Regionalmeisterschaften 2016: Der Break ins Finale

Datum: 25. April 2016
Redakteur:
Kategorie: Turniere, ZEIT DEBATTE

Bei den Regionalmeisterschaften 2016 wurden am Sonntag Vormittag die Halbfinals ausgetragen. Folgende Teams und Juroren haben den Break ins Finale geschafft und kämpfen dort um den Sieg.

Nordostdeutsche Meisterschaft (NODM), JenaLogo Club Jena

  • Berlin Inteambereich (Christoph Kebschull, Frederick Aly)
  • Göttingen Stahlträger (Alexander Osterkorn, Habakuk Hain)
  • Berlin We know Words (Tobias Münch, Julian Statsny)
  • Hannover 2. Liga ist auch ganz schön (Hendrik Ehlers, Patric Flommersfeld)

Als Juroren breaken Lara Kulpok und Nadine Bernhardt neben den Chefjuroren Andrea Gau, Patrick Ehmann und Moritz Kirchner.

Halbfinale 1:

ER: BDU King Under Your Control (Pegah Maham, Alexander Hans)

EO: Berlin Inteambereich (Christoph Kebschull, Frederick Aly)

SR: Berlin Cruel Intentions (Lena Schneider, Tanja Hille)

SO: Hannover 2. Liga ist auch ganz schön (Hendrik Ehlers, Patric Flommersfeld)

Juroren: Patrick Ehmann (Chair), Nadine Bernhardt, Jule Biefeld, Moritz Kirchner, Jonathan Scholbach

Halbfinale 2:

ER: Göttingen Verantwortungsträger (Anne Gaa, Jan Michal)

EO: Berlin We know Words (Tobias Münch, Julian Statsny)

SR: Göttingen Rubikonüberschreiter (Franziska Frese, Nicolas Friebe)

SO: Göttingen Stahlträger (Alexander Osterkorn, Habakuk Hain)

Juroren: Dessislava Kirova (Chair), Lara Kulpok, Andrea Gau, Pascal Schaefer, Nora Scheuch

Westdeutsche Meisterschaft (WDM), BonnLogo Debattierclub Bonn

  • Münster Überwasser (Johanna von Engelhardt, Tine Heni)
  • Münster Martini (Christoph Saß, Philipp Schmidtke)
  • Hamburg House of Garz (Nicolas Garz, Alina Winter)
  • Münster pink fluffy unicorns debating on rainbows (Theresa Widlok, Elin Böttrich)

Als Juroren breaken Jan EhlertGwendolyn Zeuner und Barbara Schunicht neben den Chefjuroren Anna Mattes und Marc-André Schulz.

Halbfinale 1:

ER: Hamburg Wandsbee-connection (Johannes Bechtle, Leonardo Martinez)

EO: Münster Überwasser (Johanna von Engelhardt, Tine Heni)

SR: Marburg Rapunzel (Anne Suffel, Nora Lindhauer)

SO: Münster Martini (Christoph Saß, Philipp Schmidtke)

Juroren: Marc-Andre Schulz, Barbara Schunicht, Charlotte Lorenz, Gwendolyn Zeuner, Willy Witthaut. Matthias Morrkopf präsidierte die Debatte.

Halbfinale 2:

ER: Iserlohn Wir sind hier nur um zur DDM zu dürfen (Julian Vaterrodt, Christina Polikläsener)

EO: Hamburg House of Garz (Nicolas Garz, Alina Winter)

SR: Aachen 08 (Vera Bartsch, Georg Wicke)

SO: Münster pink fluffy unicorns debating on rainbows (Theresa Widlok, Elin Böttrich)

Juroren: Christian Strunck, Jan Ehlert, Ruben Brandhofer, Stefan Lüthje, Anastasia Molcheviz, Anna Mattes. Peter Croonenbroek präsidierte.

Das Thema des Halbfinals der WDM lautete: DHG, “Ich habe nur Befehle befolgt” sollte eine legitime Verteidigung in Kriegsverbrecherprozessen sein.

Süddeutsche Meisterschaft (SDM), TübingenLogo Streitkultur Tübingen

  •  St. Gallen Alpenmilch (Jonas Frey, Patrick Lanter)
  • Redereich Die Anderen ohne die Eine (Julius Steen, Peter Giertzuch)
  • Wien B (Madlen Stottmeyer, Ingo Bandhauer)
  • Streitkultur Peitho (Konrad Gütschow, Philipp Schirmer)

Als Juroren breaken Jannis Limperg, Lukas Mengestu und Marcel Sauerbier neben den Chefjuroren Marion Seiche und Tobias Kube. Nikos Bosse präsidierte die Debatte.

Halbfinale 1:

ER: St. Gallen Alpenmilch (Jonas Frey, Patrick Lanter)

EO: Rederei Sie hätten mich nicht den Namen aussuchen lassen sollen (Sabrina Effenberger, Anna Markus)

SR: Redereich Die Anderen ohne die Eine (Julius Steen, Peter Giertzuch)

SO: Rederei Rosen, Randale & Raclett (Inga Kerber, Timo Steinsberger)

Juroren: Nikos Bosse, Sabine Wilke, Jannis Limperg, Lukas Mengestu, Marcel Sauerbier.

Halbfinale 2:

ER: Wien B (Madlen Stottmeyer, Ingo Bandhauer)

EO: Freiburg Persönlich ja mein Favorit (Julian Keimer, Clarissa Schmidt)

SR: DK Wien A (Darius Klett, Roman Korecky)

SO: Streitkultur Peitho (Konrad Gütschow, Philipp Schirmer)

Juroren: Lukas Haffert, Calyxx Peuckert, Jan-Gunther Gosselke, Marion Seiche, Tobias Kube.

Das Thema des Halbfinals der SDM lautete: DHG, dass Meinungen der Bevölkerung, die nicht rational begründet werden können, sondern auf einem Gefühl basieren, keinen Einfluss auf die politische Agenda der Entscheidungsträger haben sollten.

hoe

 

//Anmerkung der Redaktion: Die Juroren sowie das Thema des Halbfinals der NODM werden nachgetragen. Wir haben es nicht vergessen.

Print Friendly
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

7 Kommentare zu “Regionalmeisterschaften 2016: Der Break ins Finale”

  1. Jonathan Scholbach sagt:

    Die Berichterstattung zur NODM ist nicht korrekt. Vergesst den Kaktus war weder im Halbfinale noch im Finale vertreten, weil sie — wenn ich mich recht erinnere — nicht breakberechtigt waren. Sowohl im Halbfinale als auch im Finale war ein Hannoveraner Team, dessen Namen ich leider auch nicht mehr genau weiß.

  2. Witthaut sagt:

    Auf der WDM das gleiche: Das Hamburger Team um Leo musste vorzeitig abreisen. Gebreakt ist Platz 9 (Münster Lamberti, Melina und Jasmin). Auch wenn diese es nicht ins Finale schafften, sollten diese ihren Platz hier kriegen 🙂

  3. Witthaut sagt:

    Und in Halbfinale 2 jurierte nicht Ruben, der leider uns nach den Vorrunden verlassen musste, sondern Anna Mattes.

  4. pe sagt:

    NODM Bitte die HFs tauchen. Alle Göttinger + BDU We know words waren in HF 2; Andere BDU Teams + Hannover (s.u.) waren in HF 1

    Außerdem:
    NODM HF 1
    SO: Hannover 2. Liga ist auch ganz schön (Hendrik Ehlers, Patric Flommersfeld)
    Juror*innen: Patrick Ehmann (Chair), Nadine Bernhardt, Jule Biefeld, Moritz Kirchner, Jonathan Scholbach

    NODM HF 2
    Juror*innen: Dessislava Kirova (Chair), Lara Kulpok, Andrea Gau, Pascal Schäfer, Nora Scheuch

    Im Finale war entsprechend das Hannoveraner Team in der SO.

  5. pe sagt:

    NODM Thema HF

    DHG, dass ein Philantrop/eine Philantropin eine Beschäftigung mit möglichst hoher Bezahlung anstreben sollte, mit dem Ziel möglichst viel davon zu spenden, selbst wenn diese Tätigleit mit ethischen Schwierigkeiten behaftet ist.

  6. Peter G. sagt:

    Im Übrigen haben Julius und ich noch keinen neuen Club gegründet im “Rede-Reich Heidelberg”, sondern gehören, so wie die anderen zwei Teams, nach wie vor zur Rederei. (Betrifft auch den Artikel zum Break ins HF)

  7. Julian (Berlin) sagt:

    Wenn ich irgendwann Debateland-Fame habe, wird man meinen Namen hoffentlich richtig schreiben, bis dahin: Stastny, nicht Statsny 😉

Comments are closed.

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner