Bologna oder nicht Bologna? – das war die Frage bei der Showdebatte in Ingolstadt

Datum: 20. Dezember 2009
Redakteur:
Kategorie: Neues aus den Clubs
Am 14. Dezember fand abends um 20 Uhr die 3. Professoren-Debatte der Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Katholischen Universität Ingolstadt Eichstätt statt. Das Thema „Der Bologna-Prozess – eine Erfolgsgeschichte!“ war natürlich für Studenten besonders interessant. Eingeladen waren die Professoren Johannes Schneider und Joachim Büschken, die den krankheitsbedingten Ausfall von Professor Joachim Genosko spontan überbrückt haben.

Die gut 50 Zuschauer konnten – nach einer kurzen Vorstellung – eine unterhaltsame Debatte erleben, die vom WFI Debattierclub Ingolstadt bereits als Video online gestellt wurde. Besonders hervorzuheben sind der unterhaltsame Auftritt von Jan Lüken [Anm. d. Red.: Jan, ursprünglich Debattant des Debating Club Heidelberg, promoviert jetzt in Ingolstadt], dem neuen Baden-Württemberg-Meister, der wie die Professoren für Bologna argumentierte, und die teils polemischen Zwischenrufe von Prof. Schneider. Inhaltlich war von gestiegener Enthaltsamkeit der Bachelor-Studenten aufgrund der Stoffmengen über erfolgreich verkürzte Studiendauern (nämlich auf ein Semester, danach Abbruch) bis hin zur verlängerten Lebensarbeitszeit alles dabei.

Die Abstimmung am Ende haben die Professoren klar gewonnen, bester Redner wurde Jan Lüken vor Jan Schotte und Prof. Schneider.

Text: Jan Schotte, WFI Debattierclub Ingolstadt

Print Friendly, PDF & Email

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner