Beiträge zum Stichwort ‘ OPD ’

Regelkommission: Neueichung der Punkteskala in Kraft

Regelkommission: Neueichung der Punkteskala in KraftSeit über einem Jahr plant die OPD-Regelkommission die Neueichung der Punkteskala auf die ursprünglich vorgesehenen Punkteskalen. Nun tritt die Änderung offiziell in Kraft. Die Hintergründe und eine Anleitung, wie man als Juror künftig jurieren soll und jurieren gelehrt werden soll, stellen sie heute vor. ...
14. Dezember 2017 | Redakteur: | Kategorie: Jurieren | mit 20 Kommentaren

OPD-FAQ veröffentlicht

OPD-FAQ veröffentlichtDie OPD-Regelkommission gibt in Absprache und Zusammenarbeit mit den Chefjuroren der diesjährigen DDM ein FAQ heraus, in dem zuvor gesammelte Fragen der Community beantwortet werden. Zusätzlich beschreibt ein Vorwort die Funktionsweise des Formats, um auch unerfahrenen Juroren und Rednern bestmögliches Verständnis zu ermöglichen. Ziel des FAQs ist es, dass Juroren kommender OPD-Turniere, insbesondere der ZEIT DEBATTE Tübingen und der DDM 2017, auch für bislang vielleicht unklare Aspekte des Jurierens ein besseres Verständnis entwickeln. Das Dokument ist hier abrufbar und ab sofort dauerhaft über die Serviceseite zur Offenen Parlamentarischen Debatte einsehbar.
22. Mai 2017 | Redakteur: | Kategorie: Jurieren, ZEIT DEBATTE | Comments Off on OPD-FAQ veröffentlicht

OPD-Regelkommission plant FAQ

OPD-Regelkommission plant FAQDie OPD-Regelkommission, zuständig für Regelfragen des Formats der Offenen Parlamentarischen Debatte, kündigt an, eine FAQ-Sammlung zum besseren praktischen Regelverständnis erarbeiten zu wollen. Die FAQ sollen für die DDM 2017 als kompakte Jurieranleitung zur Verfügung stehen. Die Kommission wendet sich dazu mit folgendem Schreiben an die Community: Während im BPS-Format seit 2014 ein Leitfaden existiert, der die gängige Auffassung des Formats im Hinblick auf Jurieren und Reden zusammenfasst, hinkt OPD dem hinterher. Zwar gibt es ein kommentiertes Regelwerk, welches sehr formell ist und außerdem Kurzregeln - jedoch keine Anleitung über Auslegung, Verständnis und die Philosophie des Formats in einem Umfang, der für ...
26. Oktober 2016 | Redakteur: | Kategorie: Ausschreibung, Mittwochs-Feature | Comments Off on OPD-Regelkommission plant FAQ

Der strittige Umgang mit dem Strittigkeitsgefälle

Der strittige Umgang mit dem StrittigkeitsgefälleWelche Fragen sollten in Debatten dringender behandelt werden - allgemeine Grundlagen oder spezifische Fälle? Willy Witthaut stellt eine interessante Problematik in der Jurierung vor die Community. 1. Das Problem Während des letzten Jahres bin ich auf ein logisches Problem in einer BP-Jurierung gestoßen, dessen Auflösung vielleicht gar nicht möglich ist, dennoch thematisiert werden sollte. Dabei handelt es sich im Grunde um das, was in OPD als „Missachtung des Strittigkeitsgefälle“ bezeichnet wird. Ich würde mich sehr über verschiedene Ansichten und Erklärungsansätze freuen! Um das Problem bestmöglich aufzuzeigen, werde ich mit einem Beispiel arbeiten (das mir ungefähr so unterlaufen ist) und dabei einige idealisierte Annahmen ...
3. August 2016 | Redakteur: | Kategorie: Jurieren, Mittwochs-Feature | mit 7 Kommentaren

OPD-Version 10.1 und englischsprachige Version der Kurzregeln veröffentlicht

OPD-Version 10.1 und englischsprachige Version der Kurzregeln veröffentlichtDie Tübinger Regelkommission des von Streitkultur e.V. verwalteten Formats der Offenen Parlamentarischen Debatte (OPD) hat eine neue Version des kommentierten Turnierregelwerks veröffentlicht, Version 10.1. Gegenüber Version 10 wurden dabei kleinere Änderungen vorgenommen. In einer Rundmail über den Mailverteiler des Verbands der Debattierclubs an Hochschulen e.V. (VDCH) wurden diese in gesonderten Dokumenten übersichtlich vorgestellt. Sie sind zur einfachen Einsicht an der jeweiligen Stelle verlinkt. Zwei der Änderungen im Regeltext sollen vor allem mehr Klarheit schaffen, was mit den jeweiligen Abschnitten konkret gemeint ist. So wurde beispielsweise das Verhältnis von Juroren und Publikum klarer erläutert. Vorher: "(2) Adressat der Überzeugung ist neben den Fraktionsfreien Rednern ...
30. Juni 2016 | Redakteur: | Kategorie: Neues aus den Clubs | Comments Off on OPD-Version 10.1 und englischsprachige Version der Kurzregeln veröffentlicht

Elbe Open 2016 in Magdeburg

Elbe Open 2016 in MagdeburgAm 18. und 19. Juni lädt der Debattierclub Magdeburg zum Elbe Open, einem Turnier in der Deutschen Debattierliga (DDL). Bis zu 15 Teams werden im Format der Offenen Parlamentarischen Debatte (OPD) gegeneinander antreten. Jule Biefeld, Stefan Torges und Marion Seiche betreuen das Turnier inhaltlich. Der Teilnahmebeitrag beträgt 15 Euro. Die Anmeldung bis zum 21. Mai 2016 erfolgt über ein Google-Formular. Es besteht auch ein Facebook-Event. Im Überblick: Datum: 18./19. Juni Ausrichter: Debattierclub Magdeburg Format: Offene Parlamentarische Debatte (OPD) Chefjury: Jule Biefeld, Stefan Torges, Marion Seiche Teamcap: 15 Teilnehmerbeitrag: 15 Euro Vorrundenräume: Fakultät für Humanwissenschaften der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Zschokkestraße 32 Finale: Öffentliches Finale ...
21. Mai 2016 | Redakteur: | Kategorie: FDL/DDL, Neues aus den Clubs, Termine, Turniere | Mit einem Kommentar

Jugend debattiert, BPS und OPD: Ein Interview mit Ansgar Kemmann

Jugend debattiert, BPS und OPD: Ein Interview mit Ansgar KemmannNur wenige Personen im VDCH haben ein neues Debattierformat entwickelt - Ansgar Kemmann ist Entwickler, Gründer und Leiter von "Jugend debattiert" und hat nebenbei noch die Tübinger Debatte und das OPD-Format mitentwickelt. Über seine damaligen Gedanken, die verschiedenen Entwicklungen und Besonderheiten der Formate spricht er heute mit der Achten Minute. Achte Minute: Wie kamst du erstmals auf das Debattieren? [caption id="attachment_28915" align="alignleft" width="334"] Ansgar Kemmann © Jugend debattiert[/caption] Ansgar Kemmann: Schon als Schüler hatte ich gehört, dass in England an Universitäten debattiert wird. Als ich selbst zu studieren begann, hatte ich gehofft, auch hierzulande auf so etwas wie Debattierclubs zu treffen. Doch dem ...
18. Mai 2016 | Redakteur: | Kategorie: Menschen, Mittwochs-Feature | Comments Off on Jugend debattiert, BPS und OPD: Ein Interview mit Ansgar Kemmann

Warum wir eine BPS-Regelkommission brauchen

Warum wir eine BPS-Regelkommission brauchenFür das kommende Wochenende stehen zwei neue Jurierseminare an, für den kommenden Sommer Regionalmeisterschaften und eine Deutschsprachige Debattiermeisterschaft im Format British Parliamentary Style (BPS). Zeit, einige Fragen aufzuwerfen, die ich mir als Juror und als Redner gelegentlich stelle. Fragen, die auch die Teilnehmer im Jurierseminar stellen könnten, und auf die die Seminarleiter eventuell werden antworten müssen. Eine kleine Warnung vorab: Das könnte jetzt etwas komplexer werden. Wer sich mit den einzelnen Fragen nicht befassen kann oder möchte, möge bitte direkt zum Ende dieses Artikels springen, wo ich auf das eigentliche Problem mit jeder dieser Fragen zu sprechen kommen möchte.Erste Frage: ...
9. Dezember 2015 | Redakteur: | Kategorie: Jurieren, Mittwochs-Feature | mit 13 Kommentaren

Tübingen gewinnt die Herbstdebatten 2015

Tübingen gewinnt die Herbstdebatten 2015Das alljährliche Einsteigerturnier der Tübinger Streitkultur endete am 22. November 2015 mit einem Finale, in dem gleich zwei Teams des Ausrichterclubs gegeneinander antraten. Die Streitkultur Enyo konnte sich als Opposition mit den Rednern Maren Lebsanft, Leonie Ott und Marius Hobbhahn gegen die Regierung Streitkultur Eos mit Jona Seidel, Florian Korbella und Yanek Elkmann durchsetzen und das Finale für sich entscheiden.[caption id="attachment_27868" align="alignright" width="400"] V.l.n.r.: Jona Seidel, Leonie Ott, Florian Korbella, Maren Lebsanft, Julius Hobbhahn und Yanek Elkmann[/caption]Das kulturelle Streitgespräch drehte sich um das Thema „Soll humoristisches Verarbeiten der Nazi-Geschichte geächtet werden?"Als fraktionsfreie Redner hatten sich hierfür Noah Schöppl aus Augsburg, Timo Berenz von der Heidelberger Rederei und Jan ...
27. November 2015 | Redakteur: | Kategorie: Einsteigerliga, Turniere | Comments Off on Tübingen gewinnt die Herbstdebatten 2015

Anmeldung für die ZEIT DEBATTE Hamburg eröffnet

Anmeldung für die ZEIT DEBATTE Hamburg eröffnetDie Anmeldung für die zweite ZEIT DEBATTE der Saison 2015/2016 ist eröffnet. Diese findet vom 8. bis zum 10. Januar 2016 in Hamburg statt. Wie schon über den Verteiler des Verbands der Debattierclubs an Hochschulen e.V. (VDCH) verkündet, freut sich der Hamburger Debattierclub bis zum 27. November die formulierten Wünsche für die Teamplätze anzunehmen.Denn bis zu diesem Datum läuft die erste Anmeldephase für diese ZEIT DEBATTE im Format der Offenen Parlamentarischen Debatte (OPD) an der Elbe. Während dieser können die Clubs auch ihr Ausrichterrecht ausüben. Nach Abschluss der ersten Phase werden diese Clubs an die Spitze der Reihenfolge für die Vergabe der Startplätze ...
15. November 2015 | Redakteur: | Kategorie: Turniere, ZEIT DEBATTE | Comments Off on Anmeldung für die ZEIT DEBATTE Hamburg eröffnet

Für eine Reform des analytischen Jurieransatzes – ein Vorschlag von Jonathan Scholbach

Für eine Reform des analytischen  Jurieransatzes - ein Vorschlag von Jonathan ScholbachJonathan Scholbachs Vorschlag bildete den zweiten Vortrag im Block II: "Auf dem Weg zu einer Theorie des Jurierens: Was wollen wir eigenlich jurieren?" des ersten Jurier-Think-Tanks 2015. Die Langversion des Vortrages sowie die Vorträge von Michael Saliba und Konrad Gütschow sind auf dem Blog bzw. dem Kanal zu finden.1 EinleitungDen Erfindern des Jurierbogens der Offenen Parlamentarischen Debatte (OPD) kommt das große Verdienst zu, ein analytisches Jurierschema entwickelt zu haben, das seinerzeit ohne Vorbild war. Gemessen am seinerzeitigen State of the Art bildet dieser erste Wurf die Kriterien überzeugender Rede sehr gut ab, der Bogen identifiziert die zentralen Elemente rhetorischer Wirkung. ...
2. September 2015 | Redakteur: | Kategorie: Jurieren, Mittwochs-Feature | mit 43 Kommentaren

Die Bedeutung des Jurierens im deutschsprachigen Debattieren: Keynote-Rede auf dem 1. Jurier-Think-Tank von Patrick Ehmann

Die Bedeutung des Jurierens im deutschsprachigen Debattieren: Keynote-Rede auf dem 1. Jurier-Think-Tank von Patrick EhmannBei dem folgenden Text handelt es sich um die Kurzversion der Keynote-Rede von Patrick Ehmann auf dem 1. Jurier-Think-Tank, die in leicht veränderter Form verschriftlicht wurde. In seinem Beitrag analysiert Patrick die Situation und die Bedeutung des Jurierens im deutschsprachigen Raum, zeigt Probleme und Ursachen der Probleme auf und plädiert für einen "vorurteilsfreien und nachhaltigen, einen robusten, jedoch keinen verletzenden Diskurs". Die Langversion kann auf dem Blog für Jurierqualität gelesen oder auf YouTube angesehen werden. Wo immer und wann immer wir unsere Idee für diesen Jurier-Think-Tank vorgetragen haben, wurden wir begeistert empfangen: Deutsche Debattiergesellschaft, angefragte Referentinnen, der Marburger Debattierclub und ...
31. Juli 2015 | Redakteur: | Kategorie: Jurieren, Veranstaltungen | mit 2 Kommentaren

„Formatvielfalt als Standortvorteil – Ein Appell“: Nicolas Eberle über die Offene Parlamantarische Debatte

(c) Michael SchindlerDas Format der Offenen Parlamentarischen Debatte (OPD) wurde im Dezember 2001 erstmals auf einem Turnier debattiert. Es trat damit als zweites Format neben das tradierte, aus Großbritannien übernommene Format des British Parliamentary Style (BPS). Auch wenn in den zurückliegenden 14 Jahren einige weitere Formate in Deutschland entwickelt wurden, wie beispielsweise das Wartburg-Format aus Jena, blieben doch die an sich einzig bedeutsamen Formate im deutschsprachigen Turnierbetrieb die beiden vorgenannten.Dies dürfte überwiegend daran liegen, dass die OPD schon in ihrem Ausgangspunkt die Zielsetzung verfolgt, als sinnvolle Ergänzung neben den BPS zu treten. Damit dieses – in den Augen des Autors dieser Zeilen ...
15. April 2015 | Redakteur: | Kategorie: Mittwochs-Feature | mit 9 Kommentaren

Regeländerungen der Kommission für die Offene Parlamentarische Debatte

Regeländerungen der Kommission für die Offene Parlamentarische DebatteIn einer Rundmail über den Verteiler des Verbands der Debattierclubs an Hochschulen e.V. verkündete die Regelkommission der Offenen Parlamentarischen Debatte (OPD) einige Veränderungen im Regelwerk und veröffentlichte aktualisierte Materialien und ein kommentiertes Turnierregelwerk.Schon auf den anstehenden Turnieren, den Regionalmeisterschaften, der ZEIT DEBATTE in Tübingen und der Deutschsprachigen Meisterschaft sowie den Turnieren der Freie Debattierliga sollen die Regeländerungen in Kraft treten.Regeländerungen betreffen die Stellung der Themen und die Aufgaben des Eröffnungsredners. Dem Oppositionsteam wurde eine Reaktionsmöglichkeit im Falle einer groben oder absichtlichen Verfehlung des Themas eingeräumt. Der Umgang mit Expertenwissen und Zitaten wurde detaillierter beschrieben und die Kategorie Überzeugungskraft geringfügig modifiziert.Die ...
13. April 2015 | Redakteur: | Kategorie: Jurieren | Comments Off on Regeländerungen der Kommission für die Offene Parlamentarische Debatte

Wahrnehmung statt Konsens: Willy Witthaut über den intersubjektiven Charakter der OPD

Wahrnehmung statt Konsens: Willy Witthaut über den intersubjektiven Charakter der OPDSeit der letzten Deutschsprachigen Meisterschaft (DDM) im Format der Offenen Parlamentarischen Debatte (OPD) in München gibt es eine rege, aber kaum öffentlich geführte Debatte, wie sich das Format im Laufe der Zeit verändert hat. Andrea Gau hatte damals den Stein ins Rollen gebracht. Mit ihrem Artikel im Nachgang der DDM 2013 hat sie die wichtige und richtige Grundsatzfrage gestellt, wie zukünftig OPD juriert werden sollte. Ihren Vorschlag einer Objektivierung des subjektiven Eindrucks durch das obligatorische JurorInnengespräch teile ich fast uneingeschränkt.Die Folge des Artikels war eine zunehmende Zuspitzung der Frage, ob eine Annäherung der OPD an das Format des British Parliamentary Style ...
25. März 2015 | Redakteur: | Kategorie: Jurieren, Mittwochs-Feature | mit 3 Kommentaren

Anfänger mit offenen Armen empfangen: Der Debütanten-Cup Mainz beginnt

Anfänger mit offenen Armen empfangen: Der Debütanten-Cup Mainz beginntAm kommenden Samstag, dem 14. März 2015, richtet der Mainzer Debattierclub Johannes Gutenberg e.V. (DCJG) sein drittes Anfängerturnier im Format der Offenen Parlamentarischen Debatte (OPD) aus: den Debütanten-Cup. Teams aus ganz Deutschland und aus Österreich reisen in die Fastnachtshochburg, um sich unter geschützten Bedingungen miteinander zu messen.Das Organisationsteam um Clubpräsidenten Oliver Grytzmann hat wegen der hohen Nachfrage das Teamcap auf 18 Teams erhöht, darunter zwei komplette Schülerteams aus Wiesbaden. Insgesamt nehmen Schüler teil. „Man sieht: Die Resonanz für unseren Debütanten-Cup ist da, auch in unserer Veranstaltungsseite auf Facebook“, freut sich Oliver. Chefjuriert wird das Turnier von einem rein weiblichen Panel, bestehend aus der Mainzerin Sina Strupp, Pegah ...
14. März 2015 | Redakteur: | Kategorie: Einsteigerliga, Turniere | Comments Off on Anfänger mit offenen Armen empfangen: Der Debütanten-Cup Mainz beginnt

Neue Regeln und Materialien für die Offene Parlamentarische Debatte

Neue Regeln und Materialien für die Offene Parlamentarische DebatteNachdem auf der ersten ZEIT DEBATTE der Saison 2014/2015 in Heidelberg verschiedene Regeländerungen getestet wurden, verkündete die Regelkommission der Offenen Parlamentarischen Debatte (OPD) in einer E-Mail über den Verteiler des Verbands der Debattierclubs an Hochschulen e.V. die jüngsten Regeländerungen, eine Anpassung und ein Update der Materialien:Der kleine Punktabzug wird künftig statt den bekannten zehn nur noch vier Punkte betragen, während der große Punktabzug von 20 Punkten auf acht gekürzt wurde. Punktabzüge können im OPD-Format für Systemverstöße nur mit qualifizierter (2/3) Mehrheit der Juroren und nicht gegen das Votum des Hauptjurors gegeben werden. Systemverstöße liegen dann vor, wenn die Form „Debatte“ ...
20. Januar 2015 | Redakteur: | Kategorie: Jurieren, Neues aus den Clubs | Comments Off on Neue Regeln und Materialien für die Offene Parlamentarische Debatte

Wirkung statt Checkliste: Willy Witthaut über diskriminierende Faktoren im Debattieren

Wirkung statt Checkliste: Willy Witthaut über diskriminierende Faktoren im DebattierenDas Format der Offenen Parlamentarischen Debatte (OPD) versucht die Leistung von Redner*innen mit Hilfe von Kategorien möglichst genau abzubilden. Dazu findet man auf dem OPD-Bewertungsbogen eine Reihe von Beschreibungen, was für die einzelnen Bewertungskategorien zu leisten ist und erwartet werden kann. Es ist eine Stütze, die Juror*innen helfen soll, besser und gerechter Punkte zu vergeben. Es ist ein Werkzeug, das transparent und in den meisten Situationen zutreffend ist, welches jedoch an seine Grenzen stößt. Zum einen, weil ein festgeschriebener Erwartungshorizont die Kreativität, die in Reden ausgereizt werden soll, nicht abbildet, und zum anderen, weil die alleinige Beschreibung der Kategorie bewusst ...
7. Januar 2015 | Redakteur: | Kategorie: Jurieren, Mittwochs-Feature | mit 15 Kommentaren

Tübingen wählt neuen Vorstand und OPD-Regelkommission

Tübingen wählt neuen Vorstand und OPD-RegelkommissionDie Streitkultur e.V. Tübingen hat einen neuen Vorstand gewählt. Lennart Lokstein kümmert sich auch im kommenden Jahr als Vorsitzender um die Geschicke des Clubs. Dabei wird er von Sammy-Miles Krieger als stellvertretendem Vorsitzenden und Thomas Schröter als Schatzmeister unterstützt. Weiterhin wurden Felix Lennartz und Sonja Werner in den Vorstand der Streitkultur Tübingen gewählt. Selina Bernarding und Nikos Bosse scheiden aus dem Vorstand aus. Neuigkeiten gibt es auch von der Regelkommission für das Format Offene Parlamentarische Debatte (OPD). Die Tübinger berufen auf ihrer Mitgliederversammlung jährlich einen fünfköpfigen Vorstand, der sich um die Einhaltung und Pflege der OPD-Regeln kümmert. Diese Kommission wird künftig aus Jan ...
9. Juli 2014 | Redakteur: | Kategorie: Neues aus den Clubs, Vorstände | Comments Off on Tübingen wählt neuen Vorstand und OPD-Regelkommission

Alte Hasen, Metabemerkungen und tiefe Freundschaften: Sarah John über Fairplay

Alte Hasen, Metabemerkungen und tiefe Freundschaften: Sarah John über FairplayEine mehrjährige Abwesenheit – bei mir seit Anfang 2012 – bedeutet nicht nur, auf einen wunderbaren Sport verzichten zu müssen, sondern auch beim Wiedereinstieg  ins Debattieren einen anderen, distanzierteren Blick auf die wettkampforientierte Auseinandersetzung entwickeln zu können. Aus dieser Perspektive haben mich drei Dinge zum Nachdenken und zum Zweifeln angeregt, die ich gerne in der Debattierszene zur Diskussion stellen möchte. Es geht darum, wie wir Fairplay bestmöglich gewährleisten können. Dieses Fairplay erachte ich für fundamental vor, während und nach der Debatte. 1)     Vor der Debatte: Die derzeitige Mixed-Teams-Regelung Die Breakberechtigung von Mixed Teams auf ZEIT DEBATTEN scheint an Brisanz gewonnen zu haben ...
14. Mai 2014 | Redakteur: | Kategorie: Mittwochs-Feature | mit 13 Kommentaren

Frischlingscup 2014

Frischlingscup 2014Die Streitkultur Tübingen e.V. richtet am 10. Mai 2014 zum zweiten Mal den Frischlingscup aus. Debattiert wird einen Tag lang im Format der Offenen Parlamentarischen Debatte (OPD). Das Turnier steht wieder unter dem Motto „Frischlinge statt alte Säue“: Antreten dürfen nur reine Anfängerteams. Alle Redner dürfen maximal ein Jahr debattieren, höchstens an zwei Turnieren teilgenommen, noch kein Nicht-Einsteigerturnier und höchstens ein Einsteigerturnier gewonnen haben. Chefjuroren, Teilnehmerbeitrag und Anmeldefristen werden noch bekannt gegeben. Bei Fragen steht Lennart Lokstein, Vorsitzender der Streitkultur e.V., unter frischlingscup@streitkultur.net zur Verfügung. Der erste Frischlingscup fand am 13. Juli 2013 statt. Meister der Frischlinge wurde der Debattierclub Johannes Gutenberg e.V. mit Andreas ...
28. Oktober 2013 | Redakteur: | Kategorie: Einsteigerliga, Neues aus den Clubs, Termine, Turniere | Comments Off on Frischlingscup 2014

Schafft das Runden ab! – Ein Kommentar von Lukas Haffert

Schafft das Runden ab! - Ein Kommentar von Lukas HaffertWenn Ende September die Juroren beim Masters Cup Ergebnisse ausrechnen, verzichten sie auf einen in der Offenen Parlamentarischen Debatte (OPD) üblichen Schritt: Im Masters-Format wird nicht kaufmännisch gerundet. Das verhindert Verzerrung und einen falschen Break, glaubt Lukas Haffert. Er fordert deshalb auch für OPD: Schafft das Runden ab! Vor einigen Jahren hatte ich das Vergnügen, in einem Halbfinale des Masters Cups gemeinsam mit Sebastian Berg gegen Isabelle Fischer (damals noch Loewe) und Florian Umscheid über politische Streiks zu debattieren. Die beiden besten Reden der Debatte hielten Isa und Sebastian. Das sahen auch die Juroren so. Ins Finale breakten trotzdem Sebastian und ...
18. September 2013 | Redakteur: | Kategorie: Jurieren, Mittwochs-Feature | mit 5 Kommentaren

Viel Raum auf Links: Jan Papsch über die Jurierung in OPD

Viel Raum auf Links: Jan Papsch über die Jurierung in OPDOPD strebt an, die Rede in ihrer Gesamtheit inklusive inhalts- und präsentationsbezogener Aspekte abzubilden und durch ein differenziertes Punktesystem möglichst objektiv nach absoluten Punkteskalen zu bewerten. Dem Juror soll diese schwere Aufgabe durch den Jurorenbogen und die auf ihm abgebildeten Bewertungskriterien erleichtert werden.  Der Bogen leitet den Juror an, eine Rede in ihre Bestandteile zu zerlegen und stückweise zu bewerten. Hierdurch wird die überproportionale Berücksichtigung einzelner Elemente begrenzt, was die Vergleichbarkeit der Punktevergabe durch verschiedene Juroren verbessert. Von Bedeutung sind dabei auch und gerade die sogenannten „linken Kategorien“ Auftreten und Sprachkraft. Hier liegen direkt 40 % der Einzelrednerpunkte, zudem besteht ein ...
12. Juni 2013 | Redakteur: | Kategorie: Jurieren, Mittwochs-Feature | mit 14 Kommentaren

Überarbeitete Materialien für OPD-Trainings

Überarbeitete Materialien für OPD-TrainingsPassend zur Änderung im OPD-Regelwerk wurden nun die Präsentationen überarbeitet, die zur Erläuterung der Regeln der Offenen Parlamentarische Debatte (OPD) und zur Schulung von Juroren und Präsidenten genutzt werden können. Die Streitkultur Tübingen stellt die Präsentationen auf der OPD-Serviceseite frei zugänglich für den Download bereit. Die Materialien stehen allen Debattierclubs für ihre Schulungen, Trainings und Turniere zur Verfügung. Die Unterlagen umfassen für beide Präsentationen je eine Powerpoint- und eine PDF-Version, in der Powerpoint-Version sind zum besseren Verständnis einige Folien animiert. Neu sind unter anderem eine ausführlichere Erklärung zum OPD-Jurorenbogen, Folien zum Selbstverständnis und den Aufgaben ...
28. August 2011 | Redakteur: | Kategorie: Turniere | Comments Off on Überarbeitete Materialien für OPD-Trainings

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner