Workshops bis zum Umfallen auf dem VDCH-Saison-Kick-Off

Datum: 19. Oktober 2015
Redakteur:
Kategorie: VDCH, Veranstaltungen

Freistellen, Maskieren und Abdunkeln. Angestrengt und hochkonzentriert versuchen acht Debattierer an ihren Bildschirmen nachzumachen, was Nikos Bosse auf der Leinwand vorgemacht hat. „Wie genau hast du das gemacht? Bei mir funktioniert das irgendwie nicht”, fragt ein ratloser Teilnehmer. Nikos steht auf, geht rüber und hilft. „Noch irgendjemand, der Probleme hat?”, und es geht weiter.

Willy Witthaut VDCH Kick-Off 2015 Frankfurt (c) Elisa Schwarz

Die Teilnehmer sind gebannt. (c) Elisa Schwarz

Es ist die erste Stunde des Layout-Workshops, drei weitere Stunden werden noch folgen. Hier sitzt, wer schon immer Veranstaltungen mit professionell gestalteten Flyern und Broschüren bewerben wollte. Mit den Programmen Gimp und Scribus führt Nikos in Bildbearbeitung und Flyerdesign ein. Peter Croonenbroeck vom Debattierclub Münster findet den Workshop hilfreich, „da man nicht nur die Grundlagen erlernt, sondern auch noch weiterführende Möglichkeiten und ‚Spielereien‘ gezeigt bekommt.“

Es ist der letzte Tag für die Teilnehmer, die sich gerade noch in der Mittagspause rege über ihre Workshops ausgetauscht haben. Frei nach dem Motto „Workshops bis zum Umfallen“ gibt es beim diesjährigen Saison-Kick-Off des Verbands der Debattierclubs an Hochschulen e.V. (VDCH) in Frankfurt ein breites Angebot. Einige Workshops sollen Teilnehmern helfen, sich in bestimmten Bereichen weiterzuentwickeln, andere wiederum, wie Sponsoring oder Turnierausrichtung, dienen dem Austausch von Erfahrungen zwischen den Debattierclubs. Außerdem gibt es Workshops, die sich mit der Zukunft des Debattierens im VDCH-Land allgemein beschäftigten.
Als externe Referenten leiten Axel Domeyer und Leonhard von Klinckowstroem von McKinsey eine Fallstudie zum Thema Jugendarbeitslosigkeit in Spanien. Parallel zum Kick-Off findet das Redaktionsseminar der Achten Minute statt. Dort geben Redakteure der Frankfurter Allgemeinen Zeitung einen Einblick in journalistisches Arbeiten.

Plakat Schaubild VDCH-Kick-Off Frankfurt 2015 (c) Elisa Schwarz

Auch vor komplexen Zusammenhängen schreckt man nicht zurück. (c) Elisa Schwarz

Um Journalismus geht es auch in dem Workshop für Pressearbeit. Wie bekomme ich meinen Club in die Zeitung? Das ist die zentrale Frage, die Elisa Schwarz und Sarah Kempf beantworten. Die Teilnehmer lernen die Grundlagen journalistischer Berichterstattung und wie man die Öffentlichkeit auf Debattierturniere aufmerksam macht. In einer Schreibübung können die Teilnehmer das Gelernte in die Tat umsetzen und eine Pressemitteilung verfassen. Julia Gundlach und Jonas Weik etwa verfassen eine witzige, wenn auch nicht ganz erst gemeinte Einladung zu dem lyrischen Debattierturnier „Feine Reime“.

Abends gibt es natürlich die Möglichkeit, das Nachtleben in Frankfurt zu erkunden oder gemütlich im Hostel zusammenzusitzen. Abgesehen davon, dass man so Zeit hat, neue und alte Freunde zu treffen, ist das wichtig für die Kooperation zwischen den Clubs. So hat sich beispielsweise eine Debattierende bereit erklärt, in einem Vortrag ihr volkswirtschaftliches Fachwissen einem anderen Club näherzubringen, um die dortigen Clubdebatten zu bereichern.

Bei einer Feedbackrunde am Ende des Kick-Offs zeigen die Teilnehmer sich zufrieden. Sie kritisieren lediglich den Umstand, dass man sich zwischen parallel veranstalteten Workshops entscheiden musste. Auch der VDCH-Präsident Jan Ehlert zieht ein positives Fazit. “Im Großen und Ganzen glauben wir, dass der Kick-Off sehr gut war“, erklärt er gegenüber der Achten Minute. „Wir sind besonders für die wirklich guten Referenten dankbar.“

izm/hug

Achte Minute Logo NeuDiesen Text schrieb Ilay Izmir (izm) im Rahmen des Achte Minute-Redaktionsseminars 2015. Dort wurden neun neue Redakteure für das Online-Magazin der deutschsprachigen Debattierszene ausgebildet.

Print Friendly
Schlagworte: , , , , , , , , , , ,

 

Keine Kommentare möglich.

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner