DDM 2016: Der Break ins Halbfinale

Datum: 29. Mai 2016
Redakteur:
Kategorie: Turniere, VDCH, ZEIT DEBATTE
© Debating Club Heidelberg e.V.

© Debating Club Heidelberg e.V.

Bei der Deutschsprachigen Debattiermeisterschaft (DDM) in Heidelberg wurden am Samstag nachmittag die Viertelfinals in der SRH-Hochschule ausgetragen.

Dabei konnten sich folgende acht Teams durchsetzen, die am Sonntagvormittag in der Heidelberger Universität um den Einzug ins Finale kämpfen:

Halbfinale 1

  • Streitkultur Elite und Skandal (Lennart Lokstein, Konrad Gütschow)

  • Rederei Stolz und Vorurteil (Peter Giertzuch, Jakobus Jaspersen)

  • BDU We know words (Tobias Münch, Julian Stastny)

  • Dresden my my my (Jan Stöckel, Gerrik Verhees)

Das erste Halbfinale wird juriert von Lukas Haffert als Hauptjuror, Daniil Pakhomenko, Allison Jones, Barbara Schunicht und Tobias Kube.

Halbfinale 2

  • Hamburgs Amor und Psyche (Julian Staudt, Gina Konietzky)

  • BDU King under your control (Pegah Maham, Alexander Hans)

  • Frankfurt Homoerotische Tendenzen (Marion Seiche, Sven Schuppener)

  • Läster City Wien (Dariusch Klett, Roman Korecky)

Das zweite Halbfinale wird juriert von Jan Ehlert als Hauptjuror, Willy Witthaut, Alexander Labinsky, Andreas C. Lazar und Nicolas Eberle.

 

asu./lok.

Print Friendly
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner