Ein praktischer Guide zum OPD-Jurieren

Datum: 1. April 2024
Redakteur:
Kategorie: Turniere

Am Anfang war das Wort – am Ende die Phrase. Jetzt wo durch einen peppigen Einstiegssatz eure Aufmerksamkeit habe: Hier ist ein praktischer Guide zum OPD-Jurieren auf Turnieren von Anne W.

Die Einzelrednerkategorien

  • Auftreten
    • Beim Auftreten bewertet ihr das “Bild” des Redners. Das ist ein Problem, weil ihr für die drölfzehn anderen Kategorien des OPD-Formats mitschreiben müsst und sicherlich bei der Hälfte der Redner vergessen habt, euch etwas Substanzielles zu notieren. Meine Empfehlung: Ihr bewertet einfach, wie selbstsicher der Redner nach vorne geht und die ersten 15 Sekunden der Rede, in denen ihr noch nicht mit Schreiben angefangen habt.
  • Sprachkraft
    • In Sprachkraft geht es um den “Ton” des Redners. Mit Abstand am wichtigsten in der Bewertung ist die Anzahl an Spachbildern. Zudem könnt ihr noch bewerten, wie sehr “BP” die Rede war. Je weniger BP die Rede war und je lauter und emotionaler der Redner gesprochen hat, desto mehr Punkte gibt es. Wenn der Redner hingegen ruhig und sachlich seine Punkte vorgetragen hat, war die Rede leider sehr BP und bekommt weniger Punkte. Außerdem ganz wichtig: Redet der Redner mit tiefer Stimme, ist das immer (!) besser.

  • Wie gibt man Feedback zu rhetorischen Kategorien?
    • Ihr solltet auf jeden Fall versuchen, möglichst unangreifbar zu bleiben. Sagt deshalb möglichst unspezifische Dinge über die Reden, die eigentlich alles meinen könnten. Das hat den Vorteil, dass ihr das Feedback beliebig für 90% aller Reden des Turniers recyclen könnt. Zur Orientierung habe ich ein Bullshit-Bingo mit nützlichen Feedback-Vorschlägen erstellt (s.u.)
  • Kontaktfähigkeit: Kontakt zur aktuellen OPD-Regelkommission könnt ihr aufnehmen unter  opd [at] streitkultur [dot] net
  • Sachverstand: halt BP – der Mechanismus.
  • Urteilskraft: halt BP- der Impact.
  • Wie gibt man Feedback zu inhaltlichen Kategorien?
    • Im Gegensatz zu BP müsst ihr die Teams nicht gegeneinander abwägen und könnt daher ruhig oberflächlich bleiben. Wenn ihr nicht wisst, was ihr als Feedback geben sollt, sagt ihr einfach etwas wie: „Argument XY war schon gut, könnte aber noch tiefer ausgebaut werden.“ Da die Teams ohnehin zu viel Zeit auf Rumfuchteln, Sprachbilder, Einleitungssätze und ein zu langsames Sprechtempo verwenden müssen, findet man kaum ein tiefes Argument auf OPD -Turnieren. Besonders clever seid ihr, wenn ihr bei der Gelegenheit noch sowas sagt wie “und das hat euch dann auch in den Teampunkten geschadet” – dann müsst ihr im Feedback nämlich nicht mehr über die Teampunkte reden.

Die Teamkategorien

  • Strategiepunkte
    • Du gibst einfach die Summe aus den rechten Kategorien – das ist bei mir noch nie jemandem negativ aufgefallen.
  • Interaktion
    • Gegenreden
      • Tills Kommentar: “Anne, hast du noch Feedback zu meiner Gegenrede?”
      • Annes Antwort: „Shit, ich habe wie immer die Gegenreden vergessen. Ähm, ja also hier auf meinem Zettel stand, die war schon ganz gut, ich finde du kannst den werbenden Charakter noch mehr in den Vordergrund stellen. Außerdem zählt da ja auch die Rhetorik und links, also weißt du ja selber, habe ich dir ja schon im Einzelrednerfeedback gesagt und so.”

        Die Autorin bei einer besonders kniffligen Jurierung – „Bild in Lizenz von LoloStock – stock.adobe.com“

  • Überzeugungskraft
    • Um das OPD-Regelwerk in seiner Weisheit zu zitieren: “Leitfrage zur Bewertung ist: Hat das Team als Einheit überzeugt?” Da 10 Juroren auf deutschen OPD-Turnieren 20 sehr unterschiedliche Takes dazu haben, was man in Überzeugungskraft bewerten soll, kannst du dir im Grunde aussuchen, was dich persönlich überzeugt hat. “Wer hätte in BPS gewonnen?” “Wen würdest du als Team wiedersehen wollen?” “Nochmal Strategiepunkte, aber dieses Mal auf 50 Punkte geeicht und zusammengerechnet”,  aber auch “Wie schmeckt mir der lausige Filterkaffee auf diesem Turnier?” oder “Macht das Team dieselben dummen Fehler, die ich ihnen zwei Runden vorher schon mal um die Ohren gehauen habe?” sind sehr valide Bewertungsmaßstäbe

Der Abzug: Tritt ein, wenn ein Chair tatsächlich mal auf die Uhr geschaut und die letzten 5 Sekunden runtergezählt hat. Dann zieht das Panel einstimmig 6 Punkte ab.

(Gerüchteweise soll es noch andere Abzüge geben, diese sind allerdings noch nie auf Turnieren gesichtet worden.)

FAQ- Frequently asked questions

Ich habe auf dem Social gestern Abend wirklich zu viel getrunken, wie schaffe ich es unauffällig durch den Tag?

  1. Nutze Halo-Effekte: Wenn du jemandem gute Punkte in Sprachkraft gegeben hast, fällst du bestimmt nicht damit auf, auch in Auftreten gute Punkte zu geben und umgekehrt. Gleiches gilt für Sachverstand und Urteilskraft. Wichtig ist nur, so 1-2 Punkte unterschied zu lassen, damit es nicht zu sehr auffällt.
  2. Gewöhne dir ein enges Punkte-Spektrum an: Da man in Jurierdiskussionen nur über Redner mit großen Abweichungen redet, empfehle ich dir ein möglichst enges Spektrum um die 45 Punkte zu haben. Dadurch fällst du schonmal nicht mehr durch sehr hohe oder niedrige Punktzahlen auf.
  3. Schätze die Gesamtpunkte der Redner anhand ihrer Clubzugehörigkeit oder ihres Ruhms und überlege dir danach passende Punkte in den Kategorien: Redner aus guten Debattierclubs werden in der Regel auch gute Redner und Redner die schon mal ein Campus-Debatten-Finale geredet haben, machen eigentlich nie Fehler. Wenn du solche Reden mit mehr als 54 Punkten bewertest, bist du auf der sicheren Seite. Gleichzeitig sind Redner aus no-name Clubs (z. B. aus der niedersächsischen Provinz) selten gut – mit plus-minus 41 Punkten machst du da nichts verkehrt.

Ich habe bisher nur BP juriert, jetzt soll ich in OPD chairen – was tun?

Siehe mein Vorschlag zum Thema “nicht auffallen in Jurierdiskusionen”. Gib ansonsten BPS-Feedback und behaupte, es sei “zu Strategiepunkten und Überzeugungskraft” – für so 12min. Die restliche Zeit sagst du einfach zu jedem Einzelredner 1 generisches rhetorisches Feedback. Zackfeddich: OPD-Feedback.

Ich muss chairen und spüre den heißen Atem der Runner im Nacken, wir müssen aber noch über 9 Redner sprechen. Wie kann ich Zeit sparen?

  1. Einfach die Redner nicht in das Ballot eintragen. Da die Teams immer in derselben Reihenfolge reden, findet das Tab-Team die Rednerreihenfolge bestimmt auch alleine raus.
  2. Bei Uneinigkeit in den rhetorischen Kategorien immer mitteln, weil die sind eh Geschmackssache, ich meine natürlich: “intersubjektiv”.
  3. Die erste Regel des OPD-Clubs ist: Wir reden nicht über Teampunkte. 20 Punkte mehr oder weniger sind bestimmt nicht Debatten-entscheidend.

Was kann ich als Nebenjuror tun, wenn ich eigentlich Chairen wollte und jetzt beim Feedback zuhören muss?

Such dir ein Turnier mit beschissener Juriersituation und vielen Mixed Teams, dann kannst du bestimmt auch mal chairen. Da dir das Recht auf Feedback verwehrt wurde, gibst du aktiv mit Feedback durch Mimik und Gestik. Insbesondere bei Uneinigkeit im Panel sollte deine Position nonverbal klar werden.

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen Tipps weiterhelfen. Solltet ihr mit meiner Hilfe einen Jurierpreis bekommen, erwähnt mich bitte ausführlich in eurer Dankesrede mithilfe eines Sprachbildes.

Was sind eure Juriertipps? Schreibt es in die Kommentare.

Anne W. debattiert seit der Debattiersteinzeit beim DCH und hat das OPD-Regelwerk für euch gelesen, damit ihr es nicht müsst. 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du,
dass du die Kommentier-Regeln gelesen hast.
Erforderliche Felder sind markiert:*

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner