Frankfurt wählt neuen Vorstand

Datum: 13. September 2017
Redakteur:
Kategorie: Neues aus den Clubs, Vorstände
Der neue Vorstand in Frankfurt: Yoel Zajdband, Tim Koglin und Alexander Kupke – © Debattierclub Goethes Faust e.V.

Der neue Vorstand in Frankfurt: Yoel Zajdband, Tim Koglin und Alexander Kupke – © Debattierclub Goethes Faust e.V.

Der Debattierclub Goethes Faust e.V. hat am 16. August 2017 bei ihrer Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Yoel Zajdband übernimmt das Amt des Präsidenten, Tim Koglin und Alexander Kupke sind die neuen Vizepräsidenten.

Sie lösen Annika Lintz, Davide Zecca und Luise Brümmer als Vorstand ab.

Die Achte Minute gratuliert dem neuen Vorstand und wünscht eine erfolgreiche Amtsperiode.

 

ah./jm.

Print Friendly
Schlagworte: , , , , , , ,

9 Kommentare zu “Frankfurt wählt neuen Vorstand”

  1. Hans-Joachim Herder sagt:

    Unklar bleibt, welches Frankfurt gemeint ist: Frankfurt am Main oder Frankfurt an der Oder?

    1. Peter G. sagt:

      Bleibt es nicht. In dieser Meldung geht es um den Debattierclub Goethes Faust e.V. und dessen Vorstandswechsel. Dieser Club ist nur in einem der beiden Frankfurts ansässig.
      Da zusätzlich in Frankfurt an der Oder kein Debattierclub aktiv ist, reicht es auch im Sprachgebrauch von “Frankfurt” zu sprechen.
      Wenn hier eine Meldung über die Deutsche Bundesbank in Frankfurt stehen würde, würden sie doch auch nicht fragen: “Frankfurt am Main oder Frankfurt an der Oder?”

    2. Hans-Joachim Herder sagt:

      Es ist allgemein bekannt, dass die deutsche Bundesbank ihren Sitz in Frankfurt am Main hat. Dagegen gehört es nicht zur Debattier-Allgemeinbildung zu wissen, ob es an der Europa-Universität Viadrina einen Debattierclub gibt oder nicht.

    3. Alexander Osterkorn (Gö) sagt:

      Ich denke, die Artikelschreiber gingen hier von der intuitiven Annahme aus, dass der gute Goethe (und von seiner Faust ganz zu schweigen) sich naturgemäß eher am Main aufzuhalten pflegte als an der Oder, oder? 😉

    4. Hans-Joachim Herder sagt:

      Der “gute Goethe” hat sich die meiste Zeit seines Lebens an der Ilm aufgehalten. Die “Innere Mauer” ist anscheinend noch nicht überwunden.

    5. Peter G- sagt:

      Nichtsdestoweniger, würde ich bei einem Artikel zu Goethes Geburtshaus in Frankfurt nicht fragen, ob es sich dabei um Frankfurt am Main oder um Frankfurt an der Oder handelt 😉

    6. Christian (MZ) sagt:

      Auch der Name der Uni in Frankfurt am Main in Verbindung mit dem Name des Debattierclubs, der hier im Artikel genannt wurde, gibt einen wertvollen Tipp bei der Frage, welches Frankfurt denn nur gemeint sein könnte.

    7. Florian U sagt:

      Von Wassergläsern und Stürmen. “Debattierallgemeinwissen” ist, dass der DC in Frankfurt (Oder) das Rekord-Uboot des VDCH ist: taucht sehr selten auf.

  2. Lennart Lokstein sagt:

    Also, um die Frage zu beantworten: Gemeint ist Frankfurt am Main. Ehrlich gesagt freut es mich, dass wir mittlerweile eine Leserschaft haben, die auch etwas außerhalb der Szene steht. Wir werden das bei zukünftigen Beiträgen zu bedenken versuchen. Sollten weiterhin Unklarheiten auftreten, darf natürlich gerne weiterhin nachgefragt werden. Für eine Übersicht der Clubs empfehle ich übrigens die VDCH-Seite, da gibt es eine Karte, oder das VDCH-Wiki mit dem Clubverzeichnis.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du,
dass du die Kommentier-Regeln gelesen hast.
Erforderliche Felder sind markiert:*

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner