Potsdam gewinnt den DOD-Pokal

Datum: 14. Juli 2020
Redakteur:
Kategorie: Turniere

Nach sechs Runden stand das Ergebnis fest: Der Debattierclub Wortgefechte Potsdam ist der Sieger des Deutschsprachigen Online Debattierpokals 2020! Mit  13 Punkten waren die Potsdamer DebattiererInnen Dominik Jäkel, Lukas Ehrig, Susanna Wirthgen, Nicola Klemeyer und Jun Kinoshita zwar punktgleich mit der zweitplatzierten Streitkultur aus Tübingen, konnten aber das zweite Kriterium, die Spielplanschwere, für sich entscheiden. Komplettiert werden die Top3 durch den Debattierklub Wien. Um Platz 3 gab es große Konkurrenz: Insgesamt sechs Teams erreichten zwölf Punkte, sodass auch hier final die Spielplanschwere den Ausschlag gab.

Die Top-10:
1. Potsdam A – 13 Pkt. | 8 (Rang der Spielplanschwere)
2. Tübingen A – 13 Pkt. | 17
3. Wien 1 – 12 Pkt. | 7
4. Rederei Heidelberg A – 12 Pkt. | 9
5. Aachen 1 – 12 Pkt. | 10
6. Hannover 1 – 12 Pkt. | 14
7. St. Gallen/Oxford 1 – 12 Pkt. | 16
8. Hamburg 1 – 12 Pkt. | 18
9. Berlin 1 – 11 Pkt. | 11
10. Münster A – 11 Pkt. | 13

Der Siegerpokal

An dem von Konstantin Krüger und Matthias Gansen organisierten Turnier nahmen insgesamt 27 Teams (+ 1 Springerteam) aus 22 Clubs teil. Die sechs Runden fanden in einem Round-Robin System statt. Pro Woche wurde eine Debatte ausgetragen. Vor der Siegerverkündung am Freitag gab es zudem ein Pubquiz von Justus Raimann; dieses fand allerdings außerhalb der DOD-Wertung statt.

Die Themen der Runden kamen von wöchentlich wechselnden ChefjurorInnen.Diese waren Christoph Saß & Anna Markus (Woche 1), Beatrice Cala & Anton Leicht (Woche 2), Marion Seiche & Anne Wessig (Woche 3), Sabrina Effenberger & Sven Jentzsch (Woche 4), Tove Hortmann & Willy Witthaut (Woche 5) und Karsten Seng & Sibylla Jenner (Woche 6).

Aufgrund des intendierten ProAm-Charakters besaß der DOD-Pokal spezielle Beschränkungen hinsichtlich der Teamzusammensetzung: Debattierende, die in den letzten 24 Monaten öfter als 12 mal breakten (Jurier- + Rednerbreaks) oder ein Turnier der Campusdebattenserie gewannen durften nur mit TeampartnerInnen antreten, die maximal ein Mal als Redner gebreakt sind. Sofern das auf keinen der Teampartner zutraf, sollte die Gesamtzahl der Breaks im Team 12 nicht überschreiten. Jedoch konnten die Teams ihre RednerInnen wöchentlich durchwechseln, sofern diese nicht bereits für ein anderes Team geredet hatten.

Der Spielplan inklusive Ergebnisse, die vollständige Tabelle und sämtliche Regeln sind auf der Homepage des DOD-Pokals einsehbar.

Die Themen:

R1: DHW Ministerinnenämter nur an Personen mit Praxiserfahrung im entsprechenden Feld vergeben (z.B. Gesundheitsmisterinnen als Pflegerinnen oder Ärztinnen, Bildungsministerinnen als Lehrerinnen).

R2: DHG dass Entwicklungsländer erst dann in universitäre Bildung investieren sollten, wenn schulische Grundbildung flächendeckend gewährleistet ist.

R3: Infoslide: Unter einer “weißen Lüge” versteht man eine auf den ersten Blick harmlose oder triviale Lüge, die von der lügenden Person meist verwendet wird, um die Gefühle des Gegenübers nicht zu verletzen oder um durch die Wahrheit ausgelösten Unmut zu vermeiden. “Weiße Lügen” werden auch als “Lügen für das größere Gut” und pro-soziales Verhalten verstanden.

DH bedauert die Praxis des weißen Lügens.

R4: Dieses Haus glaubt, föderalistische Staaten sind eher als zentralistische dazu in der Lage, mit einer Pandemie umzugehen.

R5: Gegeben bei einer künstlichen Befruchtung von Eizellen im Reagenzglas sei eindeutig feststellbar, ob das heranwachsende Kind gehörlos wird:

DHW gehörlosen Eltern bei einer künstlichen Befruchtung erlauben, gezielt befruchtete Eizellen auszuwählen, aus denen ein gehörloses Kind heranwächst

R6: Infoslide: Am 30 Juni hat die Kommunistische Partei Chinas für die Einführung umfangreicher “Sicherheitsgesetze” in Hong Kong gestimmt. Diese beinhalten unter anderem:
– unbegrenzte Haftstrafen für Tatverdächtige
– Untersuchungen von Immobilien ohne richterlichen Beschluss
– Verbot des Slogans der Protestbewegung 

Sie sind gültig für alle, die sich in Hong Kong aufhalten, unabhängig von der Nationalität.

DHG es war eher im Interesse der Kommunistischen Partei Chinas Sicherheitsgesetzte in Hong Kong einzuführen, als Hong Kong autonom zu lassen.

jm.

Print Friendly, PDF & Email
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du,
dass du die Kommentier-Regeln gelesen hast.
Erforderliche Felder sind markiert:*

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner