der vergangenen DDM. Seit dieser Saison gibt es mit Willy Witthaut einen Vorstandsbeirat für Equity und Fairness im Verband der Debattierclubs an Hochschulen e.V. (VDCH). Melina, Feel Good Officer der DDM 2015, steht für die Teilnehmerbetreuung schon jetzt unter ddm2015 [at] zeitdebatten [dot] de zur Verfügung.

Klarstellungen zur Kategorie Deutsch als Fremdsprache

Wie im vergangenen Jahr gibt es auf der DDM 2015 ein Kontingent für Teilnehmer in DaF-Kategorie. Bei der DDM 2014 in Berlin hatte es während des Turniers Interviews gegeben, um den Status der DaF-Kandidaten einzuordnen. Die Organisatoren betonen nun, dass sie dieses Verfahren in Münster nicht anwenden könnten. Stattdessen müsse bereits vor dem Turnier feststehen, dass die DaF-Teams berechtigt sind, in der Kategorie anzutreten.

„Das liegt daran, dass DaF-Teams weitgehend von den normalen Team- und Break-Regelungen (Mixed-Teams möglich, keine VDCH-Mitgliedschaft notwendig) ausgeschlossen sind“, heißt es zur Begründung. Sollte sich erst auf dem Turnier herausstellen, dass eine Person nicht in die DaF-Kategorie gehöre, müsste die Person vom Turnier ausgeschlossen werden. Das Organisationsteam zeigte sich jedoch zuversichtlich, die Teilnahmeberechtigung vor dem Turnier in allen Fällen feststellen zu können.

Wie bereits Mitte März bekanntgegeben, gilt als DaF-Redner, wer nicht länger als sechs Jahre primär in deutschen Sprachumfeld gearbeitet, studiert oder zur Schule gegangen ist oder Deutsch primär verwendet hat. In einem muttersprachlich deutschen Umfeld ist die Zeit auf maximal drei Jahre begrenzt. Die Anmeldephase für DaF-Teams ist bereits eröffnet und endet am 24. April. Teams und Einzelpersonen werden ermutigt, sich unter ddm2015 [at] zeitdebatten [dot] de anzumelden.

Timeline

Der Saisonhöhepunkt des deutschsprachigen Debattierens rückt stetig näher: In weniger als zwei Monaten werden die neuen Meister feststehen. Wie es bis dahin weitergeht, zeigt diese Timeline:

24. April: Anmeldefrist für den Teambedarf und für DaF-Redner
25. April: Veröffentlichung der Teamanmeldungen
26. April: Teamplatzzuteilung
2. Mai: Anmeldefrist für Juroren
7. Mai: Zusagen an Juroren
10. Mai: Alle Teilnehmer müssen ihre Details übermittelt und Beiträge überwiesen haben
4. Juni: Die Meisterschaft beginnt

Alle Informationen zu DDM sind in einem Infoordner online zugänglich. Dort finden sich auch frühere Updates und andere Informationen wie ein vorläufiger Ablaufplan. Weitere Informationsquellen sind die DDM-Facebook-Gruppe und die Homepage des Debattierclubs Münster.

hug/ama

Print Friendly
Schlagworte: , , , , , , , , , , ,

1 Kommentare zu “DDM 2015: Zwei Feel Good Officer, ein Infoordner und ein Nachtrag zu DaF”

  1. Jonas G. (Münster) sagt:

    Nochmal eine Sache zu DaF die uns sehr wichtig ist und im Artikel leider nicht erwähnt ist: wenn man nicht die DaF Kriterien erfüllt und dennoch eine Sprachbarriere hat, bitten wir euch darum euch trotzdem zu bewerben. Wir werden alle Redner und Rednerinnen zulassen, bei denen wir vom Vorhandensein einer signifikanten Sprachbarriere ünerzeugt sind.

Comments are closed.

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner