WUDC 2017: Abstimmungsverfahren für die VDCH-Clubs

Datum: 25. März 2015
Redakteur:
Kategorie: International, Turniere, VDCH

Auf den vergangen Weltmeisterschaften im universitären Debattieren (WUDC) 2015 in Kuala Lumpur war eine Abstimmung über den Ausrichtungsort der WUDC 2017 vorgesehen. Da die bis dahin einzige bestehende Bewerbung noch zwei unterschiedliche Unterkunftskonzepte prüfen wollte, wurde sie auf den Weltmeisterschaften zurückgezogen. Das WUDC Council, das höchste Gremium der  internationalen Debattierszene, welches jährlich auf den Weltmeisterschaften tagt, entschied daraufhin, die Frist für potenzielle Bewerber zu verlängern, die Abstimmung zu vertagen und online dezentral nachzuholen.

VDCH Logo seit 2011Das bisher übliche Prozedere sah vor, dass sich die deutsche Delegation – alle deutschen Teilnehmer an den Weltmeisterschaften – auf den WUDC trifft und über die Bewerbungen abstimmt. Da dies im vorliegenden Fall jedoch nicht möglich war und es sich um eine Frage handelt, die auch Clubs betrifft, die noch nie auf den Weltmeisterschaften waren, soll für die WUDC 2017 eine deutschlandweite Abstimmung durchgeführt werden. Das Ergebnis der Abstimmung werden Mark Etzel und Philip Schröder, die Beiräte für Internationales des Verbandes der Debattierclubs an Hochschulen e.V., am 1. April an das Council weiterleiten.

Wo kann man sich Informationen zu den drei Bids einholen?

Viele Informationen sind bereits in der Facebookgruppe der Abstimmung einsehbar. 

Auch die Bewerber aus Südafrika, den Niederlanden und Split haben eigene Facebook-Seiten.

Im Rahmen der Diskussion zu den Bewerbungen wurden mehrere Dokumente erstellt und veröffentlicht, welche den Entscheidungsprozess unterstützen können:

  1. Ein Vergleich der Bids mit einem FAQ-Bereich 
  2. Eine Liste aller Motions aller Chefjuroren der drei Bids 
  3. Ein Vergleich der Flugkosten

Die Abstimmung

Deutschland muss am 1. April seine Stimme zur WUDC 2017 abgeben. Bis dahin, das heißt konkret bis zum 31. März um 23:59, werden die deutschen Clubs abstimmen können. Als Ergebnis der Wahlen wird die deutsche Stimme ein Ranking der Präferenzen wiederspiegeln, welches an den Council weitergeleitet wird. Um alle Vereine mit einzubeziehen, aber auch die bisherigen Teilnahmen der Clubs zu berücksichtigen, werden die Stimmen wie folgt gewichtet:

  • Stimmen von Vereinen, die noch nie auf den Weltmeisterschaften angetreten sind, werden mit 1,0 gewichtet.
  • Stimmen von Vereinen, die bereits auf den Weltmeisterschaften angetreten sind (aber auf keiner in den letzten zwei Jahren), werden mit 1,5 gewichtet.
  • Stimmen von Vereinen, die in den letzten zwei Jahren mindestens einmal bei den Weltmeisterschaften vertreten waren, werden mit 2,0 gewichtet.

Die Stimmabgabe erfolgt über eine formlose E-Mail an international [at] vdch [dot] de. Aus ihr muss hervorgehen, (1) welches der präferierte Bid ist, (2) für welchen Club die Stimme eingereicht wird und (3) ob der Club in den letzten zwei Jahren bzw. jemals bei den Weltmeisterschaften angetreten ist. Abstimmungsberechtigt sind die Club-Präsidenten. Deadline ist der 31. März um 23:59.

Fragen zum Abstimmungsprozess können an Philip und Mark unter international [at] vdch [dot] de gerichtet werden.

Philip Schröder/Mark Etzel/ama/hug

 

Print Friendly, PDF & Email
Schlagworte: , ,

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner