VDCH-Redner dominierten den ESL-Wettbewerb beim SOAS IV 2010

Datum: 21. Oktober 2010
Redakteur:
Kategorie: Themen, Turniere

Das SOAS IV etabliert sich weiterhin als eines der größten Universitätsturniere in Europa. Am 16. und 17. Oktober traten 116 Teams an der School of African and Oriental Studies (SOAS) nahe dem Londoner King’s Cross in sechs Vorrunden gegeneinander an. Für die VDCH-Debattierer war es ein besonders erfolgreiches Wochenende.

Das Finale konnten Harish Natarjan und Matilda Wnek (Cambridge H) für sich entscheiden, und setzten sich damit gegen Cambridge E (Maria English und Jack Watson), Loyola (Emily Ravencroft und Bobby Cashen) sowie KCL A (Daniel Berman und Jordan Anderson) durch.

Das Finale in der Kategorie “ESL” (English as a secound language) gewannen der amtierende Deutsche Vizemeister Filip Bubenheimer und sein Teampartner Karl Kirchhoff (University of Oslo A) gegen Leiden A (Senna Matoug und Rogier Baart), Manchester B (mit dem Berliner Niels Schroeter und Alexander Rabinovich) und Berlin C (der Bremer Manuel Adams und der Münsteraner Julian Schneider). Dabei war das Oslo-Team nur ins Finale gerutscht, weil Berlin A (Dessislava Kirova und Florian Umscheid) wegen eines zu früh gebuchten Flugs nicht antreten konnte – Oslo wurde als bestes Team der Vorrunden nachnominiert.

Die Themen wurden von Chefjurorenteam Douglas Cochran (Cambridge), Catherine Murphy (Trinity College Dublin) und Lucinda David (Co-Chefjurorin WUDC 2012, Stockholm) gesetzt, und erhielten viel Zuspruch:

  • 1. Vorrunde: This House would legalize polygamy.
  • 2. Vorrunde: This House would ban the media reporting on the details of violent crimes.
  • 3. Vorrunde: With the benefit of hindsight, this House regrets the awarding of the Nobel Peace prize to Liu Xiabao.
  • 4. Vorrunde: This House would ban children from receiving any religious instruction.
  • 5. Vorrunde: This House would make no effort to prevent states without nuclear weapons from acquiring them.
  • 6. Vorrunde: This House believes that only women should vote on abortion.
    Viertelfinale: This House believes the state should manipulate history to teach moral lessons.
  • Halbfinale (ESL): This House would allow political parties to designate certain campaign
    promises as binding, the breaking of which would trigger an immediate election.
  • Halbfinale: This House believes Roman Catholics who attend mass are answerable for the political positions of the Church.
  • Finale (ESL): This House believes a jury of one’s peers consists of persons of the same socio-economic, racial, and gender profile.
  • Finale: This House would remove the international ban on the use of child soldiers.

Das Turnier reicht größenmäßig mittlerweile an die Wettbewerbe in Oxford und Cambridge heran. Allerdings waren nur 15 ESL Teams dabei, der Break ins Halbfinale also eher “weich”. Und weil London mittlerweile die Heimat vieler (Ex-) Debattierer ist, konnte eine hohe Jurierqualität gewährleistet werden.

Nach teilweise chaotischem Anfang konnte das Turnier am Samstagmorgen mit etwa einer Stunde Verspätung gestartet werden. Am Samstag wurden dann fünf Runden debattiert, was sicherlich die Obergrenze des Erträglichen darstellt. Dafür lief am Sonntag alles glatt, trotz eines
Transfers des Turniers nach den Runden vom Vernon Square ins Herzen Londons, den SOAS Campus am Russell Square.

Das Tab des SOAS IV 2010 ist bereits online.

jef / glx

Print Friendly
Schlagworte: , , , , , , , , ,

1 Kommentare zu “VDCH-Redner dominierten den ESL-Wettbewerb beim SOAS IV 2010”

  1. Michael sagt:

    Es sei auch ehrenhalber erwähnt, dass es Andreas Lazar mit seiner slowenischen Teampartnerin, die er zuvor nicht kannte und die auf ihrem ersten internationalen Turnier überhaupt war, ins Halbfinale geschafft.

Comments are closed.

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner