ZEIT DEBATTE Stuttgart: Göttingen gewinnt! / Katharina Wagner aus Dresden hält die beste Finalrede

Datum: 13. März 2011
Redakteur:
Kategorie: Themen, Turniere

Die Sieger stehen fest: Die ZEIT DEBATTE in Stuttgart endete mit einem großen Finale im Stuttgarter Rathaus, das Nicolas Friebe und  David Lamouroux vom Debattierclub Georgia Augusta Göttingen für sich entschieden haben! Die Ehrenjury kürte die beste Finalrede und zeichnete Katharina Wagner von der Dresden Debating Union aus.

Im Finale standen sich auf der Position der Eröffnenden Regierung Friede Freude Elbflorenz aus Dresden (Alexander Labinsky, Katharina Wagner), in der Eröffnenden Opposition Berlin Bonzenwissenschaft (Kai Dittmann und Hien Do Thi Tam), in der Schließenden Regierung Schimmy & Börne aus Essen/Münster (Julian Schneider, Jörn Hahn) und in der Schließenden Opposition schließlich die Sieger Die Sympathieträger aus Göttingen (Nicolas Friebe, David Lamouroux) gegenüber. Das Thema der Finaldebatte lautete: „Dieses Haus würde die Sicherungsverwahrung abschaffen“. Juriert wurde das Finale von Max Fritz aus Mainz sowie Dessislava Kirova aus Berlin, Rafael Heinisch aus Greifswald, Igor Gilitschenski aus Stuttgart und Daniel Grotzky aus Zürich. Die Ehrenjury bildeten Prof. Dr. Bettina Buhlmann, Kanzlerin der Universitat Stuttgart, Julian Hans, seines Zeichens Chefredakteur ZEIT CAMPUS, Prof. Uta Kutter, Direktorin der Akademie für das Gesprochene Wort, Rezzo Schlauch, Parlamentarischer Staatssekretär a.D., Werner Schretzmeier, der Leiter Theaterhauses in Stuttgart, sowie Ute Vogt, Mitglied des Bundestages für die SPD.

Allen Siegern einen herzlichen Glückwunsch! An dieser Stelle sei ausdrücklich Daniel Grotzky und Jan Lüken gedankt, die die Achte-Minute-Redaktion mit ständigen Updates über das Geschehen in Stuttgart auf dem Laufenden gehalten haben.

Insgesamt absolvierten die Finalisten fünf Vorrunden, ein Halbfinale und das Finale zu den folgenden Themen:

  • 1. Vorrunde: Dieses Haus glaubt, dass teure medizinische Behandlungen ab einem bestimmten Alter nicht mehr von der Krankenkasse bezahlt werden sollten.
  • 2. Vorrunde: Dieses Haus würde Kraftstoffe auf Basis von Nahrungsmitteln international ächten.
  • 3. Vorrunde: Dieses Haus würde Konzentrationslager für Besucher sperren, außer jedoch für ehemalige Opfer und deren Angehörige.
  • 4. Vorrunde: Dieses Haus glaubt, die naturwissenschaftliche Forschung wird in Zukunft mehr Schaden als Nutzen bringen.
  • 5. Vorrunde: Dieses Haus glaubt, die EU sollte den Opfern von autoritären Regimen, mit denen sie Handel getrieben hat, eine Entschädigung zahlen.
  • Halbfinale: Dieses Haus würde Familien nicht abschieben, wenn deren Kinder gute Noten haben.
  • Finale: Dieses Haus würde die Sicherungsverwahrung abschaffen.

Insgesamt trafen sich über 100 Debatttiererinnen und Debattierer an diesem Wochenende in Stuttgart. Sie kamen aus folgenden VDCH-Debattierclubs: Aachen, Braunschweig, Berlin, Dresden, Duisburg, Essen, Frankfurt, Freiburg, Göttingen, Halle, Hamburg, Heidelberg, Ilmenau, Ingolstadt, Karlsruhe, Kiel, Mainz, Marburg, München, Münster, Potsdam, Salzburg, St. Gallen, Tübingen und Zürich. Unter dem Motto „Schlichten war gestern!“ waren fünf Vorrunden, Halbfinale und Finale zu absolvieren. Schon im Vorfeld fand das Stuttgarter Turnier bereits Anklang in der Presse – überraschenderweise im Sportteil der Süddeutschen Zeitung. Was die Bundesliga mit dem Debattieren zu tun hat, kann man im Artikel „Die schwarz-gelbe Gefahr“ nachlesen. Auf der Internetseite der Stadt Stuttgart wird das Turnier ebenso vermeldet wie in den Kurznachrichten der Südwest-Presse. Informationen rund um die ZEIT DEBATTE Stuttgart 2011 sind auch auf der Turnierhomepage des Debattierclub Stuttgart.

Die Turnierserie ZEIT DEBATTEN wird vom Verband der Debattierclubs an Hochschulen e.V. (VDCH) in Zusammenarbeit mit der Wochenzeitung DIE ZEIT und der Deutschen Telekom AG veranstaltet sowie durch eine Medienpartnerschaft mit dem Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) unterstützt. Seit einem Jahrzehnt werden jährlich mindestens fünf große Debattierturniere im Rahmen der ZEIT DEBATTEN ausgetragen, darunter die Deutsche Debattiermeisterschaft. Schirmherr der Serie ist der ehemalige deutsche Bundeskanzler Helmut Schmidt.

Der VDCH ist der Dachverband studentischer Debattierclubs in den deutschsprachigen Ländern und Regionen Mitteleuropas. Momentan vereint der VDCH 70 Vereine aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien und den Niederlanden. Der VDCH unterstützt die Mitgliedsvereine und Initiativen zur Gründung neuer Debattierclubs und setzt sich für die Anerkennung des Debattierens im Allgemeinen ein. Der VDCH veranstaltet die bedeutendsten und größten Debattierwettstreite des deutschsprachigen Raumes, die Turniere der renommierten ZEIT-DEBATTEN-Serie.

Nach einer ZEIT DEBATTE im Januar 2010 richtete der Debattierclub Stuttgart im Auftrag des VDCH im zweiten Jahr in Folge eine ZEIT DEBATTE in Stuttgart aus. Der 2004 gegründete DCS machte in letzter Zeit insbesondere auf internationaler Bühne von sich reden und errang unter anderem die Titel des EFL-Vizeweltmeisters 2010.

Print Friendly, PDF & Email
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , ,

13 Kommentare zu “ZEIT DEBATTE Stuttgart: Göttingen gewinnt! / Katharina Wagner aus Dresden hält die beste Finalrede”

  1. Glückwunsch, Nico! Dann können wir uns ja weitere Petitionen sparen 😉

  2. Andi sagt:

    Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger und danke an die tollen Teilnehmer für ein sehr schönes Turnier! Eine Ergänzung: Michael Saliba, ehemaliger Präsident des Debattierclubs Stuttgart e.V., war ebenfalls Mitglied der Ehrenjury.

  3. Jörn (Dortmund) sagt:

    Wer hat eigentlich die beiden anderen Preise gewonnen?

  4. Alex (DD) sagt:

    @Andi: Ich denke, Jörn meint Last Man Standing und das Bürgerbegehren-Spiel

  5. Jörn (Dortmund) sagt:

    Genau die meinte ich.

  6. Andi sagt:

    Last Team Standing wurden die „BWLer“ aus Ilmenau, Matthias Morrkopf und Aleksander Markovic. Bürgerbegehren wurden keine bei mir abgegeben …

  7. Jörn (Dortmund) sagt:

    Ah, danke! – Das Bürgerbegehren-Spiel war ne gute Idee!

  8. Anonymous sagt:

    Ich wollte allen nur ganz kurz einmal mitteilen, dass ich nicht der einzige bin, der vom Essen in der Herberge ziemlich starken Durchfall bekommen hat!!
    Das ist eine riesige Schweinerei und ich fordere, dass sich da Leute drum kümmern, dass ich wenn ich Debattieren und Essen will ich wegen des Essens in der Debatte aufs Klo rennen muss weil mein Haufen kein Haufen sondern eine Sauce ist!!!!!!

    1. Tim Richter sagt:

      Hallo Anonymous! An dieser Stelle mache ich auf die Kommentierregeln aufmerksam: Kein anonymes Kommentieren und kein Spammen.

  9. Anonymous sagt:

    Hallo Tim,

    ich hoffe du verstehst, dass ich in dieser Angelegenheit gerne Anonym bleiben möchte.

    1. Tim Richter sagt:

      Im Prinzip, ja, ich verstehe den Wunsch. Aber: das hier ist sicher nicht richtige Rahmen, derartige Sachen auszudiskutieren. Wenn Dich das erläuterte Problem bedrückt, bitte ich Dich (und all diejenigen, die es auch betreffen mag), sich an die entscheidenden Stellen zu wenden und gegebenenfalls einen Arzt aufzusuchen.

      Weitere formal und inhaltlich nicht regelgetreuen Kommentare zu dieser Causa werden deaktiviert. Die Regeln für Kommentare: http://achteminute.vdch.de/index.php/die-achte-minute/redaktionskodex/#kommentare

  10. Nils Haneklaus sagt:

    Hallo Anonymous,
    ich habe gerade noch einmal persönlich mit der Jugendherberge Kontakt aufgenommen. Es gab auf Grund des Essens keinerlei ähnliche Fälle am Wochenende zu beklagen. Ich wurde allerdings darauf Aufmerksam gemacht, dass möglicher Weise ein Magen-Darm-Virus die Runde gemacht hat.
    Wir nehmen solche Probleme sehr ernst solltest du konkrete Informationen haben lasse sie mir bitte zukommen.
    Liebe Grüße/Gute Besserung
    Nils

Kommentare sind geschlossen.

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner