(Update) Q&A zur DDM Hannover 2020

Datum: 13. September 2020
Redakteur:
Kategorie: Campus-Debatten, Turniere

Im Oktober soll nach aktuellem Stand die Deutschsprachige Debattiermeisterschaft stattfinden. Aufgrund der Corona-Situation gibt es aber weiterhin Unsicherheiten. In diesem Q&A beantwortet die Cheforganisation des Debattierclub Hannover Fragen zum aktuellen Stand.

Liebes Debattierland,

in letzter Zeit erhalten wir verstärkt Zuschriften von euch, was denn nun der Stand bei der DDM ist. Findet Sie statt? Wenn ja wie? Und wie kann ein Debattierturnier in der aktuellen Lage überhaupt stattfinden?

Mit diesem Artikel möchten wir euch gerne einen kleinen Einblick in den aktuellen Stand geben. Wir geben uns Mühe den Artikel immer fortlaufend zu aktualisieren.

Wann und wie findet die DDM denn nun statt?

Die DDM 2020 in Hannover wird in Halb-Präsenz stattfinden. Das bedeutet, dass die Vorrunden online vom 3. bis 4. Oktober stattfinden werden und dann alle Teilnehmenden, die gebreakt sind, für die Outrounds und das Finale vom 17. bis 18. Oktober nach Hannover kommen. Grund dafür ist, dass wir leider keine Vorrundenräume in Hannoveraner Schulen bekommen.

Der Break ins Finale wird in diesem Jahr nicht durch Viertel- und Halbfinals bestimmt, sondern durch ein Double-Elimination-Format. Dadurch bekommen Teams, die eigentlich aus dem Turnier ausscheiden würden, weil sie einen dritten oder vierten Platz in klassischen Outrounds belegt haben, eine „zweite Chance“ in einem sogenannten Loser’s Bracket. Dort haben sie erneut die Chance, ihren Weg ins Finale zu bestreiten. Ein Team ist dementsprechend erst dann ausgeschieden, wenn es in zwei K.O.-Runden einen dritten oder vierten Platz belegt. Dadurch werden die K.O.-Runden über zwei Tage in sechs Runden stattfinden. Somit lohnt sich die Anreise für Teams wie Jurierende deutlich mehr. Eine genaue Beschreibung dieses Formats werden wir euch mit der Individualanmeldung zusenden.

Hannover liegt unfassbar weit weg von unserem Debattierclub. Angenommen es gibt eine Halb-Präsenz-DDM: Was passiert, wenn ich breake, mir dann aber kein Ticket nach Hannover leisten kann?
Aktuell ist in Absprache mit dem VDCH eine Regelung über Fahrtkostenzuschüsse geplant, um auch Debattierern aus den Zipfeln von VDCH-Land die Teilnahme an den Outrounds zu ermöglichen.

Für das Halbpräsenz-Turnier müssen wir mit unseren Förderern absprechen, inwieweit sie weiterhin dazu bereit sind, uns Geld zu geben. Außerdem müssen wir mit dem VDCH eine faire Regelung zur Übernahme der Fahrtkosten finden. Dafür ist vorgesehen, einen Topf für die Fahrtkosten der spontan anreisenden gebreakten Teams zu schaffen. All das wird Zeit brauchen, wir hoffen sehr, Anfang nächster Woche die Individual-Anmeldung für die DDM starten zu können. Weitere Infos über den genauen Ablauf des Turniers werden dann folgen.

Woher bekomme ich aktuelle Infos über den Plaungsstand der DDM?
Aus Fairness und Zeitgründen können wir leider einzelne Anfragen zum Turnier nicht beantworten. Wir bemühen uns, aktuelle Infos über die DDM zügig hier auf der Achten Minute, über den VDCH-Verteiler und natürlich unsere Facebookseite (https://de-de.facebook.com/Debattierclub.Hannover/?ref=page_internal) zu teilen.

Ist es überhaupt verantwortlich, in Zeiten von Corona ein Live-Turnier zu organisieren?
Natürlich beschäftigen wir uns intensiv mit der aktuellen Corona-Situation. Da wir keine Virologen sind, denken wir, dass eine DDM dann verantwortlich stattfinden kann, wenn in Einklang mit der Niedersächsischen Corona-Verordnung das Turnier mit seinen wichtigsten Elementen durchführbar ist. Dazu haben wir inzwischen ein Hygiene-Konzept ausgearbeitet und sind im Moment dabei, dieses mit dem Ordnungsamt abzustimmen. Zur Zeit sind wir zuversichtlich, alle Vorgaben ohne größere Einschränkungen des Turnier-Feelings umsetzen zu können.

Wie sieht das Hygiene-Konzept aus? Auf welche Einschränkungen muss ich mich einstellen?

Auch unser Turnier wird nach dem dieser Tage viel zitierten AHA-Prinzip stattfinden. Das bedeutet, dass das Einhalten von 1,5 Meter Abstand, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und eine regelmäßige Desinfektion von Kontaktflächen auf unserem Turnier verpflichtend sind. Jede Person wird in eine Kontaktgruppe aus maximal 10 Personen aus dem gleichen Wohnort gesteckt, innerhalb derer keine Hygienemaßnahmen erforderlich sind. Im Sitzen und unter Einhalten der Mindestabstände zu Angehörigen anderer Kontaktgruppen kann der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden. Teams sind zwangsläufig in einer Kontaktgruppe. Das bedeutet, dass ihr nur in Teams aus Personen gleicher/benachbarter Wohn- bzw. Aufenthaltsorte antreten könnt.

Außerdem sind wir natürlich verpflichtet eure Kontaktdaten aufzunehmen und 3 Wochen zu speichern.

Klar muss aber auch sein: Bis zur DDM kann sich vieles ändern und es wird noch mehrere Aktualisierungen der Corona-Verordnung und damit auch unseres Hygiene-Konzeptes geben. Es ist also eher ein Entwurf, als ein finales Konzept.

(Hier findet ihr unser Hygiene-Konzept)

Wird es Socials geben?

Sicherlich werden keine Party-Socials im gewohnten Umfang mit Tanz, Gruppenkuscheln und gemieteten Schiffen stattfinden können. Wir werden aber trotzdem bemüht sein, euch ein vielfältiges Abendprogramm bieten zu können. Barsocials u.ä. sind sicherlich auch mit den o.g. Hygieneregeln vorstellbar. Ggf. wird es aber nicht an allen drei Abenden ein von uns organisiertes Abendprogramm geben.

Apropos Anmeldung: Wie genau funktioniert das Anmelde-Prozedere für die DDM. Schließlich gab es ja keine Regionalmeisterschaften?

Das Anmeldeprozedere ist denkbar einfach: Alle Clubs melden die gewünschten Teamplätze an, dann wird gelost und eine Reihenfolge erstellt, nach der diese Teamplätze der Reihe nach gleichmäßig auf die Clubs verteilt werden. Wie bei Campus-Debatten, nur ohne Ausrichterrecht.

Dieses Jahr ist sicherlich für uns alle ein außergewöhnliches Jahr. Umso mehr würden wir uns gewaltig freuen ganz viele wunderbare Debattierende im Oktober in Hannover begrüßen zu dürfen. Da wir aber keine Glaskugel haben werden wir in den kommenden Wochen und Monaten die Planungen für alle Varianten vorantreiben und freuen uns – egal ob Online, Halb-Online oder Live bei uns in Hannover – auf ein schönes Turnier mit Euch.

Eure DDM-Cheforga

Btissam, Ruben und Anne

Weitere Fragen können gerne in den Kommentaren gestellt werden.

Print Friendly, PDF & Email
Schlagworte: , , , ,

6 Kommentare zu “(Update) Q&A zur DDM Hannover 2020”

  1. Lennart Lokstein sagt:

    Keine Frage, sondern Lob: Gute Arbeit, vielen Dank euch!

  2. DDM-Cheforga sagt:

    Hier ein kurzes Update von uns:
    1. Aktuelle Entwicklungen zu Online- vs. Offline- DDM
    Wie oben geschrieben, hängt die Entscheidung über das Format der DDM 2020 an der Frage, ob wir eine Schule für die Vorrundenräume mieten können. Bisher haben wir – trotz wiederholter Nachfragen – nichts mehr von der Hannoverschen Stadtverwaltung gehört. Wir haben uns als Deadline nächste Woche Montag, den 7. September gesetzt. Wenn wir bis dahin keine Antwort auf unsere Anfragen erhalten, müssen wir die DDM leider Halb-Online (s.o.) stattfinden lassen. In jedem Fall werden wir dann die Entscheidung hier auf der Achten Minute und über den VDCH-Verteiler bekannt geben und gleichzeitig die Individual-Anmeldung starten.

    2. Anmeldung von DaF-Teams
    Bisher haben sich leider nur sehr wenige DaF-Teams angemeldet. Wir sind gerne bereit noch DaF-Teams für die DDM nachzumelden. Auch wenn ihr nur Einzelpersonen habt, die sich eine Teilnahme vorstellen können, meldet sie bei uns an, wir finden bestimmt noch einen Teampartner für sie. Schreibt uns am besten unter ddm2020anmeldung [at] debattierclub-hannover [dot] de

    3. Raumnamen-Versteigerung
    Wie in jedem Jahr werden die Namen für die Vorrundenräume versteigert. Die Einnahmen daraus fließen in die DDM-Finanzierung. Mitbieten könnt ihr unter folgendem Link: Hier ein kurzes Update von uns:
    1. Aktuelle Entwicklungen zu Online- vs. Offline- DDM
    Wie oben geschrieben, hängt die Entscheidung über das Format der DDM 2020 an der Frage, ob wir eine Schule für die Vorrundenräume mieten können. Bisher haben wir – trotz wiederholter Nachfragen – nichts mehr von der Hannoverschen Stadtverwaltung gehört. Wir haben uns als Deadline nächste Woche Montag, den 7. September gesetzt. Wenn wir bis dahin keine Antwort auf unsere Anfragen erhalten, müssen wir die DDM leider Halb-Online (s.o.) stattfinden lassen. In jedem Fall werden wir dann die Entscheidung hier auf der Achten Minute und über den VDCH-Verteiler bekannt geben und gleichzeitig die Individual-Anmeldung starten.

    2. Anmeldung von DaF-Teams
    Bisher haben sich leider nur sehr wenige DaF-Teams angemeldet. Wir sind gerne bereit noch DaF-Teams für die DDM nachzumelden. Auch wenn ihr nur Einzelpersonen habt, die sich eine Teilnahme vorstellen können, meldet sie bei uns an, wir finden bestimmt noch einen Teampartner für sie. Schreibt uns am besten unter ddm2020anmeldung [at] debattierclub-hannover [dot] de

    3. Raumnamen-Versteigerung
    Wie in jedem Jahr werden die Namen für die Vorrundenräume versteigert. Die Einnahmen daraus fließen in die DDM-Finanzierung. Mitbieten könnt ihr unter folgendem Link:
    https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSepxcbEiO3Hsi3uDV4zf8FbM8R-Z03ylkIo76AKhctopbriJg/viewform?usp=pp_url
    Gebote werden bis eine Woche vor Turnierbeginn entgegengenommen

  3. DDM-Cheforga sagt:

    Liebes VDCH-Land,

    viele von Euch werden es schon über den Verteiler mitbekommen haben: die DDM 2020 in Hannover wird in Halb-Präsenz stattfinden. Das bedeutet, dass die Vorrunden online vom 3. bis 4. Oktober stattfinden werden und dann alle Teilnehmenden, die gebreakt sind, für die Outrounds und das Finale vom 17. bis 18. Oktober nach Hannover kommen. Grund dafür ist, dass wir leider keine Vorrundenräume in Hannoveraner Schulen bekommen.

    Der Break ins Finale wird in diesem Jahr nicht durch Viertel- und Halbfinals bestimmt, sondern durch ein Double-Elimination-Format. Dadurch bekommen Teams, die eigentlich aus dem Turnier ausscheiden würden, weil sie einen dritten oder vierten Platz in klassischen Outrounds belegt haben, eine „zweite Chance“ in einem sogenannten Loser’s Bracket. Dort haben sie erneut die Chance, ihren Weg ins Finale zu bestreiten. Ein Team ist dementsprechend erst dann ausgeschieden, wenn es in zwei K.O.-Runden einen dritten oder vierten Platz belegt. Dadurch werden die K.O.-Runden über zwei Tage in sechs Runden stattfinden. Somit lohnt sich die Anreise für Teams wie Jurierende deutlich mehr. Eine genaue Beschreibung dieses Formats werden wir euch mit der Individualanmeldung zusenden.

    Für das Halbpräsenz-Turnier müssen wir mit unseren Förderern absprechen, inwieweit sie weiterhin dazu bereit sind, uns Geld zu geben. Außerdem müssen wir mit dem VDCH eine faire Regelung zur Übernahme der Fahrtkosten finden. Dafür ist vorgesehen, einen Topf für die Fahrtkosten der spontan anreisenden gebreakten Teams zu schaffen. All das wird Zeit brauchen, wir hoffen sehr, Anfang nächster Woche die Individual-Anmeldung für die DDM starten zu können. Weitere Infos über den genauen Ablauf des Turniers werden dann folgen.

    Liebe Grüße aus Hannover
    Eure DDM-Cheforga

    Ruben, Btissam und Anne

    1. Witthaut (DCJG) sagt:

      Hey liebes Orga-Team,

      egal ob DDG oder beruflich, ich hänge gerade auch in der Organisation einiger Sachen unter Corona-Bedingungen. Daher an der Stelle nur ein dickes RESPEKT und DANKE für das Ganze. Ist echt nicht einfach und jeden Tag können sich die Vorzeichen ändern, um ne Veranstaltung zu organisieren. Zugleich weiß man nie, ob Förderer und Sponsoren unter geänderten Vorzeichen weiter dabei sind, wie sehr Risiko bei Stornogebühren eingangen werden soll und natürlich, die Unsicherheit, die man bei jeder Entscheidung hat, ob das nun richtig, verantwortungsvoll oder planbar ist. Daher ganz viel Liebe an euch!

    2. Jonas (DCH) sagt:

      Großes Lob für die Organsisation mit all der Unsicherheit.
      Aus unserem Club gab es aber noch die Frage, ob das ursprüngliche Hygienekonzept genauso auch für das Halb-Präsenz-Format gilt. Im Speziellen geht es um die Wohnortregel für Teams. Wir würden uns freuen, wenn ihr uns nochmal kurz klarstellen könntet, welche Regelung gilt.

    3. DDM-Cheforga sagt:

      Hallo Jonas,

      die Wohnortregelung wird für das Halbpräsenzturnier außer Kraft gesetzt. Es gilt weiterhin, dass die Teilnehmenden in Kontaktgruppen von maximal 10 Personen eingeteilt werden, wobei dabei die Teams, Clubzugehörigkeit und Anreise entscheidende Faktoren sind. Das bedeutet z.B. dass eine Person aus Köln und eine Person aus Nürnberg für Debattierclub X antreten können, solange nicht eine*r von ihnen mit Personen aus einer anderen Kontaktgruppe als der des Debattierclub X anreisen.

      LG vom DCH 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du,
dass du die Kommentier-Regeln gelesen hast.
Erforderliche Felder sind markiert:*

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner