Münster gewinnt Mainzer Thementurnier

Datum: 16. Dezember 2018
Redakteur:
Kategorie: Neues aus den Clubs, Turniere
Das Siegerteam: Julius Müller-Kassner, Belkisa Kropp und Max Rottgardt - © Michel Hofe

Das Siegerteam: Julius Müller-Kassner, Belkisa Kropp und Max Rottgardt – © Michel Hofe

Im Finale des Mainzer Thementurniers 2018 in Kooperation mit Arbeit und Leben e. V. konnte sich der Debattierclub Münster durchsetzen. Aus der Opposition besiegte das Team Januar Friedrich Merz April (Max Rottgardt, Belkisa Kropp, Julius Müller-Kassner) die Regierung Göttingen Generalopposition (Jana Kozubski, Gunnar Rühmeier, Mareike Steiner) zum Thema “Sollte es ein Grundrecht geben, nicht arbeiten zu müssen”. Vervollständigt wurde das Finale durch die Fraktionsfreien RednerInnen Mareike Albert, Tim Reitze und Fabian Römer.

Die Finaljury bestand aus den Chefjuroren Torsten Rössing und Willy Witthaut sowie Sven Bake, Alena Haub, Jonas Reichert und Paul Schmitz als Präsident.

Als bester Finalredner wurde Julius Müller-Kassner ausgezeichnet.

Das Thementurnier fand im ProAm-Format statt. Pro Team war somit nur eine Person ohne Einsteigerstatus erlaubt. Im Mittelpunkt der Motions des Turniers standen die Themen Chancengleichheit, Arbeitsgerechtigkeit und gute Arbeit.

Der Break:
1. Januar Friedrich Merz April (Max Rottgardt, Belkisa Kropp, Julius Müller-Kassner) – 628 P.
2. Springer (nicht breakberechtigt) – 613 P.
3. Göttingen Generalopposition (Jana Kozubski, Gunnar Rühmeier, Mareike Steiner) – 588 P.

Die RednerInnen Top10:
1. Julius Müller-Kassner – 161,00 P.
2. Mareike Steiner – 154,34 P.
3. Raoul N/A (Springer) – 153,67 P.
4. Max Rottgardt – 151,00 P.
5. Springer N/A – 150,99 P.
6. Mareike Albert – 146,01 P.
7. Tim Reitze – 144,00 P.
8. Fabian Römer – 142,00 P.
9. Luise Häder – 141,00 P.
10. Felix Granzow – 138,33 P.

Die Themen des Turniers:

R1: Sollten betriebsspezifische Tarifverträge (eine Arbeitnehmervertretung vs. ein Unternehmen) branchenspezifischen Tarifverträgen (bspw. IG Metall vs. Arbeitgeberverband Gesamtmetall) vorgezogen werden?

R2: Es gibt zwei Optionen staatlichen Handelns:

A) Ein staatlich finanziertes Rentensystem mit festgelegtem Eintrittsalter

B) Eine staatlich finanzierte Berufsunfähigkeitsversicherung.

Sollte sich der Staat für Option B) entscheiden?

R3: Unter der Prämisse, das Vollbeschäftigung langfristig existiert: Sollte der gesetzliche Kündigungsschutz abgeschafft werden?

F: Sollte es ein Grundrecht geben, nicht arbeiten zu müssen?

 

jm.

 

Print Friendly
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Kommentare zu “Münster gewinnt Mainzer Thementurnier”

  1. Jonas (HD) sagt:

    Glückwunsch an Münster und Danke an die Mainzer für das schöne Tunier.
    Zwei Anmerkungen:
    Paul hat im Finale präsidiert und Willy hat das Finale auch juriert.

    1. Johannes Meiborg sagt:

      Danke für den Hinweis, das wurde uns nicht mitgeteilt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du,
dass du die Kommentier-Regeln gelesen hast.
Erforderliche Felder sind markiert:*

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner