Der Break auf der Norddeutschen Meisterschaft in Kiel

Datum: 22. April 2012
Redakteur:
Kategorie: Turniere

Auch in Kiel ist jetzt der Break verkündet, die Chefjuroren Bernd Höfer, Tom-Michael Hesse und Michael Saliba können folgende Teams in Halbfinale schicken, startend mit dem besten Team der Vorrunden: Berlin SH (Georg Sommerfeld und Johannes Häger), Greifswald Dänische Wiek (Rafael Heinisch und Ingo Witt), Berlin DO (Kai Dittmann und Julian Ohm), Berlin WS (Jonas Werner und Farid Schwuchow), Berlin JE (Sarah Jaglitz und John Eltringham), Potsdam Sans Pardon (Jana Bachmann und Moritz Kirchner), Münster Lamberti (Johannes Haug und Adrian Gombert), Berlin KY (Anette Kirste und Emre Yildiz).

Als Juroren werden im Halbfinale jurieren: Tom-Michael Hesse (Heidelberg), Michael Saliba (Stuttgart), Bernd Hoefer (Kiel), Ida Heidecker-Heinisch (Greifswald), Bastian Laubner (Berlin), Manuel Adams (Berlin), Jan Fischer (Berlin), Matthias Winkelmann (Berlin), Jan Behrends (Berlin), Katharina Lemberger (Berlin), Robert Pietsch (Potsdam), Karl Braun (Kiel)

Die Themen der vier Vorrunden:
VR 1: Dieses Haus fordert eine gemeinsame europäische Armee.
VR 2: Dieses Haus hebt das Tanzverbot an den stillen Feiertagen (Karfreitag, Volkstrauertag, Totensonntag) auf.
VR 3: Dieses Haus stellt die „Pille danach“ rezeptfrei zur Verfügung.
VR 4: Dieses Haus hebt die Befreiung der Parteien nationaler Minderheiten von der 5-%-Klausel auf.

Zum Thema der vierten Vorrunde gab es folgende Information: „Nach den Wahlgesetzen des Bundes und der Länder sind Parteien nationaler Minderheiten von der 5-%-Klausel befreit. Eine solche Partei ist der Südschleswigsche Wählerverband (SSW). Bei der letzten Landtagswahl erhielt er 4 % der Stimmen und ist mit 4 Abgeordneten im Schleswig-Holsteinischen Landtag vertreten.“

pst

Print Friendly, PDF & Email
Schlagworte: , ,

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner