“Alle großen Sponsoren des VDCH in der Vergangenheit kamen über persönliche Kontakte zu Stande” – Philipp Stiel im Gespräch über die Sponsorensuche

Datum: 15. November 2017
Redakteur:
Kategorie: DDG, Mittwochs-Feature, VDCH

Nach Ausstieg der ZEIT wird das Debattieren nach aktuellem Stand ohne Hauptsponsor sein. Damit dieser Fall nicht eintritt, sucht das Sponsoring-Team momentan nach potentiellen Sponsoren. Philipp Stiel, DDG-Vorstandsmitglied und Mitglied des Sponsoring-Teams hat mit der Achten Minute über die Suche gesprochen.

Hallo Philipp, in den vergangenen Monaten ist vermehrt das Thema Sponsoring ins Blickfeld geraten, vor allem durch den angekündigten Ausstieg der ZEIT als Hauptsponsor nach der aktuellen Saison. Wie sieht der aktuelle Stand bezüglich Sponsoren im Debattieren aus?

Die ZEIT ist aktuell als Namensgeber der Turnierserie und finanzieller Hauptsponsor noch der Kernsponsor des Debattierens. Das Debattieren hat aber noch andere Sponsoren. Die Clubs ziehen für ihre Turniere noch weitere Sponsoren an Land und auch der VDCH hat noch andere wichtige Förderer, zum Beispiel das Bundesministerium für Bildung und Forschung oder die Karl-Schlecht-Stiftung. Das bricht ja nicht alles weg. Aber dadurch, dass die ZEIT nicht mehr zur Verfügung steht, fehlt im bisherigen System der Ankerpunkt – und das stellt natürlich vieles in Frage.

Du bist Mitglied im Sponsoring-Team. Was kann man sich darunter vorstellen?

ZEIT DEBATTEN Logo klein

Ab nächster Saison unter anderem Banner: Die ZEIT DEBATTEN

Die Grundidee für ein Sponsoring-Team hatten wir schon Anfang 2017, also bevor das mit der ZEIT bekannt wurde. Wir wollten damit erstens den VDCH-Vorstand entlasten und zweitens die Sponsorensuche längerfristig betreiben. Unser Ziel war es, nicht immer nur für ein paar Monate Zeit in die Suche zu stecken, sondern kontinuierlich potentielle Sponsoren zu suchen und anzusprechen. Im Sponsoringteam haben wir nicht nur aktive Debattierer und VDCH-Vorstandsmitglieder, sondern auch DDG-Mitglieder wie zum Beispiel mich. Damit wollen wir den Wissenstransfer verbessern, unsere Alumni besser in die Sponsorensuche einbeziehen und den aktiven Sponsoren ein Gefühl von Konstanz geben; dass ein VDCH-Vorstandswechsel also nicht alles ändert. Durch den Wegfall der ZEIT hat das Team jetzt die Hauptaufgabe bekommen, alles dafür zu tun, um einen neuen Hauptsponsor zu finden und somit sicherzustellen, dass es auch in 2018 eine nationale Turnierserie geben wird.

Habt ihr bei der Suche gewisse Kriterien, die ein potentieller Sponsor erfüllen sollte?

Nein, im Prinzip gibt es keine Kriterien. Wir ermitteln und denken in alle Richtungen. Die ZEIT war natürlich ideal, weil sie nicht nur ein Geldgeber war, sondern auch ihren Namen und ihr Image zur Verfügung gestellt hat. Ich persönlich glaube, dass das Debattieren davon sehr profitiert hat, weil dieses Image stellvertretend für den offenen Diskurs stand und es einen Spill-Over-Effekt zwischen der ZEIT und dem Debattieren gab. Aber wir suchen jetzt in alle Richtungen, nicht nur nach dem perfekten Ersatz für die ZEIT. Ich denke zum Beispiel, dass man sich von dem Gedanken lösen sollte, dass der neue Hauptsponsor zwingend auch Namensgeber der Turniere sein muss. Wenn wir einen Hauptsponsor finden und  diesen als Hauptsponsor benennen und kenntlich machen, muss dessen Name nicht zwingend auch im Titel der Turnierserie sein, wenn es nicht so gut passen sollte. Beide Optionen sind möglich.

Wie ist denn der aktuelle Stand der Suche?

Wir sind im Grunde mittendrin, aber es ist noch kein Licht am Ende des Tunnels. Wir tasten uns Woche für Woche vor und schreiben neue potentielle Sponsoren – Unternehmen und Stiftungen –an, telefonieren und versuchen, Kontakte und Konzepte zu finden. Manche Optionen können aussichtsreich sein, andere erweisen sich auch schnell wieder als Sackgassen. Dann fangen wir wieder von vorne an. Die Sponsorensuche ist letztendlich die Suche nach der Nadel im Heuhaufen und dafür benötigt man viel Disziplin und einen langen Atem.

Das klingt nach einer ziemlichen Mammutaufgabe. Kann man euch dabei in irgendeiner Form unterstützen?

Philipp Stiel auf dem DDG Alumni-Cup 2017 - © Farid Schwuchow

Philipp Stiel auf dem DDG Alumni-Cup 2017 – © Farid Schwuchow

Auf jeden Fall – jeder kann das. Ein guter Anfang ist es bereits, wenn möglichst viele Debattierer – sei es in den Debattierclubs oder unter den Alumni – die Sponsorensuche grundsätzlich auf dem Schirm haben und sich gelegentlich die Frage stellen: „Habe ich Kontakte, die für das Sponsoring des Debattierens in Frage kommen? Arbeite ich in einem Unternehmen, für das das Debattieren interessant sein könnte? Kenne ich jemanden, der in einer Stiftung arbeitet?“ Alle großen Sponsoren des VDCH in der Vergangenheit kamen über persönliche Kontakte zu Stande! Denn es ist deutlich einfacher, mit einem Unternehmen in Kontakt zu treten, wenn diesem das Debattieren schon bekannt ist, sei es nur durch einen Mitarbeiter, der debattiert oder davon erzählt hat. Wenn das Unternehmen oder die Stiftung schon eine Idee hat, worum es beim Debattieren geht und wozu das Debattieren nützlich ist, bekommen wir dadurch viel leichter einen Fuß in die Tür, als nur auf gut Glück von außen anzufragen.

Ist für euch nur ein finanzielles Sponsoring relevant?

Nein. Natürlich steht für uns die Finanzierung der Turnierserie im Vordergrund, aber es gibt sicherlich auch Sponsoren, die durch Sachspenden interessant für das Debattieren sein könnten. Sowas würden wir selbstverständlich auch weiter verfolgen.

Angenommen, ich hätte ein Unternehmen im Kopf, mit dem ich vielleicht auch schon selber zu tun gehabt habe: Wie soll ich vorgehen?

Alle Ideen sollten direkt an das Sponsoringteam herangetragen werden, am einfachsten an die Mailadresse sponsoring [at] vdch [dot] de. Alle Ideen werden von da aus im Team verteilt, es meldet sich dann jemand von uns, der das weitere Vorgehen bespricht. Wir gehen mit Kontakten, die an uns herangetragen werden, vertraulich um und machen nichts, ohne uns vorher mit den Kontaktgebern abzustimmen, sowohl über die Form der Ansprache als auch die inhaltliche Herangehensweise.

Wir überlegen dann gemeinsam, mit welchen Argumenten ein Unternehmen am besten überzeugt werden könnte: Ist ein Unternehmen vor allem an künftigen Mitarbeitern aus dem Debattierspektrum interessiert? Möchte es sein Produkt oder seine Marke an den Universitäten platzieren? Oder ist es allgemein daran interessiert, die Debattenkultur in der Gesellschat zu verbessern? Es gibt viele Gründe, warum das Debattieren interessant sein könnte – die wägen wir dann ab und bereiten sie für einen potentiellen Sponsor auf.

Und wenn ich kein Unternehmen kenne, euch aber trotzdem unterstützen möchte? Ist das Sponsoringteam eine geschlossen Einheit oder können Interessierte auch direkt bei euch mitarbeiten?

Jeder kann sich melden bei uns, egal ob mit Ideen, Kontakten oder Tatkraft. Wir haben im Team noch viele Ideen, die weiterverfolgt werden können. Derzeit überlegen wir zum Beispiele, wie wir die vielen Kontakte, die wir in den letzten Jahren zu Ehrengästen bei Turnieren aufgebaut haben, noch besser für die Sponsorensuche nutzen können.

Eine wichtige Unterstützung für unsere Arbeit wird auch das VDCH-Strategietreffen im November sein, wo das Sponsoring-Team auch dabei sein wird. Denn für die ganze Situation gilt: sie ist eine große Herausforderung für das Debattieren, die wir nur gemeinsam lösen können, Clubs, VDCH-Vorstand, aktive Debattierer Alumni!

Vielen Dank für das Interview!

jm./lok.

Mittwochs-Feature

Das Sponsoring-Team wurde im März 2017 von VDCH- und DDG-Vorstand gemeinsam eingerichtet. Derzeit besteht es aus 8 Personen: Vorstandsmitglieder von VDCH und DDG, den VDCH-Beiräten für Sponsoring und weiteren aktiven Debattierern und Alumni. Das Team vernetzt sich über eine Online-Kollaborationsplattform und monatliche Telkos. Weitere Infos zum DDG + VDCH Sponsoringverfahren gibt es im verlinkten Dokument.

Das Mittwochs-Feature: Jeden Mittwoch ab 10.00 Uhr stellt das Mittwochs-Feature eine Idee, Debatte, Buch oder Person in den Mittelpunkt. Wenn du selbst eine Debatte anstoßen möchtest, melde dich mit deinem Themen-Vorschlag per Mail an team [at] achteminute [dot] de.

Print Friendly
Schlagworte: , , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du,
dass du die Kommentier-Regeln gelesen hast.
Erforderliche Felder sind markiert:*

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner