Berlin Debating Union gewinnt die ZEIT DEBATTE Münster 2018

Datum: 20. März 2018
Redakteur:
Kategorie: Turniere, ZEIT DEBATTE
v.l.n.r.: Stefan Torges, Kai Kortus, Julian Stastny - © Matthias Carcasona

v.l.n.r.: Stefan Torges, Kai Kortus, Julian Stastny – © Matthias Carcasona

Stefan Torges und Julian Stastny haben als Team Evil Morty & Simple Rick von der BDU die ZEIT DEBATTE Münster 2018 gewonnen. Als Eröffnende Regierung setzten sie sich im Finale zum Thema “Dieses Haus begrüßt die fortschreitende Automatisierung von Arbeit” gegen die Eröffnende Opposition Robodinos in Ritterrüstung (Julius SteenSibylla Jenner; Rederei/Hamburg), die Schließende Regierung Oxford Zerstörer & Kaninchenbaby (Jonas Frey, Kai Kortus; Oxford/Marburg) und die Schließende Opposition Berlin Hug the Flower (Jonas HugginsYannick Lilie; BDU) durch. Juriert wurde das Finale von Christoph Saß (Chair), Philipp Schmidtke, Felicitas Strauch, Peter Tekaat und Habakuk Hain. Anastasia Kreis präsidierte.

Den Preis für die beste Finalrede erhielt Kai Kortus, der von der Ehrenjury, bestehend aus Prof. Dr. Regina Jucks, Marc Sahr, André Kuper MdL, Manuel J. Adams (DDG) und Dr. Anette Lepschy, verliehen wurde.

Jurorenpreise gab es für Patrick Ehmann, Peter Tekaat und Christopher Gack sowie für Konstantina Nathanail als besten Nachwuchsjuroren. Die Preise wurden auf Basis der Feedbackbögen vergeben.

Nach fünf Vorrunden erreichten folgende Teams das Halbfinale:

  1. 2 ganz sweete Boys (Johannes Meiborg, Konstantin Krüger; Göttingen/Rederei) – 13 / 776 Pkt.
  2. Evil Morty & Simple Rick (Stefan Torges, Julian Stastny; BDU) – 11 / 784 Pkt.
  3. Robodinos in Ritterrüstung (Julius Steen, Sibylla Jenner; Rederei/Hamburg) – 11 / 772 Pkt.
  4. Berlin Hug the Flower (Jonas Huggins, Yannick Lilie; BDU) – 10 / 787 Pkt.
  5. Oxford Zerstörer & Kaninchenbaby (Jonas Frey, Kai Kortus; Oxford/Marburg) – 10 / 781 Pkt.
  6. Intellektuelle Erbärmlichkeit A (Elâ Marie AkayKim Niemann; BDU) – 10 / 776 Pkt.
  7. DCJG Ultras – Juror, wir wissen wo dein Fernbus abfährt! (Alena Haub, Isabel Kurth; Mainz) – 10 / 753 Pkt.
  8. Kreuznach Bechtleboot (Sabrina Effenberger, Johannes Bechtle; Rederei/Hamburg) – 10 / 679 Pkt.

Neben den Chefjuroren Dessislava Kirova, Philipp Schmidtke und Habakuk Hain breakten als Juroren Angelique Herrler, Anastasia Kreis, Anton Leicht, Christopher Gack, Christoph Saß, Felicitas Strauch, Jule Biefeld, Konstantina Nathanail, Nico Lachmann, Patrick Ehmann und Peter Tekaat.

Im Halbfinale 1 standen sich gegenüber:

  • Eröffnende Regierung: 2 ganz sweete Boys
  • Eröffnende Opposition: Oxford Zerstörer & Kaninchenbaby
  • Schließende Regierung: Kreuznach Bechtleboot
  • Schließende Opposition: Berlin Hug the Flower

Das Halbfinale 1 wurde juriert von Habakuk Hain als Hauptjuror, Felicitas Strauch, Christoph Saß und Angelique Herrler.

Im Halbfinale 2 traten gegeneinander an:

  • Eröffnende Regierung: DCJG Ultras – Juror, wir wissen wo dein Fernbus abfährt!
  • Eröffnende Opposition: Robodinos in Ritterrüstung
  • Schließende Regierung: Evil Morty & Simple Rick
  • Schließende Opposition: Intellektuelle Erbärmlichkeit A

Juriert wurde dieses Halbfinale von Philipp Schmidtke als Hauptjuror, sowie Anastasia Kreis und Anton Leicht.

Die Redner Top10 nach den Vorrunden (Punktedurchschnitt):
1. Stefan Torges (79.2 Pkt)
2. Jonas Frey (78.79 Pkt.)
2. Jonas Huggins (78.79 Pkt.)
4. Yannick Lilie (78.59 Pkt.)
5. Johannes Meiborg (78.2 Pkt.)
5. Robert Pietsch (78.2 Pkt.)
7. Elâ Marie Akay (78 Pkt.)
8. Sabrina Effenberger (77.79 Pkt.)
8. Samuel Scheuer (77.79 Pkt.)
10. Julian Stastny (77.59 Pkt.)
10. Julius Steen (77.59 Pkt.)

Verantwortlich für die Organisation und den Ablauf des Turniers waren die CheforganisatorInnen Teresa Milia und Hendrik Sannwald. Als Besonderheit des Turniers wurde von Chritoph Saß und Anton Leicht außerdem ein Yoga-Workshop zwischen Vorrunde 4 und 5 angeboten.

Die Themen:

VR1: DHG, es ist legitim Aufzeichnungen von verstorbenen Personen des öffentlichen Lebens auch gegen deren Willen nach dem Tod zu veröffentlichen.

VR2: DHG, dass die Sozialdemokratie die Arbeiterschaft als Zielgruppe aufgeben sollte

VR3: Infotext: Der Weltraumvertrag von 1967 bildet die völkerrechtliche Grundlage für das Verhalten von Staaten im Weltraum. Neben dem Verbot der Stationierung von Kernwaffen im Weltraum und dem Gebot der Hilfe in Not, verbietet der Weltraumvertrag jegliche nationale Aneignung und Okkupation von Himmelskörpern und verlangt unter anderem von allen Staaten etwaige Stationen im Weltraum oder auf
anderen Himmelskörpern für Angehörige aller Nationen zu öffnen. Der Weltraumvertrag ist von 98 Staaten, darunter Russland, USA, China, Indien und den meisten europäischen Staaten ratifiziert.

DHW es Nationen erlauben Territorium im Weltraum zu beanspruchen.

VR4: Infotext: Die katholischpatriotische Vereinigung (KPV) ist die katholische Glaubensvereinigung in China, welche von der chinesischen Regierung, nicht aber vom Vatikan, offiziell anerkannt wird. Bischöfe der KPV werden in der Regel ohne päpstliche Zustimmung geweiht und handeln gemäß Vorgaben der chinesischen Regierung. So dürfen sie z.B. keine Kritik an staatliche erlaubter Abtreibung üben und lehnen Änderung der katholischen Lehre, die nach 1949 getroffen worden, sind ab. Die KPV
hat nach eigenen Angaben 5 Millionen Mitglieder. Neben der KPV existiert eine Untergrundkirche, welche durch zwei, vom Papst ernannten, Bischöfen geführt wird. Die rund 10 Millionen Mitglieder der Untergrundkirche werden von der chinesischen Regierung verfolgt.

DH, als der Vatikan, würde die KPV als katholische Gemeinschaft in China anerkennen.

VR5: DHG, internationale Sportorganisationen (wie FIFA, IOC, etc) sollten sportliche Großereignisse nur an demokratische Industrienationen vergeben.

HF:Infotext: Act.IL ist eine vom Israelischen Ministerium für strategische Aufklärung geförderte OnlineCommunity für proIsraelische Aktivisten, deren Ziel es ist “positive Informationen” in der Öffentlichkeit anderer Länder zu verbreiten und sich in Social Media gegen Bewegungen, wie die “BoycottDivestSanction” Bewegung und die Delegitimierung des Staates Israels zu stellen. Nutzer bekommen über Act.IL professionelles Argumentations und Präsentationstraining und können innerhalb der Plattform “Punkte”, aber kein Geld, für das Teilen von Tweets, Facebook-Seiten, das Erstellen von Blogeinträgen oder den Entwurf von Infographiken sammeln.

Dieses Haus unterstützt Israels Einsatz von Plattformen wie Act.IL

F: Dieses Haus begrüßt die fortschreitende Automatisierung von Arbeit.

cal.

 

Print Friendly
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

4 Kommentare zu “Berlin Debating Union gewinnt die ZEIT DEBATTE Münster 2018”

  1. Felicitas (Münster) sagt:

    Das Turnier wurde von Teresa Milia und Hendrik Sannwald hauptverantwortlich organisiert.
    Ich finde es schade, dass nicht ein einziges (dankendes) Wort über die Headorgas verloren wird. Die Organisation einer ZEIT DEBATTE ist sehr, sehr viel Arbeit – ein bisschen mehr öffentliche Wertschätzung den Ausrichtern gegenüber ist nicht nur angemessen, sondern hilft sicherlich auch dabei, auch in Zukunft Menschen zu finden, die bereit sind, Wochen und Monate ihrer Zeit in unsere Szene zu investieren.

    1. Felicitas (Münster) sagt:

      Danke für die Ergänzung!

    1. Simon V. (Wuppertal) sagt:

      Wusste gar nicht, dass der Benedikt Rennekamp neuerdings so hoch gewachsen ist. Tja, das ist wohl der Präsidenten-Bonus, mit dem man ordentlich auf “Wachstum” skillen kann.

      Ansonsten: super Turnier und dickes Lob an all die lieben Münsteraner, besonders an die Chef-Orga, ich habe seit langem kein so gelungenes Turnier mehr genießen können. Einzig das Wetter (aber das sieht man als Debattierer ja eh nicht so oft am Wochenende) hätte noch mitspielen müssen.

Comments are closed.

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner