Jubiläum in Jena – neuer Alumnivorstand gewählt

Datum: 4. August 2022
Redakteur:
Kategorie: Neues aus den Clubs

Die Jubiläumsfeier begann mit einem Rückblick auf 20 Jahre Debattieren in Jena – (c) Debattiergesellschaft Jena

20 Jahre Debattiergesellschaft Jena – zu diesem Anlass haben sich am 16. und 17. Juli 2022 über 30 ehemalige und aktuelle Debattierende in Jena getroffen, debattiert und in Erinnerungen geschwelgt.

Mit dabei waren fünf Mitglieder aus der Gründungszeit 2001 bis 2004, acht Präsidenten und Präsidentinnen der DgJ, die Sieger der DDMs 2006 und 2011 und viele mehr. Auf der Tagesordnung standen unter anderem ein Rückblick auf die letzten der 20 Jahre Debattiergesellschaft Jena, Debattieren, Debattieren und Debattieren sowie ein gemeinsamer Stadtrundgang; am Ende fand zudem die Mitgliederversammlung des Alumnivereins „Freunde und Förderer der Debattiergesellschaft Jena“ statt.

Da die allermeisten Jena kurz nach dem Studium in alle Himmelsrichtungen verlassen haben, war das Wiedersehen umso herzlicher. Namensschilder halfen, alte und neue Mitglieder (wieder) zu erkennen.

Nachdem zunächst alle Anwesenden, startend beim Debattiererfahrendsten, sich und ihr emotionalstes Debattiererlebnis innerhalb von 30 Sekunden vorgestellt haben, wurden die Aktivitäten seit dem letzten Jubiläumstreffen 2017 vorgestellt. Scheiterte eine DDM-Ausrichtung 2009 laut Stefan Hübner noch an fehlenden Debattenräumen, war die DDM 2018 in Jena einer der Höhepunkte der letzten fünf Jahre. Zudem stellten Erik Thierolf, Roman Wanusch und Jiahao Zhang die Entwicklungen der Jenaer DaF-Debatte und der aktuelle Präsident Vincenz Nitzsch die kürzlich auf dem Campus stattgefundene Show-Debatte vor.

Umrahmt von Grußworten des Jenaer Oberbürgermeisters, der DDG und des VDCH wurden Bilder aus den letzten 20 Jahren ausgewertet, beginnend mit der Vereinsgründung am 16. April 2002, der ersten ZEIT DEBATTE auf der Wartburg, den Übernachtungen der Teilnehmenden im „Hil(l)ton“ (einem Bretterverschlag mit mobilen Duschen im Thüringer Wald), Vereinsfahrten, Turnierteilnahmen und vielem mehr.

Nach einem ausgiebigen, dezentral selbst-organisierten Mittagessen wurde leidenschaftlich debattiert.

Nach dem Rückblick debattierten die Jenaer Alumni noch einmal leidenschaftlich wie in alten Zeiten – (c) Debattiergesellschaft Jena

Demokratisch bestimmt wurden die Themen: „Ist Verhütung Männersache?“ sowie „Sollte die Wehrpflicht wieder eingeführt werden?“

Dem neutralen Beobachter der Neuzeit fiel auf, dass kurz nach der Jahrtausendwende scheinbar das formale „Sie“ dominierte und sprachliche Finesse obsiegte. Ohne Feedback und Siegerehrung wurde anschließend Jenas Innenstadt zu Fuß durchschritten und emotionale Erinnerungen aus der Studienzeit ausgegraben.

Der nostalgische Höhepunkt war das Abendessen im „Roten Hirsch“ – der ein Jahrzehnt treuen Stammkneipe der Debattiergesellschaft Jena.

Nachdem der zum 15-jährigen Jubiläum gegründete Alumniverein „Freunde und Förderer der Debattiergesellschaft Jena“ von 2017 bis 2022 wenig aktiv war, wurde ihm am selben Abend neues Leben eingehaucht. Neuer Präsident des Alumnivereins und Nachfolger von Erik Thierolf ist fortan Tobias Göbbel, Präsident der DgJ 2004, Begründer von „Jenas Streitmacht“ und Entwickler des – zu seinem Erstaunens – noch 2022 verwendeten Corporate Designs. Als Vizepräsidentin unterstützt die bis 2014 debattierende Olivia Ratajzak; Erik Thierolf bleibt im Vorstand und ist fortan Schatzmeister. Ein großer Dank gilt dem alten Vorstand um die ausscheidenden Patrizia Hertlein und Martin Pötzsch.

Als übernächste Präsidentin des Alumnivereins wurde Maika da Costa (ehem. Spilke) per Akklamation vorgeschlagen.

Der neue Vorstand der „Freunde und Förderer der Debattiergesellschaft Jena“ – (c) Debattiergesellschaft Jena

Noch am selben Abend wurden acht neue Mitglieder im Alumniverein begrüßt, ambitionierte Ziele formuliert und der jährliche Mitgliedsbeitrag zum Ereichen derselben erhöht. Der überbordende Personalmangel in Jenas Gastronomie ließ das gesellige Beisammensein vorzeitig enden, ehe am nächsten Morgen alle noch Anwesenden ein tolles Wochenende beim Brunch ausklingen ließen.

Ein besonderer Dank gilt Dr. Thomas Nitzsche, Jens Fischer und Sven Jentzsch für die herzlichen Grußworte, dem „Haus auf der Mauer“ für die kostenfreie Location, allen DgJ-Historikern für das Auffinden von alter und uralter Zeitdokumente sowie Erik Thierolf, Dr. Holger Wiemers und Tina Rudolph für die Organisation des 20-jährigen Jubiläums.

Print Friendly, PDF & Email
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du,
dass du die Kommentier-Regeln gelesen hast.
Erforderliche Felder sind markiert:*

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner