Streitkultur-Cup: Der Break ins Finale

Datum: 24. Januar 2016
Redakteur:
Kategorie: FDL/DDL, Turniere

Nach vier Vorrunden und einem Halbfinale stehen nun die neun Finalisten des Streitkultur-Cups in Tübingen fest. Das Thema des Halbfinals lautete: Sollte der Parlamentsvorbehalt bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr abgeschafft werden?

Durchsetzen konnten sich die Teams Nädabinichdagegenichwünschteichmüsstedasnichtvorlesen (Nicolas Eberle, Alexander Labinsky und Sabrina Göpel) und VDCHaha (Florian Umscheid, Tobias Kube und Jennifer Holm). Als Fraktionsfreie Redner ziehen Willy Witthaut, Nicolas Garz und Lennart Lokstein ins Finale ein.

Neben den Chefjuroren Nicolas Friebe, Tina Rudolph und Philipp Stiel (Hauptjuror) werden Jannis Limperg und Jule Biefeld. Sabrina Effenberger präsidiert über die Debatte.

Die Konstellationen der Halbfinals:

HF1:

Regierung : Nädabinichdagegenichwünschteichmüsstedasnichtvorlesen (Nicolas Eberle, Alexander Labinsky, Sabrina Göpel)

Opposition: Streitkultur Optimus Prime (Lennart Lokstein, Willy Witthaut, Konrad Gütschow)

Fraktionsfreie Redner: Robert Epple, Tabea Dorndorf, Jakobus Jaspersen

Juroren: Nicolas Friebe (Hauptjuror), Jule Biefeld, Alexander Hiller, Peter Giertzuch, Phillip Bender; Präsidentin: Martina Svibic

HF2:

Regierung : VDCHaha (Tobias Kube, Jennifer Holm, Florian Umscheid)

Opposition: Larsi, Nicky und Siby (Nicolas Garz, Sibylla Jenner, Lars Brandt)

Fraktionsfreie Redner: Douglas Reiser, Jan Michal, Lennart Benz

Juroren: Tina Rudolph (Hauptjuror), Jannis Limperg, Sabrina Effenberger, Jan Ehlert, Alexander Ropertz; Präsident: Thore Wojke

Die Themen des Turniers im Überblick:

Vorrunde 1: Sollten Delinquenten nach Vollstreckung der Todesstrafe als Organspender behandelt werden?

VR2: Soll der Welthandel nicht mehr weiter liberalisiert werden?

VR3: Factsheet: Die genetische Analyse des menschlichen Erbguts ist mittlerweile mit einem einfachen Test relativ kostengünstig möglich (weniger als 1000 Euro). Immer mehr erblich bedingte Gendefekte, potentielle Krankheiten und Veranlagungen lassen sich mit den Tests vorhersagen.
Sollten Krankenversicherungen zur Behandlung und Prävention ihrer Versicherten genetische Risikoanalysen auch gegen deren Willen erstellen lassen dürfen?

VR4: Factsheet: Die Entführung von Hanns Martin Schleyer, dem Präsidenten der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), am 5. September 1977 durch die linksextremistische, terroristische Vereinigung Rote Armee Fraktion (RAF) und seine Ermordung am 18. Oktober 1977 waren die zentralen Ereignisse des sogenannten Deutschen Herbstes. Die Terroristen forderten von der von Kanzler Helmut Schmidt geführten Bundesregierung, Schleyer gegen elf inhaftierte RAF-Mitglieder der ersten Generation auszutauschen. Zeitgleich entführten mit der RAF verbündete palästinensische Terroristen das Flugzeug Landshut. Die Bundesregierung weigerte sich, auf die Forderungen der Terroristen einzugehen, und erstürmte das Flugzeug Landshut. Der Versuch von der Familie Schleyer, die Bundesregierung mit einem Eilantrag vor dem BVerfG zu Verhandlungen zu zwingen, scheiterte. Daraufhin erhängten sich drei der RAF-Gefangenen und Schleyer wurde ermordet.
Es ist das Jahr 1977. Sollte Helmut Schmidt über den Austausch von Schleyer gegen RAF-Mitglieder verhandeln?

HF: Sollte der Parlamentsvorbehalt bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr abgeschafft werden?

 hug/hoe – zuletzt aktualisiert am 25.1.2016 um 15.40 Uhr.

Print Friendly
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner