DDM 2010 Nachlese 8

Datum: 14. Juni 2010
Redakteur:
Kategorie: DDG, Presseschau, Turniere, VDCH

“Münster ist wohl sehenswert, obwohl es in nicht in Österreich liegt”, urteilt der Wiener Club in seinem Bericht über die Deutsche Debattiermeisterschaft (DDM). Diese DDM-Nachlese bringt Euch nicht nur einen alpenländischen Eindruck von der DDM, sondern auch einen Gesamteindruck von allen zehn Meisterschaften, die es bisher gab – die Bildershow vom DDM-Samstagabend ist online!

Der Debattierklub Wien (DKW) berichtet aus österreichischer Sicht über die DDM. Hier ein Auszug:

DKW auf der DDM 2010

Stefan und Christoph (v.l.) aus Wien zeigen Flagge bei der DDM. (Bild: DKW)

“Was macht man als erstes, wenn man als österreichisches Team (Christoph Jäger, Stefan Zweiker) auf die Deutsche Debattiermeisterschaft fährt? Genau, man kauft eine überdimensionale österreichische Fahne um dort aufzufallen. Ist die Fahne erst demonstrativ über den Tisch gehängt, muss man es nur noch schaffen, den Debatten einen eigenen Stempel aufzudrücken. Gelegenheiten dazu gibt es ja auf einer deutschen Meisterschaft genug, denn wenn sich die deutschsprachige Debattierszene trifft, um sich selbst zu feiern, wird man schon in Allerherrgottsfrüh zu einer der intensiven 7 Vorrunden gerufen. […]

Bei der Themenverkündung fällt dann schon einmal auf, dass dieses Haus gerne einmal in Deutschland liegt und man sich mit der Bibel auskennen sollte. Zum Glück haben wir aber die Fahne, die auch hin und wieder zum Selbstschutz wird. Schließlich muss man die Juroren ja warnen, dass man keine Ahnung von deutschen Eigenheiten hat. Um es zum Beispiel klar zu machen: das “Grundgesetz” ist uns herzlichst wurscht. […]

Im Nachhinein gibt’s dann Feedback: Zuerst einmal: Münster ist wohl sehenswert, obwohl es in nicht in Österreich liegt. Kirchen gibt’s zwar hierzulande auch genug, aber gleich einen ganzen Stadtkern mittelalterlich herzurichten und das dazu noch mit Studenten aufzufüllen, diese zum Radfahren zu erziehen und durch ein Naherholungsgebiet abzugrenzen, muss man erst einmal zusammenbringen. Zum Debattieren war die DDM wohl perfekt: Viele Vorrunden, normalerweise gute Themen und die ganze deutsche Debattierszene als potentielle Gegner. Dennoch: als Österreicher muss man ja jammern, deshalb ist noch einmal klarzustellen: Nicht alles was dort als Kulinarik verstanden wird, ist als solche bezeichnen (Stichwort Schnitzel mit Soße). Alles in allem: Liebes Debattierdeutschland, danke, dass wir bei der deutschen Meisterschaft mitreden durften! Danke an den Debattierclub Münster! Liebe Streitkultur Tübingen (Philipp Stiel, Peter Croonenbroeck): Herzliche Gratulation zum ersten Meistertitel!”

Der Präsident der Deutschen Debattiergesellschaft, Hannes Budelmann, hat gemeinsam mit den DDM-Organisatoren aus Münster eine Bildershow gemacht, die am DDM-Samstag präsentiert wurde – und nun auch hier auf der Achten Minute angeschaut werden kann. Viel Spaß mit Einblicken in zehn Deutsche Debattiermeisterschaften!

Anmerkungen:
Kleiner Fehler im Jahr 2004: Jan Lemnitzer und Christian Gollner wurden für den Debating Club Heidelberg Deutscher Meister!
Als der Film gezeigt wurde, stand der Deutsche Meister 2010 noch nicht fest, inzwischen kennen wir ihn: Die Streitkultur Tübingen!

Print Friendly
Schlagworte: , , , , , , , , , , ,

1 Kommentare zu “DDM 2010 Nachlese 8”

  1. Anja sagt:

    hahahaha! die ersäuften schnitzel sind aber auch mir als fränkin ein anliegen: sowas macht man doch einfach nicht! vielleicht kann ich durch eine einladung ins schöne frankenland das kulinarische bild deutschlands beim DK wien wieder etwas gerade rücken? von wien west fährt im 2-std-takt ein ICE in weniger als 6 std direkt nach würzburg. herzlich willkommen!

Comments are closed.

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner