Münster gewinnt die ZEIT DEBATTE Berlin 2017

Datum: 21. November 2017
Redakteur:
Kategorie: Turniere, ZEIT DEBATTE

Anton Leicht und Christoph Saß haben als Team Münster – Königsgambit die ZEIT DEBATTE Berlin 2017 gewonnen. Als Eröffnende Opposition setzten sie sich im Finale zum Thema “Dieses Haus glaubt, die SPD hätte nach der Bundestagswahl 2017 eine Regierungsbeteiligung nicht per se ausschließen sollen” gegen die Eröffnende Regierung OMG (Alexander Osterkorn, Johannes Meiborg), die Schließende Regierung Gottes Werk und Teufels Beitrag (Jakobus Jaspersen, Anna Markus) und die Schließende Opposition Göttingen Ozelotbabys (Nikos Bosse, Habakuk Hain) durch. Juriert wurde das Finale von Stefan Torges (Chair) und Andrea Gau, sowie Ferdinand Ferber, Nina Bieber und Julian Stastny.

V.l.n.r.: Nikos Bosse, Christoph Saß, Anton Leicht - (c) Matthias Carcasona

V.l.n.r.: Nikos Bosse, Christoph Saß, Anton Leicht – (c) Matthias Carcasona

Den Preis für die beste Finalrede erhielt Nikos Bosse, die von der Ehrenjury bestehend aus Ulrike Demmer, Prof. Dr. Günter Morsch, Philipp Stiel, Ulf Buermeyer, David Krause und Maximilian Ulrich verliehen wurde.

Jurorenpreise gab es für Andrea Gau, Lennart Lokstein, Marc-André Schulz sowie für Julian Vaterrodt als besten Nachwuchsjuroren.

Für die Themen des Turniers, das von der Berlin Debating Union ausgerichtet wurde, waren die Chefjuroren Sabrina Göpel, Marion Seiche und Stefan Torges verantwortlich.

Nach fünf Vorrunden erreichten folgende Teams das Halbfinale:

  1. OMG (Johannes Meiborg, Alexander Osterkorn, 14 / 789 Pkt., )
  2. BDU PC (Pegah Maham, Christina Dexel, 12 / 804 Pkt.)
  3. Münster – Königsgambit (Christoph Saß, Anton Leicht, 11 / 762 Pkt.)
  4. Brobert & Pal (Robert Pietsch, Paul Bahlmann, 11 / 755 Pkt.)
  5. Göttingen Ozelotbabys (Habakuk Hain, Nikos Bosse, 10 / 780 Pkt.)
  6. Gottes Werk und Teufels Beitrag (Anna Markus, Jakobus Jaspersen, 10 / 763 Pkt.)
  7. Honn und Beidelberg (Timothy Meyer, Konstantin Krüger, 10 / 758 Pkt.)
  8. Mainz Anton (Alisha Ricard, Johannes Häger, 10 / 757 Pkt.)

 

Im Halbfinale 1 standen sich gegenüber:

  • Eröffnende Regierung: Göttingen Ozelotbabys
  • Eröffnende Opposition: OMG
  • Schließende Regierung: Brobert & Pal
  • Schließende Opposition: Mainz Anton

Das Halbfinale 1 wurde juriert von Marc-André Schulz, Julian Stastny, Julius Steen und Julian Vaterrodt, mit Marion Seiche als Hauptjuror.

Im Halbfinale 2 traten gegeneinander an:

  • Eröffnende Regierung: Münster – Königsgambit
  • Eröffnende Opposition: Gottes Werk und Teufels Beitrag
  • Schließende Regierung: BDU PC
  • Schließende Opposition: Honn und Beidelberg

Juriert wurde dieses Halbfinale von Lennart Lokstein als Hauptjuror, sowie Andrea Gau, Nina Bieber, Ferdinand Ferber und Hannah Arndt.

Zusätzlich breakten Leonardo Martinez, Philipp Schmidtke und Philip Schröder als Juroren.

Die zehn besten Redner nach den Vorrunden (Punktedurchschnitt):
1. Pegah Maham (80.59 Pkt)
2. Christina Dexel (80.2 Pkt.)
3. Alexander Osterkorn (79.4 Pkt.)
4. Johannes Meiborg (78.4 Pkt.)
4. Habakuk Hain (78.4 Pkt.)
6. Christof Kebschull (77.79 Pkt.)
6. Lara Tarbuk (77.79 Pkt.)
8. Nikos Bosse (77.59 Pkt.)
9. Christoph Saß (77.2 Pkt.)
10. Jakobus Jaspersen (76.79 Pkt.)

 

Die Themen des Turniers:

R1: DHW Geflüchteten eine eigene Repräsentation in Kommunalparlamenten geben.

R2: Infotext: Treueagenturen versprechen die Treue anderer Personen zu überprüfen. Wenn eine Person herausfinden möchte, ob ein/e (potenzielle/r) Partner/in treu ist, kann sie die Dienste einer Treueagentur in Anspruch nehmen. Die Agentur versucht dann, dem/der (potenziellen) Partner/in eine sogenannte “Honey Trap” zu stellen, bei der sie zu romantischen oder sexuellen Handlungen verführt wird und, im Fall von bestehenden Partnerschaften, zu einem Treuebruch verleitet werden soll. Als Ergebnis erhält man eine ausführliche Dokumentation der Geschehnisse.

DHW Treueagenturen verbieten.

R3:Infotext: Die Gig-Economy ist ein Teil des Arbeitsmarktes, in dem viele kleine Aufträge häufig mittels einer Online-Plattform kurzfristig an eine Vielzahl unabhängiger Freiberuflern vergeben werden (z.B. Uber, Deliveroo, Twago, Book a Tiger, Myhammer).

DH bereut die Ausbreitung der Gig-Economy.

R4: DHG, feministische Organisationen sollten sich öffentlich gegen organisierte Religionen aussprechen.

R5: DH bereut den zunehmenden Trend zur Selbstoptimierung.

HF: Infotext: Die Voluntary Human Extinction Movement setzt sich dafür ein, die Menschheit durch freiwilliges Aussetzen der Fortpflanzung aussterben zu lassen.

DH begrüßt das Ziel des Voluntary Human Extinction Movements.

F: DHG, die SPD hätte nach der Bundestagswahl 2017 eine Regierungsbeteiligung nicht per se ausschließen sollen.

 

cal./jm.

Print Friendly
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

1 Kommentare zu “Münster gewinnt die ZEIT DEBATTE Berlin 2017”

  1. Christian (MZ) sagt:

    Werden eigentlich noch die Tabs veröffentlicht?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du,
dass du die Kommentier-Regeln gelesen hast.
Erforderliche Felder sind markiert:*

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner