DDM 2014: Der Break ins Viertelfinale

Datum: 8. Juni 2014
Redakteur:
Kategorie: Turniere, ZEIT DEBATTE

Bei der Deutschsprachigen Debattiermeisterschaft (DDM) in Berlin traten am Freitag, Samstag und Sonntag 88 Teams gegeneinander an. Nach vier Vorrunden qualifizierten sich folgende sechzehn Teams für die Viertelfinals, die heute Nachmittag ausgetragen werden:

1. Berlin JJ (Jan-Felix Schneider, Johannes Häger); 19 P.

2. Streitkultur Peitho (Nikos Bosse, Konrad Gütschow); 17 P.

3. Lund A (Peer Klüßendorf, Katharina Allinger); 17 P.

4. Jena Bambule (Jonathan Scholbach, Severin Weingarten); 15 P.

5. Marburg Rotkäppchen (Tobias Kube, Ruben Brandhofer); 15 P.

6. Berlin Wrecking Ball (Christina Dexel, Philipp Schröder); 15 P.

7. Aachen Sprech und Schwafel (Marc-André Schulz, Marcel Jühling); 15 P.

8. Potsdam Arguments Men (Alexander Postl, Moritz Kirchner); 15 P.

9. Potsdam Rededuell (Robert Pietsch, Mathias Hamann); 15 P.

10. Mainz Verbotene Liebe (Willy Witthaut, Christian Strunck); 14 P.

11. Die großen, schlanken, kurzhaarigen, Mainzer Juristinnen (Alisha Ricard, Allison Jones); 14 P.

12. Bonn Breaking Bad (Betty Braun, Christian Zimpelmann); 14 P.

13. BiTS VaterKopf Abschiedstournee: Jetzt aber wirklich! (Matthias Mohrkopf, Julian Vaterrodt); 14 P.

14. The Wiener takes it all (Jakob Reiter, Mark Etzel); 13 P.

15. MS Hamburg Fürsprecher (Barbara Schunicht, Nicolas Garz); 13 P.

16. Münster Unterirdisch (Adrian Gombert, Melanie Röpke); 13 P.

Als Juroren breaken neben den Chefjuroren Andrea Gau, Dessislava Kirova und Michael Saliba noch Pauline Leopold, Daniil Pakhomenko, Lukas Haffert, Florian Umscheid, Leonid Vogel, Marion Seiche, Sarah Kempf, Patrick Ehmann, Jan-Dirk Capelle, Nicolas Friebe, Alexander Hans, Rebecca Irvine, Anne Valkering, Marietta Gädeke, Philipp Schmidtke, Thore Wojke, Annette Kirste, Bastian Laubner, Katharina Kleine-Tebbe, Andreas C. Lazar, Sarah Jaglitz, Jennifer Holm, Christian Landrock, Stefan Kegel, Lorenz von Hasseln, Astrid Scheuermann, Pascal Schäfer und Malte Westphal.

Anders als sonst bei Turnieren üblich, wurden die besten zehn Redner der Vorrunden bei der DDM 2014 nicht beim Break ins Viertelfinale bekannt gegeben. Die Namen werden, wie beispielsweise bei den Weltmeisterschaften, im Rahmen des Finales verkündet.

Alle Vorrundenthemen des Turniers in der Übersicht:

VR1: Dieses Haus würde das Gesinnungsstrafrecht abschaffen.

VR2: Dieses Haus würde Bürgern das Recht geben, ohne Begründung ihre Identität zu ändern.

VR3: Dieses Haus glaubt, das Verhalten Putins in der Krimkrise war in Russlands strategischem Interesse.

VR4: Dieses Haus ist ein Bürger einer westlichen, liberalen Demokratie. Dieser lehnt Diskriminierung anhand von Religion, Geschlecht, sexuellen Präferenzen und Ethnie ab. Dieses Haus, als diese Person, würde die Werke von Künstlern (z.B. Malern, Musikern, Regisseuren), die persönlich solche diskriminierenden Positionen vertreten, boykottieren, auch wenn ihr das Werk gefallen.

VR5: Dieses Haus bereut die zunehmende Einordnung menschlichen Verhaltens in Krankheitsbilder.

VR6: Dieses Haus würde es zu einem Teil von Aufklärungskampagnen über Vergewaltigung und sexuelle Übergriffe machen, Frauen über Risikoverhalten (z.B. Alkoholkonsum, Kleidung) zu informieren.

VR7: Dieses Haus als Europäische Union würde Abwehrmechanismen gegen EU-feindliche Parteien einführen.

kem

Print Friendly, PDF & Email
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.