Masters’ Cup 2011: Lukas Haffert may now call himself Master of the Masters

Datum: Sep 24th, 2011
By
Category: DDG, Themen

At the Masters’ Cup in the famous fortress of Wartburg in the middle of the Thuringian Forest, Lukas Haffert defeated his competitors. His fellow finalists were Marietta Gädeke, Torsten Rössing and Marcus Ewald. Lukas may now call himself Master of the Masters. The exclusive tourney is hosted by Deutsche Debattiergesellschaft (DDG), the German alumni debating society.

The motions read as follows:

Round 1: “Dieses Haus würde Palästina als Vollmitglied in die UN aufnehmen.”

Round 2: “Dieses Haus bestraft eine erwiesene Falschbeschuldigung nach der Strafe, die der Beschuldigte erhalten hätte, wenn er aufgrund der Beschuldigung verurteilt worden wäre.”

Round 3: “Dieses Haus wandelt Deutschland in einen laizistischen Staat um.”

Round 4: “Dieses Haus würde bei Facebook einen Missfällt-mir-Button einführen.”

Semis: “Dieses Haus würde dem Wutbürger einen Maulkorb verpassen.”

Final: “Dieses Haus würde elektronische Hilfsmittel auf Turnieren erlauben.”

Print Friendly, PDF & Email
Schlagworte:

4 Kommentare zu “Masters’ Cup 2011: Lukas Haffert may now call himself Master of the Masters”

  1. Daniel (Heidelberg) says:

    Und der VfL führt 1:0. Lukas, das könnte ein perfektes Wochenende werden. Glückwunsch!

  2. Jörn (Dortmund) says:

    @Daniel: Lukas perfektes Wochenende war wohl eher ein perfekter Samstag: erst das 1:2 in Mainz und dann selbst gewonnen…

Comments are closed.

Follow Achte Minute





RSS Feed Posts, RSS Feed Comments
Help for mobile version

Credits

Powered by WordPress.

Our Sponsors

Hauptsponsor
Medienpartner