International Debate Academy Slovenia

Datum: Dec 7th, 2009
By
Category: Turniere

von Isabelle Loewe, Debattierclub Bonn

Von 21. bis 29. November fand in Ormoz und Ljubljana zum mittlerweile siebten Mal die International Debate Academy Slovenia (IDAS) statt.

Die Idee von IDAS ist es, in einem internationalen Team Trainingsangebote für Debattierer zu schaffen, die ihrem jeweiligen Leistungsniveau angepasst sind. Die Teilnehmer und natürlich auch die Teilnehmerinnen wurden dazu in Gruppen eingeteilt – Anfänger, „Intermediates“ und Fortgeschrittene. Für alle wurde morgens ihrem jeweiligen Leistungsstand entsprechend eine einstündige „Vorlesung“ gehalten, an die sich praktische Übungen anschlossen. Zum Abschluss des Vormittages gab es dann eine Debatte.

Nachmittags wurden „Electives“ angeboten. Die Trainer boten Erklärungen, Vorträge oder Übungen zu speziellen Themen an, die Teilnehmer suchten sich aus, wo sie hingehen wollten. Zum Abschluss des „Arbeitstages“ findet wieder eine Debatte statt. Die angebotenen Themen reichten dabei von Erläuterungen zur Funktionsweise des Internationalen Strafgerichtshofs, über „How to win from 1st Prop“ hin zu Tipps und Strategien im Umgang mit Zwischenfragen.

Organisiert wird IDAS jeden Jahr vom World Debate Institute der Universität Vermont in den USA. Chef ist Professor Alfred C. Snider – besser bekannt als Tuna, der in Vermont den Lehrstuhl für „Forensics“ innehat – so nennt man in Amerika universitäres Debattieren und Reden.

Für seine „Faculty“ lädt Tuna erfahrene und erfolgreiche Debattierer ein, die in Ormoz die Trainings leiten. Aus VDCH-Land waren Isabelle Loewe (DC Bonn) und Jens Fischer (Berlin Debating Union) dabei. International waren dabei Gavin Ilsley (Oxford), Steven Boyle (früher UC Dublin, jetzt Vermont), TJ (Convenor Worlds 2008, Thailand), Loke Wing Fat (Singapore), Maja Nenadovic (Amsterdam), Leela Koenig (Leiden), Anne Valkering (Amsterdam).

Natürlich, wie bei Debattierern üblich, wurde auch für den geselligen Teil gesorgt. Unter der Federführung von Helina Felc, die mit viel Herzblut die Organisation unterstützte, gab es ein „Global Village“, ein Abend, an dem alle Nationen sich mit Spezialitäten ihres Landes vorstellen konnten, eine „Kitsch-Party“ , wobei über die Bedeutung des Wortes „Kitsch“ nach wie vor gerätselt wird, und viele gemütliche Abende mit slowenischem Wein und lustiger Gesellschaft.

Abschluss und Höhepunkt der Akademie war das IDAS-Turnier, an dem auch Lukas Grill und Leonhard Weese vom Debattierklub Wien teilnahmen. Am Ende gewann – sehr unüblich (und bei Turnieren eigentlich nicht breakberechtigt) – Jernej Jenko aus Slowenien, der das ganze Turnier alleine bestritten hatte.

Fazit: Es war eine anstrengende, aber tolle Woche mit vielen netten Menschen aus vielen unterschiedlichen Ländern. Mit dabei waren Debattierer aus Slowenien, Kroatien, Serbien, England, Singapur, den Niederlanden, Venezuela, der Republik Moldau, den USA, Bosnien, Irland, Österreich – und wahrscheinlich noch ein paar mehr Ländern, die der Autorin gerade entfallen sind. Schade jedoch war, das nicht mehr VDCH-Clubs vertreten waren. Aber vielleicht beim nächsten Mal?

Print Friendly, PDF & Email

Follow Achte Minute





RSS Feed Posts, RSS Feed Comments
Help for mobile version

Credits

Powered by WordPress.

Our Sponsors

Hauptsponsor
Medienpartner