Wettbewerb: Flyer gesucht!

Datum: 29. Juli 2019
Redakteur:
Kategorie: Ausschreibung, DDG, VDCH

VDCH, DDG und Achte Minute veranstalten einen Wettbewerb für alle digital-kreativen Debattierende und Freunde des Debattierens!

Anlass ist die zum Wintersemester wieder anstehende Mitgliederwerbung – hier möchte die DDG die Clubs mit unkompliziert bestellbaren Flyern unterstützen!

Leider existieren kaum allgemeintaugliche Vorlagen für solche Werbeflyer. Also dachten wir uns: Warum nicht einen Wettbewerb veranstalten und allen die Chance geben, sich zu beteiligen?

Hier könnte euer Flyer stehen!

Und so funktioniert es:

Ihr, als Club oder Einzelperson, sendet bis Ende August eure Entwürfe für Flyervorlagen an wettbewerb [at] vdch [dot] de . Anonyme Einsendungen sind ebenfalls möglich und werden dann ohne Namen veröffentlicht. Die Vorlagen müssen dabei bestimmte Vorgaben erfüllen (siehe unten) und die Teilnahme erfolgt unter der Voraussetzung, dass die Entwürfe anschließend von allen VDCH-Clubs kostenfrei genutzt und angepasst werden können.

Alle Einsendungen werden ab 01. September auf der Achten Minute und auf der Facebookseite des VDCH vorgestellt. Unter den Einsendungen wählt eine Jury eine von der Anzahl der Einsendungen abhängige Menge an Gewinnern aus. Außerdem erhaltet ihr auf der Facebookseite des VDCH die Möglichkeit, per Abstimmung einen Publikumsfavoriten-Entwurf zu wählen.

Flyer für ein Profs vs. Studenten Duell. Aber auch auf Ersti-Veranstaltungen oder zur Auslage in Mensen sind Flyer geeignete Werbemittel für die Gewinnung neuer Mitglieder – © Sven Jentzsch

Die Gewinner erhalten Ruhm und Ehre – ihre Beiträge werden die neuen Vorlagen für das Flyerprogramm der DDG und finden auf diese Weise ihren Weg in die verschiedenen Unistädte.

Vorgaben für Einsendungen:

  • Die Flyer sind als InDesign-Vorlage im Format A5 mit Vorder- und Rückseite gestaltet.
  • Die Logos von VDCH, DDG und Campus-Debatten sind auf Vorder- oder Rückseite integriert. Sie können zur Verwendung für den Wettbewerb aus diesem Artikel heruntergeladen werden.
  • Ein Slot für das jeweilige Clublogo ist auf der Vorderseite integriert.
  • Ein Textslot für die Informationen zum Debattenabend ist auf Vorder- oder Rückseite integriert.
  • Ein kleiner Textslot für das Eintragen eines V.i.S.d.P. ist integriert.

Abgesehen von diesen Vorgaben könnt ihr die Flyer gestalten wie ihr möchtet – mit Bildern, Texten, was immer euch einfällt. Stellt aber sicher, dass die Bilder zur öffentlichen Nutzung für den VDCH zur Verfügung stehen. Beispiele für nutzbare Debattierbilder gibt es z.B. von der SDM (hier) oder auf der Facebookseite von Team Pretty Pictures (hier).

Ziel des Flyers (und Maßstab der Bewertung) ist die Mitgliederwerbung. Ideen, was Leute zum Debattieren motiviert, könnt ihr aus eurer Erfahrung, eurem Club und aus den Ergebnissen der Mitgliederevaluation von 2016 ziehen.

Wir freuen uns auf eure Einsendungen! Einsendeschluss ist der 31. August 2019.

Das Logo des VDCH

 

Das Logo der DDG

 

Das Logo der Campus-Debatten

Print Friendly, PDF & Email
Schlagworte: , , , ,

3 Kommentare zu “Wettbewerb: Flyer gesucht!”

  1. Jonathan Scholbach sagt:

    Was Praktisches: Wir hatten vor Jahren mal angefangen, die Ideen für Flyer im VDCH-Wiki zu teilen. Dahinter stand genau mit die gleichen Motivation, wie hinter dem aktuellen Aufruf. Vielleicht findet sich das ja noch im Wiki.

    Noch was anderes: Ich glaube, dass Selbstverwirklichung eines der wesentlichen Motive ist, einen Debattierclub ehrenamtlich zu unterstützen. Leuten, bei denen das das Hauptmotiv ist, hilft man nur bedingt, wenn man die Aufgaben eines Debattierclubs in eine To-do-Liste mit wenig kreativen Freiräumen transformiert. Es kann also sein, dass die Flyer am Ende gar nicht so stark angenommen werden, selbst wenn das auf den ersten Blick wie eine Entlastung von Arbeit aussieht. Das ist jedenfalls meine Erfahrung damit, die „Kreativarbeit“ an einem Debattierclub zu institutionalisieren und zu verstetigen, auch mit Blick auf meine eigene Motivation seinerzeit. Aber das ist kein Grund, es nicht zu probieren.

  2. Daniel (Heidelberg) sagt:

    Ich würde das nicht auf InDesign beschränken, sondern auch z.B. Scribus zulassen, eine in vollem Umfang mit vergleichbarem Leistungsspektrum verfügbare kostenlose Alternative.

    Grüße

    DS

    1. Lennart Lokstein sagt:

      Ich fürchte, InDesign ist es deshalb, weil die DDG damit am Ende die Flyer zusammenbaut und bestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du,
dass du die Kommentier-Regeln gelesen hast.
Erforderliche Felder sind markiert:*

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner