“Buchhaltung und Budgetplanung finde ich sehr spannend”- Frederike Holewik kandidiert für den VDCH

Datum: 30. August 2016
Redakteur:
Kategorie: Menschen, Themen, VDCH

Frederike Holewik hat sich entschlossen, für das Amt des Vizepräsidenten für Finanzen zu kandidieren und sich der Achten Minute für ein Interview zur Verfügung gestellt. Da bereits die beiden vorherigen Interviews per Chat geführt wurden, wurde dies auch hier beibehalten.

Hallo Frederike, du bist schon die dritte Person, die für ein Amt kandidieren möchte. Für welchen Posten stellst du dich zur Wahl?
Hallo Jule, zum Glück hat der Vorstand ja noch ein paar spannende Positionen zu bieten. Ich kandidiere für das Amt des Schatzmeisters.

© Jürgen Bauer

Frederike Holewik – © Jürgen Bauer

Du bist ja noch relativ neu im Debattieren. Wir sollten vielleicht erstmal den anderen erzählen wer du bist.
Stimmt, ich habe erst im vergangenen Herbst meinen Weg zum DCJG (Debattierclub Johannes Gutenberg) gefunden. Hier in Mainz bin ich aufgewachsen und habe die letzten Jahre Publizistik und Geschichte studiert. Neben dem Studium arbeite ich als Journalistin; ein toller Job, da ich es liebe neue Leute zu treffen. Das funktioniert auch bei meinen Hobbies, Musik machen und tanzen, sehr gut. Und natürlich beim Debattieren. 😉

Wie kam dir der Gedanke dich zu bewerben?
Ich habe durch das Debattieren in den letzten Monaten viel erleben dürfen und tolle Menschen getroffen, die durch ihr Engagement die deutsche Debattierszene prägen. Deshalb würde ich der Szene gerne etwas zurückgeben und dafür sorgen, dass auch die nächste Saison gut organisiert werden kann. Natürlich wäre es dabei naheliegend gewesen, sich zunächst auf einen Posten innerhalb eines Clubvorstandes zu bewerben, da ich aber gerade meinen Bachelor in Mainz abschließe und nach Berlin umziehe, war das zunächst nicht möglich. Mein Umzug bietet aber auch einen entscheidenden Vorteil: Bisheriges ehrenamtliches Engagement kann ich in Berlin nicht weiterführen und somit habe ich auch die nötigen zeitlichen Ressourcen, um einen Vorstandsposten zu übernehmen.

Du hast Publizistik studiert und bist als Journalistin aktiv. Wäre es da nicht naheliegender, sich für den Posten für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu bewerben?
Ich habe gerne den Überblick und investiere dafür auch gerne ein bisschen mehr Zeit. Zum anderen finde ich Buchhaltung und Budgetplanung sehr spannend, habe darin auch bei verschiedenen Projekten Erfahrungen sammeln können. Diese Fähigkeiten im VDCH-Vorstand einzubringen und weiterzuentwickeln sehe ich als tolle Chance und Herausforderung. Und ich glaube, ich bin dadurch umso motivierter, weil meine Tätigkeit nicht mit meinem Berufsalltag identisch wäre.

Wie genau sehen denn deine Vorerfahrungen aus?
Ich war viele Jahre ehrenamtlich bei UNICEF aktiv und habe dabei z.B. die deutschlandweite Jahrestagung mitorganisiert. Aktuell habe ich vor ein paar Wochen eine Journalistentagung in Frankfurt betreut. Seit meinem eigenen Auslandsaufenthalt zu Schulzeiten plane und leite ich auch Seminare zu interkulturellem Lernen und Kommunikation. Ich habe also eine Reihe von Einzelevents koordiniert und budgetiert, da wäre die Jahresplanung für den VDCH eine spannende Weiterentwicklung.

Wie viele Menschen hast du beim Jahresworkshop der deutschen UNICEF-Hochschulgruppen koordiniert?
In den Monaten davor haben wir mit einem Planungsteam von etwa 10 Leuten gearbeitet und somit die Finanzierung durch Geschäftsstelle und Sponsoren organisiert. Insgesamt waren wir für etwa 40 Hochschulgruppen zuständig, die jeweils Vertreter schicken durften. An der Tagung nahmen etwa 100 Ehrenamtliche teil plus Helfer und Referenten. Bis zur DDM ist da zumindest zahlenmäßig also noch Luft nach oben.

Was sind deine Ziele als Schatzmeister?
Dem restlichen Vorstand den Rücken frei halten, wenn es um die Finanzen geht. Den Überblick über den Verband zu bewahren um dem Haushalt gerecht zu werden. Und alle Forderungen freundlich, aber bestimmt vor Clubs und Mitgliedern zu vertreten.

In deiner Bewerbung hast du geschrieben, dass du gerne Budgets planst. Diese sind für den VDCH-Vorstand aber im wesentlichen bereits durch den Haushalt vorgegeben. Der Vizepräsident für Finanzen “organisiert” also vorrangig das Konto und keine Events. Möchtest du den Aufgabenbereich des Amtes erweitern und auch beispielsweise etwas wie den Kick-Off organisieren?
Ich glaube das ist schwer pauschal zu beantworten und kommt auf das Vorstandsteam an. Wenn es die Möglichkeit gibt, den anderen Vorstandsmitgliedern bei der Planung unter die Arme zu greifen, dann tue ich das gerne. Ansonsten gibt es ja mit der Einhaltung des Haushalts und dem Tagesgeschäft bereits vielfältige und arbeitsintensive Aufgaben, denen ich mich aber gerne widmen würde.

Frederike bei der Breakverkündung © Johannes Klug

Frederike beim Heidelbäm 2016 – © Johannes Klug

Was glaubst du, wird dich erwarten?
Nach Gesprächen mit vorherigen Vorständen und Schatzmeistern: eine Menge Zahlen, vorrangig in Excel-Tabellen. Damit habe ich kein Problem, im Gegenteil, so nerdig das klingen mag, da habe ich richtig Lust drauf. Ansonsten möchte ich keine Erwartungen formulieren – lieber einen Wunsch, nämlich den nach einem produktiven, teamorientierten Vorstand.

Gibt es etwas, worauf du bei der Finanzplanung im kommenden Geschäftsjahr besonderen Wert legen möchtest?
Der amtierende Vorstand hat bereits in seinem Geschäftsbericht auf die entscheidenden Stellen hingewiesen: Zum einen sollten wir das Budget für Öffentlichkeitsarbeit erhöhen um somit sinnvolle Maßnahmen, wie den Imagefilm finanzieren zu können. Zum anderen ist es für unsere zukünftige Planungssicherheit unerlässlich, gute Sponsorenverhandlungen zu führen. Gerade mit Blick darauf, dass Projekte wie Train-the-Trainer bis dahin teilnehmerfinanziert weiterlaufen müssen, sollte es dem neuen Vorstand ein Anliegen sein hier mit der Arbeit anzusetzen.

Eine persönliche Frage zum Abschluss. Der Debattierclub in Mainz favorisiert ja das Format der Offenen Parlamentarischen Debatte, während in Berlin eher der British Parliament Style bevorzugt wird. Wirst du der Berlin Debating Union beibringen, OPD zu lieben?
Puh, Liebe ist ein großes Wort. Können wir es erstmal mit Freundschaft versuchen? Vielleicht wird ja mehr daraus. 😉

jbi./jm.

Print Friendly
Schlagworte: , ,

4 Kommentare zu ““Buchhaltung und Budgetplanung finde ich sehr spannend”- Frederike Holewik kandidiert für den VDCH”

  1. Daniel (Heidelberg) sagt:

    Ich will gar nicht von der viel interessanteren Diskussion über “sehr geiles komplett veganes Grillen” ablenken, und wahrscheinlich wissen es eh schon alle, aber an mir ist das irgendwie vorbei gegangen… Also: was geht mit DEM Imagefilm???

  2. “In deiner Bewerbung hast du geschrieben, dass du gerne Budgets planst. Diese sind für den VDCH-Vorstand aber im wesentlichen bereits durch den Haushalt vorgegeben.”

    Tzzzz, und wer plant den Haushalt für die kommende Saison? Die MV braucht ja schließlich eine Entscheidungsgrundlage… 😉

    1. Alex (HD) sagt:

      … zumal ja auch die Budgets der dutzenden Veranstaltungen in Form gebracht werden will ¯\_(ツ)_/¯

Comments are closed.

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner