Sven Jentzsch gewinnt den Masters‘ Cup

Datum: 1. Oktober 2020
Redakteur:
Kategorie: DDG, Turniere

Master der Masters‘ 2020: Sven Jentzsch – © Matthias Carcasona

Sven Jentzsch ist der diesjährige Master der Masters! Beim Masters‘ Cup 2020, wie gewohnt in Eisenach ausgetragen, konnte er sich den Sieg im Finale auf der Wartburg aus der Schließenden Opposition sichern. Außerdem im Finale vertreten waren Jens Fischer (Eröffnende Regierung), Willy Witthaut (Eröffnende Opposition) und Lukas Haffert (Schließende Regierung). Das Thema lautete „Dieses Haus würde Duelle bis zum Tod erlauben“, juriert wurde das Finale von Manuel J. Adams (Chair), Anne Gaa, Chiara Throner und Mario Dießner. Als Moderator fungierte Henrik Maedler.

Der Masters‘ Cup fand im Masters‘ Format statt und bestand aus vier Vorrunden, Halbfinale und Finale. Als Chefjuroren fungierten Anton Leicht und Manuel J. Adams. Letzterer übernahm zudem das Amt des Tabmasters.

RednerInnen-Break:
1. Sven Jentzsch
2. Lukas Haffert
3. Willy Witthaut
4. Jens Fischer
5. Moritz Kirchner
6. Nikos Bosse
7. Florian Mangold
8. Andrea Gau

JurorInnen-Break:
Anne Gaa, Cathrine Thams, Chiara Throner, Constanze Keck, Dirk Harlacher, Henrik Maedler, Manuel J. Adams, Mario Dießner, Matthias Carcasona, Maya Heckendorf, Patrizia Hertlein

TeilnehmerInnen des DDG Masters‘ Cup 2020 – © Matthias Carcasona

Neben dem Turnier richtete die Deutsche Debattiergesellschaft am vergangenen Wochenende die eigene Mitgliederversammlung am Freitagabend aus. Unter anderem wurde ein (teilweise) neuer und erweiterter Vorstand gewählt. Neben den wiedergewählten Jens Fischer, Willy Witthaut und Tina Rössing tritt Sabine Wilke die Nachfolge von Manuel J. Adams im geschäftsführenden Vorstand an. Dem erweiterten Vorstand gehört zukünftig neben der wiedergewählten Allison Jones auch Florian Mangold an. Im Gegensatz zu den bisherigen Veranstaltungen in der Corona-Zeit fanden sowohl Mitgliederversammlung als auch Masters‘ Cup in Präsenzform statt.

Motions:

R1: DHW Parteien verpflichten ihre Kandidatinnen und Kandidaten bzw. Listen so aufzustellen, dass erwartbar etwa gleich viele Männer und Frauen in die Parlamente gewählt werden.

R2: DHW, auch unter Inkaufnahme großer wirtschaftlicher Nachteile, Ernst machen mit Russland.

R3: DHG, Früher war alles besser.

R4: DHW in den Erhalt von Deutschlands Innenstädten investieren.

HF: DHW Denkmäler an Bismarck stürzen und nach ihm benannte Orte umbenennen.

F: Dieses Haus würde Duelle bis zum Tod erlauben.

jm.

Print Friendly, PDF & Email
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du,
dass du die Kommentier-Regeln gelesen hast.
Erforderliche Felder sind markiert:*

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner