DLSU Worlds 2012 in Manila

Datum: 28. August 2004
Redakteur:
Kategorie: Termine, Turniere

Take me to Manila! So lautet das Motto der World Universities Debating Championships (WUDC oder Worlds), das um den Jahreswechsel an der De La Salle Universitiy im philippinischen Manila ausgetragen wird. Von 27. Dezember bis 4. Januar stehen Debattierer aus aller Welt im Wettstreit miteinander. In drei Kategorien werden Titel vergeben:

  • „Open break“, der Name verrät’s: offen für alle
  • ESL, English as Second Language, für Debattierer mit guten Englischkenntnissen
  • EFL, English as a Foreign Language, für Debattierer mit Grundkenntnissen in Englisch

Wer aufgepasst hat, hat es schon verstanden: Turniersprache ist Englisch. Debattiert wird im Format British Parliamentary Style. Die Teilnahme am Turnier kostet 385 Euro pro Person. Chefjuroren sind Sam Block und Lucinda David, Unterstützung im Chefjurorenteam erhalten sie von Joe Roussos, Cormac Early, Tim Mooney, Masako Suzuki und Art Ward. Mehr über das Chefjurorenteam hat die Achte Minute für Euch zusammengestellt.

Die Fakten im Überblick:

  • World Universities Deabting Championships
  • Manila, Philippinen
  • 27. Dezember 2011 bis 4. Januar 2012
  • Teilnahmebeitrag 385 Euro
  • BPS, Englisch
  • Neun Vorrunden
  • Chefjuroren: Sam Block, Lucinda David, Joe Roussos, Cormac Early, Tim Mooney, Masako Suzuki, Art Ward
  • Internetseite: www.dlsuworlds.com

Die World Universities Debating Championships (WUDC) werden seit 1981 jährlich um den Jahreswechsel ausgetragen, seit 1996 immer im British Parliamentary Style. Vom 27. Dezember 2011 bis 4. Januar 2012 wird die Debattierwelt zu Gast an der De La Salle University (DLSU) in Manila, Philippinen, sein. Das Turnier, zu dem die Ausrichter mehr als 1400 Teilnehmer aus rund 70 Ländern erwarten, findet im Rahmen der Hundertjahrfeier der Universität statt. Dem Chefjurorenteam stehen Lucinda David von der örtlichen La Salle Debate Society und Sam Block von der Cambridge Debating Union vor. Joe Roussos (Südafrika), Cormac Early (USA), Tim Mooney (Australien), Masako Suzuki (Japan) und Art Ward (Großbritannien/Irland) verstärken ihr Team. Debattiert wird auf Englisch in drei Sprachkategorien: “Main” (vor allem Muttersprachler), “ESL” (English as a Secound Language, für Leute mit hauptsächlich englischsprachigem Unterricht oder Aufenthalten in englischsprachigen Ländern) und “EFL” (English as a Foreign Language, für Leute, deren Sprachkenntnisse nur auf Schulunterricht basieren).

Print Friendly, PDF & Email
Schlagworte: ,

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner